Castingshows
verfasst von OLJO-Team

DSDS 2014: Kein Siegersong und kein Siegeralbum von Dieter Bohlen

DSDS 2014: Kein Siegersong und kein Siegeralbum von Dieter Bohlen
Diesen Artikel teilen per:

Gute Nachricht, oder schlechte: Dieter Bohlen komponiert für DSDS nichts mehr!
Bei der am gestrigen Samstagabend im RTL Fernsehen gelaufene Ausgabe der Musikcasstingshow-Serie Deutschland Sucht Den Superstar gab es, was Dieter Bohlens Beteiligung betrifft, eine erwähnenswerte Überraschung.
DSDS Chefjuror Dieter Bohlen gab bekannt, dass die Kandidaten ‘die Sache mit dem Siegersong und Siegeralbum’ in diesem Jahr alleine in die Hand nehmen müssen.
“Sucht Euch ein Autorenteam, ich werde für den DSDS Sieger 2014 diesmal nichts komponieren, ich fahre lieber in den Urlaub”.

Es ist somit so, dass Bohlen weder beim diesjährigen Siegersong, noch beim Siegeralbum als Komponist und Texter in Erscheinung treten wird. Als kleines Hintertürchen liess er aber durchblicken, dass er sich eventuell vorstellen kann als Co-Produzent quasi im Hintergrund zu agieren.
Diese relativ überraschende Mitteilung seitens Dieter Bohlen dürfte bei vielen der meist ja recht jungen Kandidaten auf nicht allzugroße Begeisterung gestoßen sein. Fast Jeder/jede die am Ende von DSDS 2014 als Sieger vom Platz gehen wird ist dann auf die Expertise des Musikkonzerns Universal Music angewiesen. Klar dürfte sein, dass Universal nur dann etwas veröffentlichen wird, wenn die Unviersal Manager für so etwas Erfolgsaussichten in den Charts sehen. Laut Bohlen soll es ja unter den Kandidaten auch Songschreiber geben. Er meinte dazu in einem ironischen Unterton, dass es ‘bestimmt lustig wird’, wenn so jemand einen selbstgeschrieben DSDS Siegersong veröffentlichen wird.
Man kann ja von den Songs aus Dieter Bohlens Feder denken, wie man will, aber mindestens je einen Wochen Platz 1 haben fast alle seiner DSDS Siegersongs und Siegeralben erreicht. Das ist Fakt.

In diesem Jahr muss man daher also abwarten, was dann als Siegersong vom DSDS 2014 Sieger, oder der DSDS 2014 Siegerin präsentiert werden wird. Die Zeit dafür, einen speziell designten Siegersong zu komponieren und zu texten erscheint recht knapp bemessen (geschweige denn ein ganzes Siegeralbum mit 10 bis 13 Songs…). Die 6 verbliebenen Kandidaten haben nur wenige Wochen Zeit mit wessen Hilfe auch immer einen Siegersong zusammenzuzimmern (wenn sie es denn selber machen wollen). Viel mehr Zeit für ein ganzes Album ist auch nicht vorhanden. Falls Hilfe erwünscht ist, wird Universal Music sicher einiges in der Schublade haben, um gegebenenfalls einem Sieger etwas schmackhaft machen zu können. Laut Bohlen (‘Kandidaten an die Macht’), soll aber die letzte Entscheidung, was denn endgültig veröffentlicht wird, beim DSDS Sieger liegen.
Das mag so sein, aber viele der letzten Sechs dürften damit überfordert sein. Die wahren Entscheidungen werden Universal Music Leute treffen. Die ‘Flop’-Gefahr hat sich mit Dieter Bohlens Ausstieg aus dem Songwriting auf jeden Fall klar erhöht. Das heisst aber nicht, dass der nächste DSDS Siegersong dann auch wirklich ein Flop wird (d.h. die Wochen Single Nummer 1 verfehlt). Es könnte tatsächlich auch ein Vorteil sein, wenn Bohlen nicht beteiligt ist. Allerdings ist dann umso wichtiger, dass Universal Music (oder eben der Künstler selber von seinem 500.000€ Gewinn) Promogelder in die Waagschale wirft und natürlich gute Songs im Gepäck hat. Universal hatte da leider bei deutschen Castingshowsiegern öfters mal kein so gutes Händchen.

Man sieht am aktuellen Beispiel von The Voice Sieger Andreas Kümmert, dass es trotz eines überzeugenden Castingsieges schwierig ist auch nur ein paar zehntausend Alben zu verkaufen, vor allem, wenn kaum promotet wird. Kümmert steht bei Universal Music unter Vertrag.
Am Rande bemerkt:
Kümmert nutzte übrigens, entgegen anderslautenden Behauptungen, bei seinem The Voice 2013 Siegersong ‘Simple Man’ nicht eigene Songschreiberfähigkeiten, sondern die von anderen. Verfasser des Songs sind ein gewisser Sam Romans und Andrew Murray, nicht Andreas Kümmert. Von wegen ‘eigener Song’… Auch auf Kümmerts neuem Album ‘Here I Am’ sind nur 5 der 12 Songs von Kümmert als Komponisten verfasst.
So ähnlich, wie bei Kümmert, wird das dann mit Sicherheit auch beim neuen DSDS Sieger laufen. Da sich auch die diesjährigen DSDS Einschaltquoten auf einem fast ähnlichem Niveau, wie die von The Voice 2013 bewegen, werden womöglich auch die Chartperformances von DSDS 2014 Sieger Musikprodukten auf einem entsprechenden Level laufen.

Was geschah sonst noch am gestrigen Abend bei RTLs DSDS 2014?

Nach der Top 8 Sendung bei DSDS 2014 ausgeschieden sind
Enrico von Krawczynski (Mädchenschwarm aber Schiefsinger)
und
Elif Batman.

Die Challenge (bester/beste Duettsänger/in) gewann die Polin Aneta Sablik. Sie hinterliess gestern insgesamt auch bei uns den besten Eindruck. Ebenfalls recht gut aufgelegt war der Österreicher Richard Schlögl.

Weiter schwach agiert der einstmals favorisierte Christopher Schnell.
Sich heulend vor die Kamera zu setzen war unserer Meinung nach kein gut durchdachter Schachzug von Schnell. Seine Duett- und Einzelleistungen waren gestern bestenfalls durchwachsen.

Auf gutem mittleren Niveau trällerte sich die ehemalige McDonalds Fachkraft Meltem Acikgöz eine Runde weiter. Für uns bleibt sie die unbedarft niedliche aber eben Farblose.

Trotz hörbarer Schwächen, sowohl beim Duett, als auch im Einzel, gelangte Daniel Ceylan unter die Top 6. Er lieferte sich nach seiner Einzelperformance mit Chefjuror Dieter Bohlen einen verbalen Schlagabtausch. Bohlen hatte die Songauswahl von Ceylan (ein acoustic Cover eines Justin Bieber Songs) stark kritisiert. Ceylan wiederum behauptete Bohlen hätte ihn doch zu diesem Song ermuntert. Das wiederum rief Dieter Bohlen nochmals auf den Plan. Er verneinte Ceylan den Biebersong explizit empfohlen zu haben, sondern er sagte, er habe lediglich gemeint, wenn er (Ceylan) das Teil unbedingt singen wolle, dann solle er das machen…Sowas könnte man als ‘Empfehlung’ misinterpretieren. Bohlen hatte ja nun nicht abgeraten. Ceylan hat das wohl misinterpretiert und nicht genug zwischen den Zeilen ‘gelesen’.

Für uns etwas überraschend konnte auch Yasemin Kocak im RTL Zuschauervoting die Konkurreten Enrico und Elif hinter sich lassen und sich (wahrscheinlich mit nur knappen Vorsprung) in die Top 6 hangeln.

Die DSDS 2014 Jury machte gestern auf uns einen seltsamen Eindruck. Eine Ahnung, wer denn Ausscheiden würde hatten sie anscheinend keine. Wie immer großspurig trat Kenneth Glöckler auf. Er schwang sich sogar zum ‘Bohlen-Verteidiger’ auf, als er Richard Schlögl für dessen eigentlich scherzhaft gemeinten Ausspruch ‘Schei*s auf Bohlen’ heftig kritisierte. Nebenher gab der selber keinen einzigen Ton richtig singen könnende Rapper seiner Jurykollegin Mieze Maus eine mit. Er fragte spöttisch, wann sie denn ihren letzten Single Top Chart Hit hatte. Das hätte er aber vielleicht auch seinen Buddy Bohlen fragen können. Dessen letzter Hit ausserhalb des DSDS Universums ist auch schon ziemlich, ziemlich lange her.
Bohlen hingegen lag mit seinem Urteil, dass Ceylan und Kocak ausscheiden würden klar daneben.
Diesmal etwas besser, vor allem im fachlichen Sinne, äusserte sich Marianne Rosenberg. Im Fall von Aneta Sabliks Einzelperformance gerat sie mit Chefjuror Bohlen aneinander. Er meinte, Sabliks Interpretation des Michael Jackson Songs Dirty Diana wäre nicht ‘hitparadenfähig’. Rosenberg entgegnete, dass sowas hier gar nicht gefragt sein. Ende des Liedes war, dass Bohlen denn doch irgendwie Recht gegeben wurde.
Das übliche Schwadronieren kam von Mieze. Sie hatte aber womöglich als Einzige eine Ahnung, dass es Enrico mit allein dem Mädchenschwarm Image diesmal nicht weit bringen wird.

Zu guter Letzt, die DSDS 2014 Einschaltquoten:

Bei den Einschaltquoten gab es am gestrigen Samstag für DSDS eine ganz leichte Erholung. Die Zuschauerzahl (ab 3 Jahren) erhöhte sich gegenüber der Vorwoche um bescheidene 150.000 (von 3,16 Mio auf 3,31 Mio). Die Einschaltquote erreichte 11,9%. Das sind aber immer noch rund 10% weniger, als der RTL Jahresdurchschnitt 2014 (ca. 13,5%). Im Bereich der Zuschauer von 14-49 Jahren (der sogenannten Zielgruppe) erzielte die gestrige DSDS Ausgabe eine Einschaltquote von 18%. Die Zuschauerzahl in diesem Bereich stieg um ca. 12% an. Zielvorgabe seitens RTL ist sicherlich in der Zielgruppe jenseits der 20% zu liegen. Das wurde erneut klar verfehlt.

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
8 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
OLJO-TeamIngoSalemchrisErik Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ingo
Gast
Ingo

Lena- Stardust

Amazon UK Bestsellers Rank: 226 in MP3 Songs

ITUNES UK: um die 400

Satellite
#94 Lithuania
#166 Greece
#215 Luxembourg
#306 Sweden
#322 Belarus
#400 Finland

Salem
Gast
Salem

Eines muss ich hier dann doch mal anmerken: Im Vergleich mit den Talents von The Voice Kids können die Kandidaten von DSDS allesamt miteinander einpacken. Was da z.B. Hanna (http://www.sat1.de/tv/the-voice-kids/video/23-hanna-and-i-m-telling-you-clip) oder Chiara (http://www.sat1.de/tv/the-voice-kids/video/25-sing-off-chiara-clip , hatte nie Klavierunterricht, hat sich das selber beigebracht) abgeliefert haben, der Oberhammer! Oder auch ein Battlebeispiel: http://www.sat1.de/tv/the-voice-kids/video/25-battle-end-of-the-world-clip .

Erik
Gast
Erik

4 Live Shows weniger sind es ja schon – ausserdem lief es an ostern was es noch nie tat. Da ist die Konkurenz sehr gross, das kommt aber daher das dieses Jahr eh so wenig DSDS Shows laufen. Normalerweise setzten die aus, die setzten früher auch bei Wetten dass aus, tun sie nimmer.

chris
Gast
chris

glaub aber nicht dass ein Absetzen der DSDS-Serie zur Debatte steht. Alle Castings laufen ja Super…sind ja nur die Liveshows die nicht laufen…und das hat man bei RTL ja erkannt. Man wird vermutlich diese dann einfach weiter reduzieren: 2 LiveShows und dann ein Finale…oder eben wie ich schon schrieb: NUR noch das Finale…irgendwas in der Art

Erik
Gast
Erik

Die Zahlen von Happy von Pharreell Williams Stand von vor 4 Wochen:
Happy hat in Deutschland bisher knapp 600.000 verkauft, bestätigt bisher dreimal Gold. In den USA ca. 4,8 Millionen die letzten Wochen eingerechnet.

Australia (ARIA)[86] 6× Platinum 420,000^
Austria (IFPI Austria)[87] Gold 15,000x
Belgium (BEA)[88] Platinum 30,000*
Canada (Music Canada)[89] 3× Platinum 240,000^
Denmark (IFPI Denmark)[90] 2× Platinum 60,000^
Germany (BVMI)[91] 3× Gold 450,000^
Italy (FIMI)[92] 2× Platinum 60,000*
Mexico (AMPROFON)[93] Gold 30,000^
New Zealand (RMNZ)[94] 3× Platinum 45,000*
Spain (PROMUSICAE)[95] Gold 20,000^
Switzerland (IFPI Switzerland)[96] Platinum 30,000x
United Kingdom (BPI)[97] 2× Platinum 1,230,000[24]
United States (RIAA)[98] 3× Platinum 4,200,000[18

chris
Gast
chris

(wenn mich nicht alles täuscht ist das sogar der schwächste Wert der Je bei DSDS gemessen wurde…kann dazu zwar keine explizite Erwähnung bei quotenmeter finden, aber auf Wikipedia wo zu den meisten Sendungen die Quoten aufgelistet sind, abe ich keinen derart schwachen Wert gefunden)

chris
Gast
chris

Nur noch 2.84 Mio Zuschauer bei DSDS
(10.7%)

das ist SCHWACH!!!!

Erik
Gast
Erik

Bei Itunes ist dank Preissenkung schon wieder Happy auf der 1… yippieh… und in Frankreich zumindest Tageweise Milky Chance auf der 1. Na bitte