Chart News
April 16, 2011 geposted vonOLJO-Team

Lady Gaga: Judas schafft Platz 1 in den USA Single Charts. Verkaufszahlen in D verheerend.

Ist der Lack bei der Gaga ab?
US Topstar Lady Gaga gelingt mit der zweiten Single Vorveröffentlichung Judas aus ihrem zur Veröffentlichung anstehendem neuen Album ‚Born This Way‘ erneut ein Nummer 1 Hit in den amerikanischen Download Charts. Die Verkaufszahlen entsprechen allerdings nicht den hochgesteckten und auch geschürten Erwartungen. Ein Downloadrekord ist weit und breit nicht in Sicht. Der Vorsprung vor Platz 2 ist, anders als man das hätte denken können, nicht besonders ausgeprägt. Judas hat bei iTunes USA (70% Marktanteil bei verkauften Musikdownloads in den USA) gut 50% Vorsprung vor Platz 2 (Katy Perry mit ET). Statistischer Durchschnitt der vergangenen 27 Monate sind 36% Vorsprung eines Platz 1 vor Platz 2. Britney Spears hatte neulich mit einer Singleveröffentlichung bis zu 300% Vorsprung erzielen können.
Bei iTunes Deutschland hatte Pitbull mit seiner neuen Single einen höheren Vorsprung als nun Lady Gaga mit Judas in den iTunes USA Track Charts.

 
Der bisherige Chartverlauf und die Verkaufszahlen lassen die Vermutung zu, das etwas vom hochpolierten Lady Gaga Hochglanz Lack abgeplatzt ist.

 
Über Judas:
Der Song ist denn doch unserer subjektiven Einschätzung nach vergleichsweise gewöhnungsbedürftig. Da wummert es ein bissl viel. Man ist von diesem ideenlosen Song schnell genervt. Der basslastige Dance Popsong ‚Judas‘ ist unserer Einschätzung nach beileibe nicht die beste Single der Gaga. Da ist ‚Poker Face‘ fast schon Gold gegen. Es ist für uns daher nicht sonderlich überraschend, dass dieser Titel bei den US Käufern auf nicht so große Gegenliebe stösst. Dennoch ist festzuhalten, das selbst ein ’schlechter‘ Lady Gaga Song so viele kaufende US Fans mobilisieren kann, dass spielend Platz 1 der US Charts erklommen werden kann. Man hatte jedoch angenommen dass Judas mehrere Tage lang einen Vorsprung von deutlich über 100% in den US Charts erreichen könnte. Offensichtlich ist das aber nicht der Fall.
Geschrieben und komponiert wurde der 4 Minuten 10 Sekunden lange Song ‚Judas‘ vom Marokkaner Nadir Khayat (alias RedOne) und Stefani Germanotti (alias Lady Gaga). Produziert wude das Teil ebenfalls von RedOne und Lady Gaga. Wie immer bei Lady Gaga vertreibt der Musikmoloch Universal Music den Titel.

 
Kritische Rezeption des Musik Videos zu Judas:
Kritik erntet Lady Gaga mit dem Anfang April abgedrehten Musikvideo zu Judas. Miss Germanotti tritt in dem Video angeblich als so etwas wie Maria Magdalena für ‚Arme‘ auf. Vertreter einer katholischen Menschenrechtsorganisation der USA verurteilten die Ausbeutung christlicher Symbolik zu rein kommerziellen Zwecken (sicher wird man genau diese Kritik im Lady Gaga Lager erhofft haben). Auch die absichtliche Veröffentlichung des Videos zu den höchsten Feiertagen der katholischen Kirche (Ostern) wird in diesen katholischen Kreisen als unpassend tituliert. Wir möchten uns zwar der inhaltlichen Kritik nicht anschliessen (wir haben das Video bislang noch nicht gesehen) meinen aber, dass der Wille des Lady Gaga Teams immer neue ‚Skandale‘ zu produzieren, um in die Schlagzeilen zu kommen, so langsam echt nervig wird. Madonna hat ähnliches mit Like A Virgin übrigens schon vor 25 Jahren genauso gemacht. Lasst euch doch mal was neues einfallen. *gähn*. An die Songqualität von Madonnas ‚Like A Virgin‘ kommt das eher langweilig bis fast schon nervtönend wummernde, dem Song Bad Romance verdächtig ähnlich klingende Judas, natürlich nicht mal im Ansatz heran.

 
Internationale Chartperformance:
Frankreich: Auch in Frankreich ist der relative Charterfolg von Judas zufridenstellend, zumindest im dortigen iTunes Store, der in Frankreich einen Marktanteil von geschätzten 30-40% hat. Judas erreicht hier mit einem Vorsprung von über 100% den iTunes Platz 1. Landesweit reicht es aber dennoch wohl nicht für den ersten Platz, da es Judas derzeit nicht bei den anderen wichtigen französischen Musik Downloadshops zu kaufen gibt. Platz 1 in Frankreich belegt heute weiterhin noch On The Floor von Jennifer Lopez.
Deutschland:
Ausgesprochen verheerend läuft es für die Gaga ausgerechnet in Deutschland:
Judas verfehlt völlig überraschend, fast schon sensationell, sogar die deutschen iTunes Top 10. Judas liegt zur Stunde nur auf Rang 11, bei einem saftigen Preis von 1,29€. Das ist eine dicke Überraschung. Das Abschneiden bei uns ist in negativer Hinsicht ausgesprochen bemerkenswert, vor allem wenn man es mit den anderen Chartplatzierungen im Ausland vergleicht. Update 17.45 Uhr: iTunes Platz 9 (70% Rückstand auf 1), Amazon MP3: Platz 10, Musicload: erhältlich, aber noch keine Platzierung, was u.U. techn. Ursachen hat. MediaMarkt MP3: nicht erhältlich, Saturn MP3: nicht erhältlich. Bundesweit befindet sich heute Judas demnach weit ausserhalb der Top 10. Etwa Rang 15 bis 20.
Platzierungssteigerungen in Deutschland sind zwar in der Zukunft möglich, dennoch: Der Start in Deutschland ist ein ‚tiefblaues Auge‘ für Lady Gaga.
England:
Auch in Grossbritannien verfehlt Lady Gaga mit Judas zunächst Platz 1 der Charts. LFMAO behält mit über 40% Vorsprung beim martbeherrschenden iTunes UK die Oberhand. Nur knapp kann sich Judas vor dem drittplatzierten On The Floor von Jennifer Lopez behaupten.


Chart Update 17.04.11 / 18 Uhr
Judas hat heute nicht, wie von Manchem erwartet, Boden in den deutschen Download Charts gut machen können. Bei iTunes Deutschland liegt die neue Gaga Single auf Rang 9, bei Amazon MP3 auf Rang 16. Beim schwächelndem, weil überteuerten noch drittwichtigsten Musikdownloadshop Deutschlands, dem von Musicload befindet sich Judas auf Platz 78. Preis bei Musicload: 1,49€, 50% teurer, als bei Amazon MP3.
Bundesweit verbleibt Judas im Platzierungsbereich 15 bis 20. Gegensteuernde Promomaßnamen werden wahrscheinlich von der Lady Gaga Plattenfirma Universal ab morgen stattfinden. Unkar ist wann Universal die Radioabspielung des Songs freischaltet bzw freigeschaltet hat. Wir haben bis Gestern noch keine Abspielungen von Judas bei deutschen Radiostationen feststellen können.

58 Kommentare

  • PS: Das Video ist echt nicht gut! Keine Ahnung, ob das jemand auch so findet, aber wenn ein Musik-Video gut ist, gefällt einem das Lied auch gleich viel besser und das gilt dann auch für ein schlechtes Video, dass ein Lied dadurch nicht besser wird.

  • Beim ersten Hören, fand ich Judas auch nicht grad gut… in letzter Zeit hängt Lady GaGa zu sehr an ihrem Bad Romance-Erfolg und klingt auf ihrem neuen Album die ganze Zeit so. Jetzt mag ich Judas, aber ich versteh auch, dass das Lied ein „Flop“ ist, weil es ein Abklatsch ihrer selbst ist. Meine andere Theorie ist, dass Lady GaGa Single für Single Erfolge erzielen konnte und wenn jede Single so vielversprechend ist, greifen die meisten Leute doch gleich auf das Album anstatt sich alle ihre Singles zu kaufen.

  • Das Video ist da und ich bin ein wenig enttäuscht.. leider

  • @ Nino: Die Mediatrafficzahlen sind Punkte keine Verkäufe.

  • Ja, ich meine auch den Erfolg in den USA. Bis jetzt sieht es eher mau aus bei Judas. Zumindestens konnte sich Judas diese Woche bei den Weltverkauf steigern. Judas wurde diese Woche 227,000+ verkauft (letzte Woche 162,000+). BTW wurde diese Woche immerhin noch stolze 262,000+ verkauft.

    BTW wurde bis jetzt weltweit 4,429,000+ verkauft. 5 Millionen müssten locker drin sein.
    Judas wurde bis jetzt 410,000+ mal verkauft.

    Übrigens: Beyonce ist mit ihrer neuen Single „Run The World (Girls) ziemlich auf die Schnauze gefallen. Nur 86,000+ mal weltweit verkauft und in den USA nur auf Platz 33. In UK zumindestens Platz 18.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *