Flops
verfasst von OLJO-Team

Popstars Gruppe Monrose von Plattenfirma gefeuert, Trennung!

Diesen Artikel teilen per:

Die durch die Castingshow Popstars des Senders Pro 7 bekannt gewordene Musikgruppe Monrose wird sich trennen, nachdem das Plattenlabel Cheyenne (Subunternehmen des Musikmolochs Warner Music), bei dem Monrose unter Vertrag stehen, wegen enttäuschender Flop Verkaufszahlen des letzten Monrose Albums die Band quasi ‚rausgeschmissen‘ hat, d.h. den Vertrag mit den 3 Mädels nicht verlängern/erneuern wird. Das doch recht überraschend kommende Ende der in den letzten 4 Jahren in den deutschen und in einigen ausländischen Charts nicht unerfolgreiche Gruppe ist ein Fingerzeig auf das harte von reinem Gewinndenken geprägte deutsche Musikbusiness.
 

Laut Pressemeldungen hatte das zuletzt veröffentlichte Monrose Album nur 30.000 Käufer gefunden und war wohl für das Monrose Plattenlabel eher ein verlustbringendes, denn ein gewinnbringendes Produkt, wenn man Promotionaufwendungen und andere Kosten vom Nettoumsatz abzieht. Allerdings weiss man nicht, wieviel Gewinn das Monrose Album denn hätte einfahren müssen, damit die Warner Finanz-Musikmanager Monrose nicht gefeuert hättem. Würden alle deutschen Musikacts, die 30.000 und weniger Alben verkaufen von ihren Plattenlabeln gefeuert werden, hätten die deutschen Musikkonzerne nicht mehr allzuviele einheimische Acts unter Vertrag, es müsste regelrecht Kündigungen hageln…
Man muss dabei aber beachten, dass neben dem reinem Musikverkauf die Einnahmen durch Konzerttouren immer wichtiger werden. Monrose hatten da wahrscheinlich eher einen schweren Stand, da das etwas ältere, finanzstärkere deutsche Publikum kaum geneigt war/ist ein Monrose Konzert für 30€, oder mehr, zu besuchen. Wichtiger werden auch die Einnahmen z.B. durch Videoviews, die mit Werbung vorgeschaltet sind. Auch da sah es bei Monrose eher bescheiden aus. Mit unter 250.000 Videoviews bei MTV und MV erreichte der letzte große Monrose Hit ‚This Is Me‘ nur eine mittlere Viewzahl. Bei Youtube erreichte ‚This Is Me‘ jedoch immerhin fast 2 Mio Zuseher. Bei Youtube wird jedoch keine ertragreiche Werbung vorgeschaltet. Insgesamt erreicht der offizielle Monrose Youtube Channel 12,3 Mio Videoviews mit Musikvideos. Eigentlich kein schlechter Wert, vor allem, da die größten Hits vom Anfang der Karriere der Band bei Youtube ja fehlen.
Einer der vermeintlichen Höhepunkte der Karriere von Monrose war übrigens die Teilnahme am Vorentscheid des Eurovision Song Contest. Mit dem schwachen Abschneiden von Monrose beim ESC Vorentscheid allerdings wurde im Grunde der Beginn des Abstiegs für die Mädels eingeläutet. Größter Hit von Monrose war die Debütsingle Shame (Gold 2006, Platin 2007, mehr als 600.000 mal verkauft), gefolgt von Hot Summer (Gold 2007). Top Album ist das Debütalbum Temptation mit Doppel Platin (Platin 2006, Doppel Platin 2008, mehr als 400.000 mal verkauft). Seit 2008 gab es keine Gold und Platin Zertifizierungen mehr für Monrose.
 
Cover des erfolgreichsten Monrose Albums Tempation (Doppel Platin in Deutschland)
Cover Album Temptation von Monrose
Hier Preisinformationen zum Album Temptation (MP3 Download)
 

Offiziell verkauft wird der Monrose Rausschmiss allerdings natürlich als ‚Trennung‚. Monrose also wird es nicht mehr geben, aber für Nachschub ist gesorgt. Das gleiche Unternehmen, dass nun Monrose wegen ‚Erfolgslosigkeit‘ auf den Mond schiesst, wird schon bald die neue, im Moment bei Pro 7 gesuchte Popstars Girlband LaVive unter Vertrag nehmen.
Auf der Abschussliste vermutlich ganz oben angelangt ist nun bei besagtem Plattenkonzern Warner Music die ebenfalls durch Popstars installierte und bei WM noch unter Vertrag stehende Girlband Queensberry.
Etwas traurig finden wir, dass das Monrose Ende noch während der laufenden Popstarsstaffel bekannt gegeben wird. Immerhin ist mit ‚This Is Me‘ ein Monrose Song ja Erkennungsmelodie der diesjährigen Popstarsstaffel. Das wird den Monrose Fans nun bitter in den Ohren klingeln.

13
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren
DeutschiSalemGuy IncognitoErik AlexanderOLJO-Team Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Erik Alexander Dobler
Mitglied
Erik Alexander Dobler

Hallo Dean, nun da hast Du schon ein wenig Recht, war ja auch schon in den USA, auf der anderen Seite sind die Charts aufgrund der Downloads in den USA etwas transparenter als früher. Britney Spears wäre aufgrund des airplays nichteinmal ein Top Ten Hit mit ihren Songs „3“ und „Womanizer“ gelungen, aufgrund der Downloads sind heute verschiebungen möglich, teilweise kann die Plattenfirma so auch die Beliebtheit mancher Songs antesten. Innerhalb der Plattenindustrie sind ja auch in Deutschland Manipulationen nach wie vor möglich. In Deutschland sollten auf jeden Fall auch „noch nicht“ Singles in die Top 100 einsteigen können. Der… Weiterlesen »

Deutschi
Gast
Deutschi

@Salem,
aber natürlich gibt es wöchentliche Charts, die rein auf Verkaufszahlen basieren. Und zwar die amazon Musik-CD-Charts, die wöchentlich im Bestseller-Archiv aufgerufen werden können. Diese gibt es mittlerweile auch für die mp3-Singles. Da amazon bereits die Nr. 2 im Verkauf von Musik in Deutschland ist, dürften die Charts sehr nah an der Realität sein.

Salem
Gast
Salem

Die besten wöchentlichen Charts wären die, die sich nur ganz exakt auf tatächlich verkaufte Stückzahlen beziehen und anhand derer erstellt würden, aber leider gibts die nirgends! Es gibt nur gute nachvollziehbarere und schlechtere undurchschaubarere – und da gehören für mich auch die Billboard Charts dazu. Was die manchmal zusammrechnen ist einfach nicht durchschaubar, selbst wenn das dann tatsächlich einem „Gesamtbild“ aus allen Verkäufen, Fernseh-/Radio/-Videoeinsätzen, Anklickzaheln im Internet und was weiß ich noch was entsprechen sollte!

Erik Alexander Dobler
Mitglied
Erik Alexander Dobler

Da bin ich absolut nicht der selben Meinung. Die USA Billboard Charts sind die besten der Welt. Wer die Qualität dieser Charts in Frage stellt sollte eigentlich keinen Blog haben dürfen- seit 1950 ein eloquenter Charts Nachweis. Zudem sind die Verkäufe gut aufgeschlüsselt.

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Oh Erik da bist Du aber etwas arg streng, finde wir. Wir fühlen uns da absolut nicht angesprochen 🙂 So undurchsichtig erstellte Charts, wie die Billboard Hot 100 als Krönung? Allein schon deswegen nicht, weil Radioabspielungen in den USA oft von Plattenlabeln mit ein ‚bisschen‘ Dollars manipuliert werden, das müsste Dir doch als Fachmann auch bekannt sein. Ausserdem gelten in den USA ganz andere Abspielregeln, als in Deutschland. Nicht ohne Grund bestimmt die Gema, dass bei uns Radiostationen einzelne Titel nicht zu oft am Tag abspielen dürfen. So konkrete Regelungen gibt es in den USA nicht, das wird du wissen,… Weiterlesen »

Guy Incognito
Gast
Guy Incognito

Halbwegs nachvollziehbar sind die schon, da die Zahlen zum Teil zugänglich sind… Bis auf die aus dem Streaming-Bereich, so weit ich weiß. Aber die Airplay-Werte und die Download-Verkaufszahlen kann man einsehen. Trotzdem wären reine Verkaufs-Charts natürlich besser, wären aber vor dem Download-Zeitalter kaum möglich und wenig aussagekräftig gewesen. Daher ist das ganze System wohl auch historisch geschuldet.

Transparenter als das deutsche System ist es aber immer noch eindeutig.

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Guy du hast Recht, dass vor Jahren die Billboard Charts sich im Grunde nur auf Radioabspielungen bezogen, da ja gar keine bzw kaum Single CD verkauft wurden. Frage ist nun: Warum muss man heutzutage Radioabspielungen, digitale Verkäufe & anderes in einen Topf werfen? Wir meinen: man kann Birnen nicht mit Tomaten mathematisch kreuzen und sagen dass am Ende das Ei des Columbus bei rumkommt 🙂 Rechnerisch nachvollziehbar sind die Billboard Charts nicht, da der konkrete Berechnungsschlüssel ja unbekannt ist. Unserer Kenntnis nach hat sich der auch schon des Öfteren geändert. ‚Ältere‘ Charts sind im Grunde mit ‚Neueren‘ nicht vergleichbar.… Weiterlesen »

Erik Alexander Dobler
Mitglied
Erik Alexander Dobler

ja Nummer 1 Hits in den Billboard Hot 100, bei den Gruppen führen klar die Beatles, bei den Männern Usher und bei den Frauen Rihanna.

Die meisten Entries hatte ja der Glee Cast. Zur Zeit schon über 100.

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Erik
die Billboard Charts sind aber keine offiziellen Verkaufscharts, sondrn eine nicht genau nachvollziehbar zusammengestellte Hitparade und daher nicht von der Aussagekraft der meisten europäischen offiziellen Charts und mit denen auch nicht vergleichbar.

LG
Dean
OLJO-Team

Erik Alexander Dobler
Mitglied
Erik Alexander Dobler

Hier die Liste der Gruppen, Sänger(in) mit 4 bzw mehr Nummer 1 Hits in einem Jahr, Rihanna ist die erste Frau in der 52jährigen Geschichte deer Billboard Charts der dies gelang The Beatles Sechs , 1964: „I Want to Hold Your Hand,“ „She Loves You,“ „Can’t Buy Me Love,“ „Love Me Do,“ „A Hard Day’s Night,“ „I Feel Fine“ Vier, 1965: „Eight Days a Week,“ „Ticket to Ride,“ „Help!,“ „Yesterday“ Jackson 5 Vier 1970: „I Want You Back,“ „ABC,“ „The Love You Save“/“I Found That Girl,“ „I’ll Be There“ Usher Vier, 2004: „Yeah!“ (featuring Lil Jon and Ludacris), „Burn,“ „Confessions… Weiterlesen »

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Erik
Nummer 1 Hits wo? Billboard?
Mehr verschiedene iTunes USa Tages Nummer 1 Hits hatte meine ich Taylor Swift 🙂

Lieben Gruß
OLJO Team

benny10791
Gast
benny10791

man sollte vielleicht klarstellen, dass monrose nicht am eurovision song contest teilgenommen haben, sonder im vorentscheid verloren haben..! bei einem unter fans des esc bekannten „2nd chance contest“, bei dem 2. oder 3. platzierte des vorentscheids zur abstimmung gestellt werden, wurden sie mit „even heaven cries“ 4.

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Benny
danke. es wurde konkretisiert!

Lieben Gruß
Olaf
OLJO-Team