Charts International
Februar 12, 2016 geposted vonOLJO-Team

Future in den USA Albumcharts hauchdünn vor Adele

Future in den USA Albumcharts hauchdünn vor Adele

Die USA Albumcharts (Verkaufszahlen) der Chartwoche 05.02. bis 11.02.16:

Nur knapp scheiterte Adele daran wieder die Nummer 1 in den USA zu übernehmen. Die britische Sängerin konnte über 91 TSD Alben ihres Erfolgswerkes ’25‘ in den USA an die Frau/an den Mann bringen. Das reichte mit einem Rückgang von nur 1% gegenüber der vergangenen Chartwoche, wie in der Vorwoche wiederum ’nur‘ für Platz 2. Adele verbleibt aber mit an die 100 TSD verkauften Stück pro Woche weiter auf einem sehr hohen Absatzniveau.

Platz 1 der USA Albumcharts eroberte der Rapper Future (Nayvadius DeMun Wilburn, 32, aus Atlanta, Georgia). Mit seinem vierten Album ‚EVOL‚ kann der Südstaaten-Rapper mit etwas über 100 TSD verkauften Alben als Neueinsteiger Platz 1 für sich reklamieren.

Platz 3 (mit 90 TSD an Endkunden abgesetzte Alben) erreichte die britische Rock/Pop Band Coldplay, die bekanntlich in der Halbzeitpause des Super Bowls aufgetreten war und dadurch die Verkaufszahlen ihres Albums ‚A Head Full Of Dreams‚ im Vergleich zur Vorwoche knapp verfünffachen konnte.

Vorwochen Nummer 1 Rihanna (‚Anti‘) verlor kräftig und purzelte von der 1 auf die 7. Die Verkaufszahlen des Albums verringerten sich um 62% (48 TSD).
Noch größere Verluste gab es aber für Charlie Puth (minus 83%, Absturz von 5 auf 31!), Sia (minus 82%, von 4 runter auf die 23) und Kevin Gates (minus 77%, von der 3 abwärts auf die 11). Mitverantwortlich für die hohen Rückgänge sind u.a. dass die in der Erstveröffentlichungswoche inkludierten Vorbestellungen natürlich in der zweiten Chartwoche nicht mehr relevant sind.

Etwas überraschend gelang es dem Briten Elton John mit seinem neuen Album ‚Wonderful Crazy Night‚ mit fast 60 TSD verkauften Alben auf Platz 4 der US Albumcharts einzusteigen.
Immerhin 3 der Top 5 Alben der Woche in den USA sind somit von britischen Musikacts.

Weitere hohe Neueinsteiger in die USA Albumcharts sind:

Platz 06: Wiz Khalifa mit Khalifa (50 TSD)

Platz 10: Elevation Worship mit Here As In Heaven (21 TSD)

Platz 12: Young Thug mit ‚im Up (16 TSD)

Platz 16: Lucinda Williams mit The Ghost Of Highway 20 (14 TSD)

Platz 17: Charles Kelley mit The Driver (14 TSD).

Trotz ihres durchaus gelobten Auftritts in der Super Bowl Halbzeitshow konnte R&B Star Beyoncé beim Albumverkauf nicht profitieren. Ihr allerdings schon 3 Jahre altes Album ‚4‘ kam auf bescheidene 5 TSD Verkäufe (Platz 41).
Insgesamt kamen die Top 50 Alben in der vergangenen Woche in den USA auf eine Gesamtverkaufszahl von 960 TSD Stück.
(alle Daten OHNE Albumäquivalente durch virtuelle Albumwertungspunkte durch Songstreaming).

Für die laufende Woche wird ein brandneues Album von Kanye West (‚The Life of Pablo‚, Album enthält 17 Tracks) ins Chartrennen gehen. Trotz der heutigen Behauptung von Kanye auf seinem Twitter Account, sein neues Album ‚will be out today‘ (dt: ‚wird heute rauskommen‘), kann man es ‚out‘ bis zur Stunde heute aber nirgendwo in den USA zum Kauf finden. Wenn das mal nicht, wie bei Rihanna, auch nen Flop wird…

7 Kommentare

  • US-Album-Chartprognose:

    Adele verdrängt Future von der 1! Es wäre die 9. Nummer 1 Woche für „25“! Mit weiteren 100.000 verkauften Einheiten würde sie momentan bei ca. 8,2 Millionen verkauften Exemplaren stehen!

    Die 9 Millionenmarke fällt auf jeden Fall noch im 1. Halbjahr 2016!

  • Richtige Prognose: Future liegt zwar insgesamt auf Platz 1 (134.0000, streams+sales), aber Adele hat tatsächlich mehr kauft!

    „25“ verkaufte sich rund 102.000 mal, dagegen 100.000 mal „Evol“!

    Rihanna landet mit ihrem seltsamen Album klar dahinter!

    • Das Album von Rihanna ist nicht seltsam – es hat durchaus Struktur und bietet neue Sounds. Hörst du das nächste pink Album
      Wird es sich anhören wie immer – es wird Songs von Max Martin enthalten – produziert von Dr Luke und Greg Kurstln. Aber nicht jeder möchte 10
      Alben lang das gleiche hören. Außer vielleicht Schlager Fans

      • Da hast du meine Lieblingsproduzenten genannt, vielleicht noch Shellback, Benny Blanco und Stargate.

        Alle von dir und mir genannten Hit-Schreiber werden sicherlich auch Katy Perry’s neues Album produzieren, das wohl beste Pop/Dance-Album 2016!

      • Das Problem
        Ist ja bei Martin und Luke das die auf 15 Songs immer etwas langweilig werden – Kary Perry hatte 7 echt gute Songs aber waren auch maue auf dem
        Letzten wie Birthday etc

        Ihr Meisterwerk haben shellback und Martin ja eh mit den Alben von Taylor Swift und Jepsen abgeliefert – jessen war Flop aber echt genialer Pop!

  • Von Flop kann jetzt ja wirklich nicht geredet werden – work die Single bleibt auf der 4 in uk – das Album auf der 7 in Uk – in Deutschland klettert es von 12 auf 3. das Video ist noch nicht da – Rihanna und Adele haben Grammy und brit awards Auftritte und das wird für beide Alben Aufwind bedeuten.

    • Hi Erik
      das Video ist schon ‚da‘, es ist nur nicht veröffentlicht..

      LG
      Dean
      OLJO-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *