Allgemein
verfasst von OLJO-Team

Top 20 meistgesehene Musikvideos deutscher Acts aller Zeiten

Diesen Artikel teilen per:

Die meistgesehenen Musikvideos ‚deutscher Musikacts‘ sind:

1. RIO mit Party Shaker: 94 Mio Views. Bei diesem Video ist zu erwähnen, dass der Leadsänger Nicco ein US Amerikaner ist, die Musikproduktion (Text & Komposition) aber von Yann Pfeiffer und Manuel Reuter (alias RIO) stammt. Weitere ca. 0,5 Mio Views für ‚Party Shaker‘ erfolgten auf anderen Videosites, als Youtube. Party Shaker ist damit mit weitem Abstand das erfolgreichste von Deutschen komponierte Musikstück seit Beginn des digitalen Zeitalters, dass innerhalb eines Musikvideos digitale Verbreitung fand.

2. Lena mit Satellite: 87 Mio Youtube Views (inclusive deutscher Videodienste überschritt Satellite in diesen Tagen die 90 Mio Schwelle). Bei diesem Video ist zu erwähnen, dass Text und Komposition von der US Amerikanerin Julie Frost und dem Dänen John Gordon geschrieben worden sind, es sich daher i.E.S. also um ein ‚ausländisches‘ Musikwerk handelt. Das Video zu Satellite ist zudem mit Abstand das meistgesehene Video eines ESC Siegersongs aller Zeiten. Platz 2: Alexander Rybak mit Fairytale: ca 60 Mio)

3. Die Atzen mit Disco Pogo: 40,5 Mio Youtube Views.

4. Cro mit Easy: 33,6 Mio Youtube Views. (Komponisten/Texter: aus den USA & Deutschland)
5. Italobrothers mit Stamp On The Ground: 33,1 Mio Youtube Views.
6. Laserkraft 3D mit Nein Mann: 32,5 Mio Views.
7. Cascada mit Every Time We Touch: 29,8 Mio Youtube Views.
8. Kay One mit Style & Das Geld: 29,1 Mio Youtube Views.
9. RIO mit Summer Jam: 25,2 Mio Youtube Views.
10. ATB mit Could You Believe: 25,1 Mio Youtube Views.
11. Bushido mit Alles Wird Gut: 19,7 Mio Youtube Views.
12. Bushido mit Vergiss Mich: 19,1 Mio Views.
13. RIO mit Shine On: 18,9 Mio Youtube Views.
14. Die Atzen & Nena mit Strobo Pop: 18,5 Mio Youtube Views.
15. Xavier Naidoo mit Alles Kann Besser Werden: 18,4 Mio Youtube Views.
16. RIO mit After The Love: 15,7 Mio Youtube Views.
17. Kay One mit Ich Brech Die Herzen: 15,1 Mio Youtube Views.
18. Cro mit Du: 15,1 Mio Youtube Views.
19. Sido mit Bilder im Kopf: 15 Mio Youtube Views.

Datenermittlung erfolgte am 04.03.2013. Offizielle Versionen eines Musikvideos zusammengefasst!
(Hinweise:
A: aufgeführt sind nur Videos mit mehr als 15 Mio Views.
B: Um in die Allzeit Welt Top 1000 Liste zu gelangen benötigt ein Musikvideo ca. 43 Mio Views mindestens).
C: Die Liste ist wahrscheinlich noch nicht komplett!! Poste uns einen eventuell fehlenden Videotitel!
D: Eine erhebliche Anzahl von in der Vergangenheit erfolgreich gelaufenen Musikvideos deutscher Acts hat die Musikindustrie von sich aus gelöscht…)

Zusatzinfos:

meistgesehenes Musikvideo eines Musikacts aus Österreich:
Klangkarrussell mit Sonnentanz: 21,7 Mio Youtube ‚Views‘, davon jedoch 14,7 Mio Sound only in einem Indie Kanal. (Label Kontor für das 7 Mio mal gesehen offizielle Video).

meistgesehenes Musikvideo eines Musikacts aus der Schweiz:
DJ Antoine mit Welcome To St Tropez: 97,5 Mio Youtube Views (Orginaltext und -Komposition stammt vom russischen Rapstar Timati, es handelt sich daher nur zum Teil um eine Schweizer Produktion) Das Video ist das meistgesehene des deutschen Musiklabels Kontor.

Die Videoviews der hier aufgeführten Musikvideos auf deutschen Internetnutzern zugänglichen Videoverbreitungsplattformen ausserhalb von Youtube machen nur 1%-2% bei Hip Hop Rapacts, um die 1% bei Dance Acts und bis 5% bei Popacts aus. Kaum eines überschreitet ausserhalb von Youtube 1,5 Mio Views.
Erfolgreichstes Musikvideo aller Zeiten in deutscher Sprache ist ‚Disco Pogo‘ von Die Atzen.
Platz 5, 8, 10, 12, 15, 16 und 17 waren trotz der erreichten hohen Viewzahlen in den Verkaufscharts vergleichsweise unerfolgreich, da diese Top Songs unerklärlicherweise kaum bei deutschen Radiostationen gespielt wurden. Platz 1, Party Shaker, verfehlte bislang offizielles ‚Gold‘ in Deutschland.

Wichtige Youtube Musik Kanäle in Deutschland:
Mit riesigem Abstand wichtigster Youtube Kanal für die Verbreitung von Musikvideos ist der Kanal des deutschen Dance Labels Kontor. Neben deutschen Musikproduktionen enthält der Kanal auch eine hohe Anzahl von durch Kontor für Deutschland lizensierte ausländische Musikvideos aus dem Dance Bereich.
Künstlerkanäle, spielen anders, als im Ausland bei den deutschen Nutzern von Youtube praktisch keine Rolle. Das ist auch logisch, da in Deutschland die Plattenfirmen extrem darauf achten, dass ja kein Musikact einen eigenen Youtube-Account betreibt. Nur ‚Newcomer-Acts‘ lässt man zu Anfang ein wenig auf Youtube ‚rumölen‘. Stellt sich Erfolg ein, wird gelöscht und gesperrt.

Liste der von uns ermittelten Top Youtube Kanäle, die vornehmlich mit Musikvideos zu hohen Zugriffszahlen gekommen sind:
Kontor, Abonnenten in TSD: 1295 / Viewzahl: 1577 Mio
AggroTV, Abonnenten in TSD: 491 / Viewzahl: 488 Mio
Y-Titty, Abonnenten in TSD: 1362 / Viewzahl: 325 Mio (davon ’nur‘ ca. 33 Mio durch Eigenkompositionen)
ZoolandMusicGmbH, Abonnenten in TSD: 128 / Viewzahl: 290 Mio
Bushido, Abonnenten in TSD: 176 / Viewzahl: 194 Mio
SelfmadeRecordsTV, Abonnenten in TSD: 315 / Viewzahl: 133 Mio
OptikRecordsTV, Abonnenten in TSD: 63 / Viewzahl: 107 Mio
ChimperatorTV Cro Channel, Abonnenten in TSD: 116 / Viewzahl: 104 Mio

Zum Vergleich: sehr beliebte amerikanische und in den USA bzw weltweit erfolgreiche britische und kanadische Acts haben zwischen 2 Mio und 5 Mio Abonnenten.
Bis auf Bushido verfügt kein einziger deutscher Popstar über ein auch für ‚Deutsche‘ zugängliches Youtube Konto mit mehr als 100.000 Abonnenten. Zwischen 50.000 und 70.000 haben Xavier Naidoo und ‚Die Atzen‘. (Kay One: 42.000, Die Ärzte: 30.000. Die Toten Hosen haben im eigentliche Sinne keinen Youtube Account). Ab 10.000 Abonnenten fängt quasi schon der Starstatus in Deutschland an.
Geschätzt etwa 98% der in den vergangenen Jahren Charts erfolgreichen deutschen Acts verfügen über keinen eigenen Youtubechannel, sondern sind in der Verbreitung ihrer Musikvideos vollständig abhängig von Kanälen der Plattenlabel. Diese Abhängigkeit ist kein Zufall…wobei natürlich festzuhalten ist, das die für Deutsche nicht zugänglichen Vevo Künstlerprofile nicht etwa Eigentum der jeweiligen Künstler sind, sondern rechtlich gesehen wohl Eigentum der Plattenfirmen. Inwieweit deutsche Künstler auch tatsächliche Eigentümer ihres Youtubekanals sind ist zwar schwer zu sagen, die Wahrscheinlichkeit dafür dürfte aber meist gering sein, vor allem wenn ein Vertrag mit einem ‚Major‘ unterschrieben wurde.

Messbare erhebliche Zugriffszahlen aus dem Ausland (40% bis 60% Anteil, geschätzt) haben lediglich die Kanäle von Kontor und Zooland Records. Kanäle deutscher HipHop & Rap Acts spielen international keine Rolle.
Der Kanal der Comedy-Gruppe Y-Titty macht sich in erster Linie als ‚Trittbrettfahrer‘ mit Comedyversionen von Charthits den Umstand erfolgreich zur Nutze, dass genau diese Hits bei Youtube in ihren Orginalversionen für deutsche Nutzer gesperrt sind. Originärer Musikinhalt, d.h. Eigenkompositionen, machen beim Y-Titty Kanal nur ca. 10% der Aufrufzahlen aus.

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Top 20 meistgesehene Musikvideos deutscher Acts aller Zeiten"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Clemens Beez
Gast
1. Felix Jaehn Remix von OMI – Cheerleader = über 220 Mio Klicks 2. Scorpions – Wind of Change (nicht in Deutschland verfügbar) anscheinend 174Mio ich zitiere Wiki „The band presented a gold record of the single to Mikhail Gorbachev in 1991. As of September 2015 the video for “Wind of Change” has been viewed more than 172 million times on YouTube to date. VEVO meticulously recorded the view requests and certified them. With this, the Scorpions are the first German band cracking the 100 million click mark.“ 3. Felix Jaehn ft. Thompson – Ain’t Nobody 4. Sido – Bilder… Read more »
Ray
Gast

Mr. President mit Coco Jamboo: ca. 70 Mio.
Rammstein mit Ich Will: ca. 36 Mio.
Tim Bendzko mit Nur noch kurz die Welt retten: ca. 15 Mio.

Rusorx
Gast

http://www.youtube.com/watch?v=VP5B1UmgHfc

Das kann auch noch mit in die Auflistung einbezogen werden.

Abt
Gast

Hallo Oljo-Team,
da werde ich evtl. paar Freunde in Russland mit einspannen müssen. Ist ja schon eine Weile her und seit dem kräftig überlagert.
BBC-Video dürfte bei Euch bereits berücksichtigt worden sein: http://www.youtube.com/watch?v=UmOeISUYXuI

Abt
Gast

Leider auf deren Kanal nichts mehr zu finden. Es reicht nur noch bis 2011.

dilbert
Gast

Es passt grad so schön, aber Lenas Neon ist auf einem grossen chinesischen videoportal gelandet und hat da innerhalb von knapp 40h 280.000 views geschaft.
In derern reginalranking für US&EU rangiert sie derzeit auf rang #8.

http://www.yinyuetai.com/vchart/trends?area=US

Interessant insofern auch Stardust, Taken by a Stranger und Satellite dort zu finden sind, aber nur relativ homöopathische viewzahlen aufweisen.

Irgendwas scheint bei Neon die chinesischen zuschauer zu beeindrucken.
Die kommentare sind jedenfalls soweit man das mit Google Translator beurteilen kann ausgesprochen positiv.

P.S. Stardust hofft übrigens noch auf einen Echo für Bestes Video. Zum zuschauervoting dafür bitte auch bei Myvideo.de vorbeischauen.

Peter
Gast

Ich weiß wirklich nicht was die Leute bei Universal so reitet Videos immer wieder bei nem Mistportal wie my video zu veröffentlichen. Ihr neues Video „Neon“ hat dort erst ca. 130 k Klicks. Bei „Yinyuetai“ – vermutlich ein Taiwanesisches Videoportal – hat sie fast die doppelten Viewzahlen. Es hätte also auf youtube durchaus Chancen gehabt ins Laufen zu kommen.

dilbert
Gast

… übrigens hat Lena das video auf dem chinesischen server offenbar mitbekommen wie sie gestern euphorisch bei TV Total mitteilte und überlegt jetzt wohl tatsächlich einen musikalischen abstecher nach Asien.

dilbert
Gast

@Oljo
Meint ihr fragwürdig mit bezug auf copyright, oder anderes?

Mir sind jedenfalls bei US videos schon copyright warnungen vorgekommen das der track in der region nicht geschaut werden darf.
Hatte fast einen lachflash weil das so frapant an die Youtube GEMA hinweise erinnert. Und das dann auf ner chinesichen website.

Abt
Gast

Wenn man bei Lenas „Satellite“ dann noch Kanäle anderer Eurovisions-Mitglieder wie z.B. BBC oder Kanal 1 Russland dazu zählt, kommt dieses Video deutlich über 100 Mio. Klicks.