UK Chart News
verfasst von OLJO-Team

Charts Check UK: auch Miley Cyrus nun im 100.000er Single Club

Diesen Artikel teilen per:

Überraschendes neues Mitglied im exklusiven Club der UK ‘100.000er plus’ Wochen-Single-Hits ist die US Sängerin (und Schauspielerin) Miley Cyrus. Mit ihrem ‘pseudo raunchy’ Hit We Can’t Stop löst die junge Amerikanerin (die angeblich Jung-Milliardärin sein soll) den Schweden Avicii an der Toppposition der englischen Single Charts ab.
Von ‘We Can’t Stop’ wurden in der Chartwoche 05.08.13 bis 11.08.13 in England 128.000 Singles (Downloads) verkauft. Der Titel steigt von Null auf Platz 1.
Platz 2 belegt Vorwochen Nummer 1 Avicii (‘Wake Me Up’) mit 91.500 verkauften Singles. Rang 3 geht an Tinie Tempah & 2 Chainz (‘Trampoline’), 61.000 verkaufte Singles.

Bislang hatte Miley Cyrus in England stets die Top 10 mit allen ihren bisherigen Singles verpasst. Ihr neues Image scheint bei den Musikkonsumenten auf den britischen Inseln, anders, als derzeit in Deutschland, nun aber wirklich äusserst gut anzukommen.
Miley Cyrus’ Karriere begann in jungen Jahren als ‘Hannah Montana‘ in der gleichnamigen US Teenager-Fernsehserie des Disney-Unterhaltungskonzerns. Ob ihr der Sprung vom Teenie Star zum Erwachsenen Star auf Dauer gelingen wird, muss man abwarten. Aktuell sieht es aber zumindest im angelsächsischen Raum danach aus. In Deutschland hingegen tut sich Miley trotz persönlicher Promo in Berlin und im deutschen TV doch recht schwer. Das relativ schwache Abschneiden bei uns ist jedoch nicht wirklich ungewöhnlich für ehemalige bzw. aktuelle US Teen-Stars.

Album Charts UK

In den englischen Album Charts hat das durch die Talentsuchshow ‘Britain’s Got Talent’ bekannt gewordene Brüder Duo Richard & Adam mit ihrem Album ‘The Impossible Dream‘ locker Platz 1 verteidigen können. Allerdings sind die 25.000 verkauften Alben der beiden das zweitschwächste Wochenergebnis einer UK Album Nummer 1 im Jahr 2013 und eines der zwanzig Schwächsten der vergangenen 10 Jahre.
Erstmals seit langem unterschritt zudem mit 9.800 verkauften Alben der Platz 2 der UK Album Charts (Joy Williams & John Paul White aus den USA mit ‘The Civil Wars’) die 10.000er Marke. Zum Erreichen der UK Album Top 10 haben in der abgelaufenen Woche ganze 6.500 verkaufte Alben gereicht. Auch das ist ein sehr niedriger Wert. Ursache ist wohl vornehmlich die übliche Sommerflaute.

Der Gesamtabsatz von Alben stieg in der vergangenen Woche in England im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres jedoch um gut 6,6%, vor allem durch die weiter wachsende Nachfrage bei Album Downloads im ‘Nicht Top 40 Bereich’, die ja preislich meist sehr erheblich günstiger abgegeben werden, als ihre CD Pendants. Fraglich bleibt daher, ob trotz des Stückzahlenwachstums auch ein Erlöswachstum von der Musikindustrie zu verzeichnen ist.
Auch der Single Absatz im UK ist im Vergleich zur selben Woche des Vorjahres gestiegen. Mit 3,17 Mio verkauften Singles wurde der Vorjahreswert um genau 5% überschritten. 16,1% aller Singles verkauften die zehn Top 10 Hits der Woche.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
OLJO-TeamErik Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Erik
Gast
Erik

Ihr allererster Top Ten Hit. Aber auch Avicii hat jetzt fast schon 600.000 verkauft in vier Wochen.
Capital Sounds nun auch Top 10 USA, wie auch Avicci.

Und ein deutscher hat ne Top 10 in den USA…. Zedd hats geschafft!

Aber die Frage aller Fragen: wie läufts für GAGA? Single ist draussen und Clever Happy Pop, weg vom Dunkel Sound mit versponnenen Lyrics ala Judas.

Frau Perry hingegen behauptete: Mein neuer Sound wird dunkel – was kam? Roar ist eine standarisierte Max Martin Nummer, könnte auch von Jessie j, Kesha oder wem auch immer sein. 08/15 und sehr sehr langweilig…