ESC 2015
verfasst von OLJO-Team

ESC 2015 Vorentscheid: Wir sind relativ entsetzt!

ESC 2015 Vorentscheid: Wir sind relativ entsetzt!
Werbung
Diesen Artikel teilen per:

Au weia au weia. Jetzt holen wir uns schon wieder den Sieg beim ESC 2015. Diesmal beim Finale in Wien. Haha. Das war Spaß. Holen wir natürlich nicht. Oder doch?
Leider müssen wir stattdessen unserem Entsetzen Ausdruck verleihen, mit wem die deutsche Musikindustrie gedenkt beim ESC 2015 Finale für Deutschland eine gute Platzierung herausholen zu können. Einschränkend möchten wir gerne einräumen, dass wir die Kandidatensongs nur in Auschnitten kennen. Keiner der 7 hat aber in letzter Zeit einen echten Hit gehabt. Nur 3 hatten hatten überhaupt mal vor Jahren einen Top 40 Single Hit (alle aber nur je einen, die alle von Fernsehauftritten herrührten)

Schon seit einiger Zeit steht ja fest, wen die 3 großen Musikkonzerne am 05.03.15 beim deutschen ESC 2015 Vorentscheid im ARD Fernsehen auflaufen lassen werden. Uns stehen buchstäblich die Haare zu Berge. Kein einziger ‚Star‘ hat sich getraut.

Von den Musikunternehmen nominierte Teilnehmer sind (in alphabetischer Reihenfolge):

Fahrenhaidt (Universal), Songs: Mother Earth, Frozen Silence (hört sich hochgradig nach abgekupfert an, nur unklar von wem…)

Faun (Universal), Songs: Hörst Du Die Trommeln, Abschied (um Himmels Willen, was soll dieser *piep*)

Alexa Feser (Warner), Songs: Glück, Das Gold Von Morgen (alte Kamellen im 100% Grönemeyer-Stil, erschienen schon Ende September 2014)

Andreas Kümmert (Universal), Songs: Home Is In My Hands, Heart Of Stone (geht so, hört sich nach leicht blueslastigen US Rockpop an)

Laing (Universal), Songs: Zeig Deine Muskeln, Wechselt Die Beleuchtung (völlig lächerlich beides)

Mrs Greenbird (Sony), Songs: Shine Shine Shine, Take My Hand (beides schnarch)

Noize Generation (Universal), Songs: Song For You, Crazy Now (eijeijei, aber dance, fragt sich nur wie das live kommt, wir haben Zweifel!)

Bewerber unabhängiger Musikunternehmen fanden keine Berücksichtigung. Unbekannt dabei ist, ob es solche Bewerber gegeben hat bzw. ob eine Bewerbung für Künstler unabhängiger Firmen überhaupt möglich war.

Wie man der Liste der Teilnehmer, die von den Musikkonzernen entsandt werden entnehmen kann, ist in diesem Jahr nur die zweite, dritte und vierte bis sechste Liga dabei. Aus der ersten Reihe des deutschen Musikbusiness‘ traute sich in diesem Jahr keiner in den ESC Vorentscheid.
Für unseren Geschmack ist das Kandidatenfeld arg einseitig. Die machen fast alle ähnlich klingende Popmusik bzw Folk-Pop Geschwurbel. Anscheinend extra für den ESC Vorentscheid gegründet wurde das Universal Music Projekt Fahrenhaidt. Das erste Posting auf dem Fahrenhaidt Facebook Account stammt vom 17.12.2014. Massive (und teure) Fernsehwerbung durch die Universal Promoabteilung hat diese aus Berlin stammende Gruppe in den vergangenen Wochen maßgeblich gepusht.

Ebenfalls sehr massive TV-Werbung stellen wir für die Teilnehmer Faun und Alexa Feser fest. Für die übrigen 4 Kandidaten, die möglicherweise alle nur als Feigenblatt Kandidaten gedacht sind, haben wir bislang keine auffallenden Promoaktivitäten feststellen können.

Der Teilnehmer mit den meisten Facebook Likes ist Andreas Kümmert mit 112.000.
Info: Einem breiteren jüngeren Publikum bekannte deutsche Musikacts aus der ersten Reihe haben 250.000 und mehr Facebook Likes. Top Stars haben mehr als 500.000 Likes. Von diesen bekannten Acts tritt beim ESC Vorentscheid aber keiner an.
Hierbei gilt es zu beachten, dass eine ganz beträchtliche Zahl der Likes bei Andreas Kümmert historischer Art ist und von seiner Teilnahme und dem Sieg bei der Castingshow The Voice of Germany herrührt.
Ähnliches lässt sich auch für das Duo Mrs Greenbird sagen, das vor einigen Jahren ebenfalls Sieger bei einer Musikcasting-TVserie waren.
Für beide Acts gilt: die Karriere nach dem Castingshowsieg war fast genausoschnell vorbei, wie sie begonnen hatte. Für beide blieb aber eine nicht völlig unerhebliche Zahl von ‚Rest-Fans‘ sozusagen übrig.

Für die Musikgruppe Laing muss festgestellt werden: sie ist ausschliesslich deshalb bekannt geworden, weil man sie mal beim Bundesvision Song Contest des Unternehmens Brainpool teilnehmen liess. Bei Laing beanstanden wir erhebliche Gesangsqualitätsmängel.
Mit dem guten Gesang hapert es auch bei dem Solo Act Noize Generation. Da im Vorentscheid 2015 Live ohne Autotune gesungen werden muss, würde es uns wundern, wenn das was wird.

Zur Vorauswahl des letzten der 8 Startplätze für den deutschen ESC 2015 Vorentscheid:

Achter Teilnehmer des deutschen ESC 2015 Vorentscheids wird der Gewinner des Votings einer Vorauswahlsendung aus 10 Kandidaten sein. Diese 10 wurden angeblich von einem Panel aus Vertretern der Musikindustrie, des Unternehmens Brainpool und Verantwortlichen der ARD aus einem Pool von Bewerbern unbekannter Zahl irgendwie ausgesiebt. Es hagelte Proteste ob der Auswahl und Fragen bezüglich der Modalitäten. Angeblich soll das Panel gegen die eigenen zuvor festgelegten Regeln verstoßen haben und Bewerber in die schlussendliche Top 10 aufgenommen haben, die die eigentlichen Teilnahmebedingungen gar nicht erfüllt haben sollen.

Bereits am 02.02.15 verkündete der NDR die Teilnahmeliste der 10 Kandidaten. Seitdem von uns vorgenommen Recherchen waren relativ unergiebig. Insbesonders schwierig war es in Erfahrung zu bringen wie genau diese 10 eigentlich ausgesiebt wurden. Da scheinen ja einige dabei zu sein, die alles Mögliche können, nur eben nicht gut singen.

Um den letzten Startplatz konkurriert in alphabetischer Reihenfolge vorwiegend relativ ‚junges Gemüse‚:

Ann Sophie, 24, (Facebook, 4325 Likes)
Die schwedisch-deutsche Girlgruppe Ason (24, 18, 16, 12) (keine Facebook Präsenz, 300 Youtube-Abonnenten, seit Jahren ohne sonderlichen Erfolg bei Youtube aktiv)
Alisson Bonnefoy, 21, (Facebook, 403 Likes. Mit lähmendem Entsetzen müssen wir feststellen, dass Alisson am 14.02.14 bei DSDS auftreten wird (die Aufzeichnung erfolgte im Spätsommer 2014). Na wenn das mal keine sehr verdächtige Cross-Promotion ist…)
Aden Jaron, 20, (Facebook, vorwenigen Wochen erst erstelltes FB Account, dessen Originalität noch nicht verifizierbar ist, 259 Likes, 186 Youtube-Abonnenten)
Die HipHop/Popgruppe Klangpoet (36, 30, 29, 24) (Facebook, 2442 Likes, 501 Youtube-Abonnenten)
Moonjos (die Gebrüder Munoz, 30 und 29), (Facebook, 7433 Likes, 27058 Youtube-Abonnenten), Live Gesangsqualitäten fraglich, da nur Studioaufnahmen greifbar! Bekannt als Dance Musik Act. Stufen wir als theoretisch chancenreich ein.
Lars Pinkwart, 16, (Facebook, 265 Likes, 91 Youtube-Abonnenten). Verheerend!
Lousia Teichmann (Facebook 62 Likes, 126 Youtube-Abonnenten, ihre vorherige Präsenz Facebook wird gelöscht, ist es aber noch nicht.). Verheerend!
Sendi, 17, (Facebook, 1023 Likes, 78 Youtube-Abonnenten)
Sophie, 16, (Facebook-Präsenz unauffindbar. Eigener Youtube Kanal keiner vorhanden). Gesanglich ganz schwach!

Mindestens 3 der Teilnehmer waren bzw sind ‚Studenten‘ bei einer Popakademie in Ba-Wü (in Mannheim), mindestens eine weitere (Sophie) hat an einer anscheinend kurzen ‚Musicalausbildung‘ teilgenommen.
Unklar bleibt auch jetzt noch unverständlicherweise und aus völlig unbekannten Gründen, mit welchen Original-Songs die 10 Kandidaten überhaupt den Kampf um den letzten verbliebenen ESC 2015 Vorentscheid-Startplatz absolvieren werden. Eine sehr ärgerliche Sache. Alles wie auch schon im letzten Jahr ganz, ganz komisch…

Anhand des vorliegenden Youtubematerials lässt sich eines sicher sagen: es kamen da Kandidaten in die Top 10, die ganz eindeutig stimmlich da nichts zu suchen haben. Fehlende Qualität müsste eigentlich das Entscheider-Panel rausgehört haben können. Jung sein allein ist doch kein Argument. Es wurde ziemlich tief in die Jugendkiste gegriffen.

Wir sind der Meinung, dass vor allem das Bewerbungsgehampel vor der Vorauswahl eingestellt werden kann. Es wird sich ja nichtmal an die selbterstellten Regeln gehalten. Dann kann man das auch gleich lassen und einfach irgendwelche 10 nominieren.

Tatsache wird aber auch sein, dass egal welcher der 10 Acts den letzen Startplatz des ESC 2015 Vorentscheids ergattert (letztendlich ist das nämlich eh Banane), der natürlich durch den Votingsieg bei weitem stärker legitimiert ist, als es die 7 Kandidaten der Musikindustrie je sein können. Zudem hat er den nicht zu unterschätzenden ‚Underdog‘ Bonus. Es könnte also alles genauso laufen, wie im letzten Jahr. Da hat der Wildcard Act sogar einen echten Superstar (Unheilig) besiegen können. Ein Kandidat auch nur annähernd ähnlichen Kalibers tritt in diesem Jahr nicht an. Wenngleich man sagen muss, dass der stimmlich meist gut aufgelegte Andreas Kümmert die vielleicht härteste Nuss sein wird, die es zu knacken gilt.
Freilich sind sämtliche Vorauswahl Teilnehmersongs zur Stunde noch unbekannt. Vielleicht ist ja nen Megakracher dabei, der alles überstrahlt? Das sollte man nie ausschliessen. Ein besonders gut ankommender Song kann auch gewisse stimmliche Mängel überdecken helfen.

Voting

Wer hat möglicherweise die besten Chancen auf den Sieg beim deutschen ESC 2015 Vorentscheid, wenn ein halbwegs guter Song in ansprechender Form live präsentiert wird?

View Results

Loading ... Loading ...

20
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
750
9 Kommentar Themen
11 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren
PeterRykerchrisDavidOLJO-Team Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ryker
Gast
Ryker

Liebes Oljo – Team,
ich lese eure Artikel regelmäßig und mit großem Interesse.
Bei diesem bin ich jedoch sehr enttäuscht und mal wirklich überhaupt nicht eurer Meinung, da ich die Teilnehmer dieses Jahr sehr interessant finde und man nie genau sagen kann wie der deutsche Act dann am Ende ankommt.
Zudem finde ich, dass eine sehr große Abwechslung vorhanden ist z.B. würde ich nie auf die Idee kommen Andreas Kümmert und Laing in einen Topf zu werfen.
Vorallem Laing sehe ich von euch als sehr unterschätzt, da sie ja schon beim BSC bewiesen haben (2.Platz hinter Xavas) , dass sie das Publikum überraschen und unterhalten können und in ihren Songs Witz und Einzigartigkeit verbinden.

Liebe Grüße
Ryker

Erik
Gast
Erik

Ich sage es ungern aber unheilig gefiel mit am besten letztes Jahr… letztendlich geht es um den Song und die waren seit jeher ziemlich mau… aus deutschen Landen… Monrose, No angels, Elizia – das Grauen… Andreas Bourani mit auf allen wegen wäre ne sichere Top 10

chris
Gast
chris

Ich freue mich, dass David meine Meinung teilt, dass sehr wohl eine gute Mischung vorhanden ist, diesmal!

Ich denke eben NICHT dass es von Vorteil ist wenn man Acts antreten lässt die IN DEUTSCHLAND einen Namen haben. Was bringt das??! Was interessiert Litauen wer IN DEUTSCHLAND nen namen hat??
Und was mit international bekannten deutschen Acts beim ESC passieren kann, hat man an Cascada gesehen!

Lena war hingegen ein Newcomer, Nicole auch!!
Schaut auch die Vorentscheide der anderen Länder an (In Schweden und Norwegen kann man es gut im Internat nachvollziehen, ich schaue zB jede Show vom schwedischen Melodifestivalen Live)

Loreen, Emmelie de forest, Alexander Rybak…alle skandinavischen ESC Gewinner waren Newcomer!

Weiss nicht was „man kann erwarten dass mindestens einige einen Namen haben“ international am Ende entscheidet
Ausserdem haben Faun sehr wohl einen Namen (Bereits ein Top10 Album), Kümmert/Mrs Greenbird durch Castingshows und Laing hatten ebenfalls bereits einen Top10 Hit

Finde somit Euere „Beschwerde“ die Teilnehmer haben zu wenige bekannte Namen in jegleicher Hinsicht unangebracht
Wie ich schon sagte: ich bin FROH; dass dieses Jahr keiner dabei ist, der allein anhand von Fanvotes nen Vorteil hat, die uns dann international zero komma zero bringen würden

David
Gast
David

Wer hat denn diesen Post zu verantworten?
Ich bin total für Meinungsfreiheit, aber für einfach nur unqualifizierte Beiträge eher nicht!

Ich stimme zu, dass der NDR es nicht gebacken bekommt einen tollen Vorentscheid zu organisieren, aber letztes und dieses Jahr war eine tolle Mischung vorhanden und dieses Jahr sind auch verschiedenste Musikrichtungen vertreten!

Man könnte fast geneigt sein zu sagen, dass alleine das Clubkonzert im Edelfettwerk bereits ein genialer Vorentscheid wäre und mehr Künstler die große Bühne erobern sollten. Ich weiß auch, aber ihr enttäuscht mich wirklich zunehmend hier. Wenigstens liefert mit der personifizierte Chart-Ticker Erik genug Informationen hier…

chris
Gast
chris

1. wie man bei einer auswahl alexa feser, laing, faun, noize generation, kümmert und fahrenhaidt schreiben kann, es höre sich „alles gleich“ an…versteh ich nicht
2. dass kaum einer von denen hits hatte: nun, es sind teilweise newcomer….und? schlimm??
3. wir brauchen EINEN kandidaten für den ESC….es dürfen also 7 schlecht sein…wenn einer gut ist, reicht es und fahrenhaidt und kümmert können sich international beim besten willen durchaus sehen lassen!!
4. kommt nicht immer alle mit „damit gewinnen wir das nie“…es geht nicht darum zu gewinnen, sondern eine gute figur zu machen und sich sehen lassen zu können
5. ESC vorentscheids genörgel gibts, seit es den ESC vorentscheid gibt!

ich finde die auswahl SEHR gelungen und, wenn die zuschauer geschmack zeigen, können wir uns beim ESC durchaus sehen lassen!!
dies war letztes jahr zB nicht gegeben, als die gefahr bestand, dass unheilig mit seinem möchtegern-theatralischen händegefuchtel in kopenhagen auf der bühne gestanden hätte und sich ganz europa gefragt hätte „WHAT THE ****???“