Chart News
verfasst von OLJO-Team

Katy Perry in Deutschland auf 1, in den USA führt Miley Cyrus!

Diesen Artikel teilen per:

Rauf in Deutschland, runter in den USA: die amerikanische Sängerin Katy Perry erreicht erwartungsgemäß (aber denn doch etwas später als gedacht) mit dem kommerziellen Popsong ‘Roar‘ nun auch Platz 1 in den deutschen Charts (Tagescharts). In den USA hingegen kann ‘Schlüppi’ Miley Cyrus mit ihrer neuen Single ‘Wrecking Ball‘ die Perry locker von der 1 kicken. ‘Wrecking Ball’ hat nach jetzt 35h auf der US iTunes Nummer 1 einen Vorsprung von 77,9% auf den auf Rang 2 notierten Song ‘Roar’. Das ist ein sehr ordentlicher Vorsprung, der aber jetzt noch nicht Anlass zu der Bewertung gibt, dass Wrecking Ball ein richtig dicker Hit werden wird. SChnell auf die 1 gibt es in den USA ja oft, oft aber dann auch ein rascher Verlust dieser Spitzenposition.
Überraschend gut läuft es für Miley Cyrus’ neue Single in den deutschen Single Charts. Heute findet man den Song bei iTunes auf Rang 8 (mit recht guten Verkaufszahlen für einen auf Platz 8 notierten Song).

In der heute ablaufenden deutschen Chartwoche ist noch unklar, ob es die Perry mit ‘Roar’ auf die Single 1 schaffen wird. Das ist eine ganz enge Sache mit ‘Wake Me Up’ von Avicii.
Bei Alben ist natürlich Andrea Berg mit ihrem neuen Album Atlantis auf Platz 1 fest gebucht. Allerdings glauben wir nach Datenanalyse, dass Atlantis eher mit Gold (100.000 +), als mit Platin (200.000 +) starten wird. Das wäre dann eine schwächere Startwoche, als mit dem Vorgängeralbum. Wenn es für Andrea Berg ganz besonders ungünstig gelaufen ist, könnte sogar eventuell Erstwochen Gold verfehlt werden (das jedoch ist denn schon sehr unwahrscheinlich).

Heimlich still und leise mausert sich im übrigen ‘Dear Darlin’ von Olly Murs nach ganz oben. Im Laufe der Chartwoche gab es für den Briten erhebliche Martkanteilsgewinne. Bei iTunes Deutschland beträgt sein Rückstand auf die 1 nur knapp 15 Prozentpunkte.
Für den von uns favorisierten Stromae aus Belgien hingegen gab es einen kleinen Rückschlag. Platz 1 in Deutschland ist für ihn wohl nicht mehr drin.

Des weiteren auffallend gute Entwicklungen nahmen in dieser Chartwoche u.a. folgende Songs:
Woodkid – Run Boy Run (durch Verwendung des Songs in einer TV Fernsehwerbung)
Discobitch – C’est Beau La Bourgousie (ein Jahre alter Song, der ebenfalls durch Verwendung des Songs in einer TV Fernsehwerbung wieder viele Käufer findet)
Rihanna – Only Girl (auch hier durch Verwendung des Songs in einer TV Fernsehwerbung)
Milky Chance – Stolen Dance (noch unterbewertet, da müsste noch mehr drin sein für diesen tollen Song)
Family Of The Year – Hero

Nicht ganz so gut liefen:
Naughty Boy – La La La (scheint die Luft raus zu sein bei dem Titel)
Ivy Quainoo – Wildfires (hmm das hakelt aber gewaltig bei Ivy, wo sind denn bloß ihre Fans?)
Gronkh & Sarazar (Die Superhomies) – Elektrotitte (#*hust*#)

UPDATE 13.09.2013:
UUPS!… und futsch ist Katys PLatz an der Sonne bei iTunes Deutschland. Nach nur 6 Tagen auf Platz 1 bei iTunes Deutschland heisst es heute für Katy Perry Abschied nehmen. Überraschend fällt ‘Roar’ heute von 1 gleich runter auf die iTunes 3.
Neue Nummer 1 ist ist der Song ‘Talk Dirty‘ von Jason Derulo feat. 2 Chainz. Platz 2 weiterhin für ‘Dear Darlin’ von Olly Murs.
Aber Gemach…bundesweit (iTunes + Amazon MP3 + Musicload + einige weitere Shops) behält ‘Roar’, bis auf weiteres zumindest, die Führung.

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
7 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
pasiOLJO-TeamLukasSolChrisERik Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
pasi
Gast
pasi

@Dean ich glaube euch ja das ihr auf die 69Cent Songs achtet, blöd finde ich allerdings das man alle Songs die man gekauft hat, nicht mehr sehen kann wie viel die aktuell kosten… 🙁

Mittlerweile finde ich work bitch sogar toll, aber in Deutschland war es bisher immer sehr schwer für sie, bin gespannt ob es für die Top Ten reicht. In den Usa ist sie in wenigen Stunden auf der 1.

pasi
Gast
pasi

Achtet mal mehr darauf das bei iTunes die von euch oben genannten Songs fast alle für 69Cent angeboten werden, also da ist es nicht so überraschend wenn die so hoch stehen.

Britney wird sicherlich in die Top 3 in Amerika einsteigen, da sie dort eben ein Megastar ist, allerdings kann es auch “nur” Top drei werden, immerhin soll am Mittwoch auch eine Promosingle von Perry geben dark horse, also das wird wohl eher knapp, vorallem da Spears Song wirklich eine Enttäuschung ist und mir persönlich absolut gar nicht gefällt.

LukasSol
Gast
LukasSol

Erfolgreich ist was anderes, da hast du recht. Jedoch sollte man bedenken das es “nur” ein Lied zu einem Soundtrack ist.
Bin mal gespannt, wie Ende des Jahres Lady Gaga, Katy Perry, Cher, Britney mit Album und Singels abschneiden, da fast alle zeitgleich ihre neuen Cds rausbringen. Haben alle einen unterschiedlichen Stil und gelten als erfolgreiche Künstler.

Erik
Gast
Erik

nun die letzte Britney Single Oh la la ist ja mehr als komplett gefloppt- man wird sehen müssen.

LukasSol
Gast
LukasSol

Wie schätzt ihr die neue Single work b**tch von Britney Spears ein? Meint ihr es wird die neue Nummer eins in Amerika?

Chris
Gast
Chris

Schade bei Ivy, denn der Song ist echt gut!

ERik
Gast
ERik

Für Olly freut es mich sehr. sein dritter SMASH Hit in Deutschland, also kein One Hit Wonder- Naughty Boy fällt aber bei Platin ist das auch klar. Katys Single lebt ja sehr von den tollen lyrics. Auf der einen Seite ein cheesy Pop Song auf der anderen Seite ein aufbauender Song. Gerade dann wenn man am Boden liegt, verlassen wurde, schwere Krankheit hat(te) ist dies einer der aufbauendsten Song der letzten Jahr. Auch Woodkid mag ich persönlich sehr gerne, perfekt instrumentiert, leider ist die Stimme von ihm leider eher Durschschnitt. Ivy finde ich genial aber leider gibt es zur Zeit… Weiterlesen »