Chart News
verfasst von OLJO-Team

Leona Lewis jetzt auch in den USA erfolgreich

Werbung
Diesen Artikel teilen per:

Bleeding Love, der in Europa phänomenal erfolgreiche Hit der britischen Sängerin Leona Lewis, entwickelt sich auch in den USA zu einem Hit. In der wichtigen Einzeltrack Download Charts des amerikanischen Marktführers iTunes belegt Bleeding Love im Moment Platz 32. In der immer noch bedeutsamen Musik-Hitparade des Unternehmens Nielsen, bekannt als Billboard Charts, hat es Leona aber noch nicht in die Top 50 geschafft.
Für den amerikanischen Markt hat SonyBMG, der Musikkonzern der Leona Lewis Musik vertreibt, extra sogar eine neue Videoversion beim von SonyBMG eigentlich ungeliebten Videoportal Youtube herausgebracht. Innerhalb von 3 Wochen verzeichnete das Video immerhin 2,5 Mio Aufrufe. Auch Europäer dürfen das Video ansehen. So manch anderer Musikkonzern verfolgt da andere Strategien. Man denke da nur an Warner Music. Alle sogenannten offiziellen Videos, die Warner für den amerikanischen Markt (z.b von Linkin Park, Ashley Tisdale, Flo Rida) bei Youtube veröffentlicht sind konsequent für europäische Zuschauer gesperrt.

Die US Video-Version von ‘Bleeding Love’ wurde in New York City gedreht. Der Song unterscheidet sich erheblich von der von den meisten Youtube-Besuchern als besser empfundenen europäischen Version. Es scheint fast so, als wolle Leona den Amerikanern umfassend beweisen welche stimmlichen Fähigkeiten sie besitzt. Das wirkt dann aber leider ein ganz klein wenig übertrieben, vor allem eben, wenn man die europäischen Version im Kopf hat.

US Video-Version von Leona Lewis – Bleeding Love

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei