DSDS 2011
verfasst von OLJO-Team

Massenpanik bei Autogrammstunde von DSDS 2011 Teilnehmern in Oberhausen. Viele Verletzte!

Werbung
Diesen Artikel teilen per:

Wie schon im letzten Jahr ereignete sich bei einer Autogrammstunde von Teilnehmern der aktuell laufenden Staffel der RTL Unterhaltungssendung DSDS 2011 in der Ruhrgebietsstadt Oberhausen eine Massenpanik. Schon im letzten Jahr gab es am selben Ort bei einer Autogrammstunde von DSDS Teilnehmern einen Panikausbruch. Doch diesmal war alles noch viel schlimmer als im letzten Jahr. Hinzugelernt hat anscheinend niemand etwas, weder Veranstalter, noch die Verantwortlichen bei der Stadt und Polizei von Oberhausen, noch die jungen Besucher selber, gerade ide schienen regelrecht ‘angefixt’ zu sein.
Anstatt etwas dazugelernt zu haben machten die Veranstalter der Autogrammstunde den Eindruck vom Massenandrang in diesem Jahr sogar vollends überfordert gewesen zu sein.
Die unglaublichen und unentschuldbaren Vorgänge in Oberhausen bedürfen unbedingt einer staatsanwaltschaftlichen Untersuchung! Mit ‘tut uns Leid, habt ihr aber wirklich Pech gehabt’ ist das auf keinen Fall getan!
Die Verantwortlichen, vielleicht sogar auch beim Sender RTL (bzw beim Mutterunternehmen Bertelsmann), müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Es kann nicht sein, dass im Fernsehen zum Besuch einer Autogrammstunde aufgerufen wird, für die Sicherheit der Besucher dieser Autogrammstunde aber nicht in ausreichendem Maße gesorgt wird. Klar ist es teuer Sicherheitsdienste zu buchen, aber wenn es denn zu teuer ist, sollte man es dringlichst unterlassen für den Besuch einer Autogrammstunde zu werben. Zumindest eine Spur von Verantwortungsgefühl sollte bei RTL und der DSDS Produktionsfirma vorhanden sein.
Äusserst unangenehm erscheint uns ausserdem die mediale Ausbeutung der Massenpanik ausgerechnet durch RTL Medien, denen man ja indirekt eine Verantwortung für die schlimmen Ereignisse in Oberhausen zuschreiben könnte. Erst Werbung machen und hinterher sagen ‘können wir doch nichts für, ist halt dumm gelaufen’.. hm..
 

Folgendes hatte sich heute, Sonntag Nachmittag 27.03.11, in Oberhausen ereignet:
Am heutigen Sonntag gegen 15 Uhr sollte es im Centro Einkaufszentrum, gelegen in der Ruhrgebietsstadt Oberhausen, eine Autogrammstunde mit den noch verbliebenen Teilnehmern der RTL Unterhaltungsshow DSDS 2011 stattfinden. Eine RTL Sprecherin gab an, dass nur 4.000 Besucher erwartet worden waren. Angemeldet bei der Stadt Oberhausen waren offiziell aber komischerweise 5.000 Besucher.
Die Polizei der Stadt Oberhausen gab hingegen an, dass kurz vor 15 Uhr mehr als 15.000 vorwiegend jugendliche und mehrheitlich weibliche Besucher zur DSDS Autogrammstunde im Centro Einkaufszentrum gekommen waren. Auf Grund des großen Andrangs ereignete sich an den Eingängen zum Centro dann eine nicht mehr kontrollierbare Massenpanik in derem Verlauf 60 bis 80 Jugendliche wegen schwerer Verletzungen und Kreislaufzusammenbrüchen in Krankenhäuser der Region eingeliefert werden mussten. Mehrere Personen erlitten laut Polizei Oberhausen sogar schwere und schwerste Verletzungen u.a. Knochenbrüche. Die Autogrammstunde wurde wegen der Panik abgebrochen.
 
So irre ging es im Centro zu:

 
RTL will Verletzte ‘trösten’…
Eine RTL Sprecherin hat der Presse mitgeteilt, dass bei RTL überlegt werde, wie man die vielen Verletzten ‘trösten’ könne. Da kann man ja wohl nur noch den Kopf schütteln. Probleme gab es, wie erwähnt, auch schon im letzten Jahr. Für die Autogrammstunde in diesem Jahr wurden aber anscheinend keinerlei Konsequenzen aus den letztjährigen Ereignissen gezogen. Das spricht Bände. Da braucht keine RTL Sprecherin Krokodilstränen vergiessen. Schon im letzten Jahr nämlich waren deutlich mehr Personen gekommen, als wohl angemeldet worden waren. Warum wurde also die Anmeldezahl in diesem Jahr nur auf 5.000 gesetzt? Hätte man bei einer Anmeldezahl von 10.000 überhaupt eine Genehmigung bekommen? Das muss aufgeklärt werden!
Wer hat die Anmeldung eigentlich bei der Stadt Oberhausen hinterfragt? Mal wieder wird es keiner gewesen sein. Werden die Verletzten Schmerzensgeld bekommen, oder waren sie einfach nur selbst Schuld, weil sie so ‘blöd’ waren zu der DSDS Autogrammstunde zu kommen? Fragen über Fragen….
 
Wieso will man eigentlich zu einer DSDS Autogrammstunde? Ein seltsames Phänomen.
Fragen muss man sich natürlich warum so viele und fast nur weibliche Jugendliche zu einer Autogrammstunde von DSDS Teilnehmern kommen wollten und dabei sogar, natürlich jedoch unbewusst, Gefahr an Leib und Leben in Kauf nehmen. Da muss man natürlich auch den Eltern dieser meist minderjährigen Jugendlichen ein gewisses Maß an Verantwortung zuschieben. Eine große Rolle dabei spielt natürlich RTL selber. Wer, wenn nicht RTL, hat denn für die Veranstaltung Werbung gemacht? Ein großer Andrang war fest eingeplant, davon kann man ausgehen. Kritisch sehen muss man die Überhöhung der DSDS Teilnehmer und die von RTL (und mit RTL verschwisteter Medien) intensiv betriebene Stilisierung dieser Personen zu so etwas wie Popstars.
Muss man denn wirklich ein Autogramm eines DSDS Teilnehmers haben (“Ich hab Pietro live gesehen”)?

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
OLJO-TeamRonjaUnerträglich Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ronja
Gast
Ronja

Ich versteh´ den Quatsch leider überhaupt nicht, da es ja im letzten Jahr bereits ein ähnliches Problem war. Die Jahre davor hatte man die letzten 3 meistens ein Wochenende nach Haus geschickt, wo solche Veranstaltungen dann vom jeweiligen Bürgermeister oder wem auch immer für den einzelnen ausgerichtet wurden. 2009 weiss ich das beim Daniel Schuhmacher in Pfullendorf der Marktplatz proppevoll war mit ca. 4.000 FANs und zum ersten Konzert dort für 5 Euronen dann 14.000 (Pfulle selbst hat nur ca. 13.000 Einwohner). Da hat man die Verantwortung verlagert, aber daraus ergeben sich doch einfache Rechenaufgaben, denn diese Zahlen liegen RTL… Weiterlesen »

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Ronja
wir vermuten, dass eine Genehmigung für 10.000 oder mehr Besucher nicht nur schwierig zu bekommen ist (wenn überhaupt), sondern auch ein dementsprechender teurer Sicherheitsaufwand, auch personell, hätte betrieben werden müssen. Angeblich waren ja 4.000 Personen im Centro und weitere 15.000 vor den Türen des Centro wollten da partout noch rein. Leider ist es so, dass mal wieder alle Verantwortlichen sich die Hände in Unschuld waschen. Wird alles unter den Teppich gekehrt, weil es ja ‘keine Toten’ gegeben hat….wir finden Kochenbrüche aber schon schlimm genug.

LG
Dean
OLJO-Team

Unerträglich
Gast
Unerträglich

Natürlich wurde die Panik bewusst provoziert. Das Unterstreicht einmal mehr die Menschenverachtung die für RTL und speziell für DSDS charakteristisch ist. Man braucht Schlagzeilen und Skandale und wäre auch bereit dafür über Leichen zu gehen. Irgendwann wird es bei einer solchen Aktion nicht mehr nur Verletzte sondern auch Tote geben. Und für RTL ist das ein gefundenes Fressen und sie werden mit der Kamera draufhalten und das dann soweit wie irgend möglich ausschlachten. Moral und Anstand sind für die ** Fremdworte.