Eurovision 2010
verfasst von OLJO-Team

Amerikanische Musikindustrie RIAA beleidigt deutschen Eurovisionsbeitrag

Werbung
Diesen Artikel teilen per:

Neue Wendung im Fall des gelöschten Lena Meyer-Landrut Videos bei Youtube (>5Mio Zugriffe). Hinter der Löschung von Satellite steht nach neuen Informationen ausgerechnet die amerikanische Musikindustrie!
Es ist kein Aprilscherz! Die Dachorganisation der US Musikindustrie bekannt unter dem Kürzel RIAA hat aus nicht genau nachvollziehbaren Gründen einen frechen und unglaublichen Angriff auf unsere Eurovisionshoffnung Lena Meyer-Landrut gestartet. Ist Deutschland eine Kolonie der amerikanischen Rechteinhaber, die nichts zu sagen hat?

Man fragt sich natürlich nun auf was sich der RIAA Rechtsanspruch überhaupt bezieht. So weit uns bekannt sind an der Produktion von Satellite neben einer Texterin aus den USA auch namentlich nicht genau bekannte Personen aus den USA beteiligt, die unter anderem auch für den Rihanna Hit Umbrella teil-verantwortlich zeichneten. Wie genau der Anteil amerikanischer Musikschaffender an der Komposition von Satellite beschaffen ist, kann nicht genau gesagt werden. Hauptkomponist ist nach unseren Informationen ein Däne. Anscheinend ist der Anteil der an Satellite beteiligter US Künstler aber so hoch, dass die RIAA eine Löschung meinte bei Youtube beantragen zu müssen und das dann auch getan tat.
Warum will die US Musikindustrie unserer Lena unbedingt ins Knie schiessen? Ist es etwa Lenas Untergang bei Universal unter Vertrag zu sein? Wir sind ungläubig entsetzt!
Man muss ausserdem erwarten, dass weitere Satellite Löschungen erfolgen werden. Das wäre eine schwere Schwächung unserer Wettbewerbsposition beim Eurovision Song Contest 2010!

Man muss daher die Löschung des beliebten Videos als mutwilligen Angriff der überaus gierigen Musikindustrie auf die deutsche Musikwirtschaft bezeichnen und das obwohl sich ohnehin weit über 50% des deutschen Musikmarkts im Würgegriff der US Musikindustrie befindet.
Theoretisch könnte man aber auch ganz andere Verschwörungstheorien aufstellen. Universal ist im Besitz eines französischen Unternehmens. Frankreich nimmt bekanntlich auch am Eurovision Song Contest teil…Einen Konkurrenten durch Löschung bei Youtube auszuschalten ist da nicht völlig undenkbar, oder?
Wir erwarten zu diesem Thema endlich mal eine Stellungnahmen des Bundesverbandes der Deutschen Musikindustrie. Es kann nicht sein, dass so mit dem hoffnungsvollem deutschen Eurovisionsbeitrag umgesprungen wird. Es ist eine nationale Angelegenheit bei der pfennigfuchserische kommerzielle Interessen gefälligst in den Hintergrund zu treten haben.
Wir als Deutsche, aber auch als Europäer, fühlen uns von der US Musikindustrie, vertreten durch die RIAA, durch die Videolöschung beleidigt!

Update:
Ausweitung der RIAA Angriffe auf Lena? Auch Bee und Love sind aus dem tvtoal Youtube Channel gelöscht und nicht mehr erreichbar. Laut Berichten wird bzw wurde ‘Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von RIAA nicht mehr verfügbar’ den Youtube Nutzern angezeigt. Dies betrifft auch zahlreiche inoffizielle Versionen der Videos.

26
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
19 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
13 Kommentatoren
Lies mal… » Blog Archive » RIAA Angriff auf Lena Meyer-Landruts SatellitefelixGuy Incognitobagiraq-brick Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback
Lies mal… » Blog Archive » RIAA Angriff auf Lena Meyer-Landruts Satellite

[…] Beitrag zum Eurovision Song Contest? Nach etwas Recherche stieß ich auf einen Artikel von Oljo.de, der die ganze Geschichte ein wenig aufhellte. Tags: Eurovision, Lena Meyer-Landrut, Oslo, […]

Rebo
Gast
Rebo

Hallo Oljo, dazu noch einmal von mir – natürlich habt ihr Recht – und logisch weiss ich was von wem gelöscht wurde!!!
Aber sicher ist doch das der amerikanische Markt einfach hinter allem steht was so Sonderbares stattfindet!!!
Warum reagiert wohl die Deutsche Musikbranche nicht entsprechend!!!
Welche Verquickungen es da nun wieder gibt weiss ich nicht, aber dafür gibt es eben sicher Gründe – und natürlich geht´s letztendlich um Kohle – wer nun wo und was kassiert auch das bleibt für mich im Dunkeln – wie dieses seltsame Business generell!!!

Helmut
Gast
Helmut

@bagira
auf der riaa hp, abschnitt who we are und dann members.

@oljo
natürlich kann jede videoplattform videos sperren wie sie lustig ist, das sind privatunternehmen da ist der vergleich zu china unpassend.
Es gibt doch kein Grundrecht darauf dass ein bestimmtes Video auf einer bestimmten Website öffentlich zugänglich sein muss.

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Helmut
selbstverständlich kann lustig gelöscht werden. Wir erlauben uns aber das zu thematisieren. Es scheint ja diesbezüglich ein Interesse zu geben. Für uns sind das chinesische Methoden.

LG
Dean
OLJO-Team

felix
Gast
felix

RIAA hätte sich noch gewünscht das es nur ein aprilscherz ist, dafür werden wir noch sorgen.

Guy Incognito
Gast
Guy Incognito

Kommentare löschen? Uncool! Wir sind hier doch nicht in China (um es mit euren Worten zu sagen).

q-brick
Gast
q-brick

Hallo Olaf,

Natürlich haben die Deutschen 2009 viel und mehr Musik
gekauft – aber reicht das ?
Schon mal was von Gewinn-Maximierung gehört…?

Leider haben diese Rechteverwerter das Internet immer
noch nicht verstanden.

bagira
Gast
bagira

@Helmut:

“Kedenfalls ist die Universal Music Gmbh, der deutsche Arm der Universal Music Group eingetragenes Mitglied bei der RIAA, kann jeder auf deren hp nachschauen.”

Ich habe lange gesucht, aber diese Informationen konnte ich dort nirgendwo finden, wäre auch irgendwie unlogisch, da die Universal Music GmbH ja eine deutsche Firma ist und damit ihre Rechte über die Gema vertreten werden und nicht über die RIAA, die das in den USA übernimmt.

q-brick
Gast
q-brick

Leude, entspannt Euch – das ist kein unbegreifliches
Phänomen sondern eine konzertierte Aktion.
Inzwischen sind, bis auf wenige Ausnahmen,die
Brainpool-Ausschnitte und “Satellite” auf dem
Eurovision-Channel, alle Lena-Videos verschwunden.

Universal möchte einfach nicht, dass Ihr Euch auf
Youtube so kostenlos Musik anhört – Ihr sollt sie
kaufen (zumindest “Bee” und “Love Me”)
Und Brainpool möchte weiterhin viele Klicks auf die
vorgeschalteten Werbespotts.

Mit Promotion für Lena hat das natürlich alles nichts
zu tun, aber Schallplattenfirmen sind ja nicht nur
blind (Zitat Westernhagen), sondern auch blöd.

Ich denke, Ihr könnt Euch noch auf so Einiges gefasst
machen…

Frohe Ogden

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Q-brick
die wollen alles mögliche, natürlich vor allem unser Geld, ausserdem wollen sie uns, quasi wie es die chinesische Regierung mit ihren Bürgern macht, vorschreiben wann und wo und bei wem wir Videos schauen. Nur komisch, dass das in den USA nicht so ist. Mit uns erlauben sie sich das aber…Zu beklagen hat die Industrie aber nicht, das Deutsche zu wenig Musik kaufen. 2009 ist der Absatz ja gestiegen (sieh unsere Meldung ‘Musikmarkt 2009’).

Lieben Gruß
Olaf
OLJO-Team