Chart News
verfasst von OLJO-Team

Christian Durstewitz: Mit Stalker ab in die deutschen Single Charts?

Diesen Artikel teilen per:

Der durch seine erfolgreiche Teilnahme bei der ARD / Pro 7 TV Casting Show ‘Unser Star Für Oslo 2010‘ bekanntgewordene Sänger Christian Durstewitz hat am 05.10.2010 leider von den deutschen Massenmedien eher zunächst unbeachtet seine erste Single auf dem deutschen Markt veröffentlicht. Der von Durstewitz selbst geschriebene und komponierte Song Stalker, den Christian schon im Verlauf seiner ‘Unser Star Für Oslo’ Teilnahme präsentiert hatte, ist unter Federführung des Musikmolochs Universal in Zusammenarbeit mit der Raab TV GmbH herausgebracht worden.

Erste Chartplatzierungen bei deutschen Musik Downloadportalen deuten durchaus auf einen möglichen Erfolg für Stalker hin. Bei iTunes Deutschland belegt Christian Durstewitz heute aktuell einen doch recht starken Platz 42. Bei Amazon MP3 Deutschland sieht es trotz allgemeinem 20% Preisnachlass noch nicht so gut aus: Hier erreicht ‘Stalker’ im Moment erst Platz 143 bei Einzeldownloads, sowie Platz 49 in den Album Charts (2 Track Downloadsingles werden bei Amazon MP3 unter Alben gelistet, nur etwa die Top 10 bis zeitweise die Top 20 der Amazon MP 3 Albumcharts haben aber bei Verkaufszahlen eine echte Bedeutung)
Bei Musicload ist Stalker noch nicht unter den Top 100 notiert, was u.a. am hier verlangten hohen Preis liegen dürfte. Musicload verlangt 65 % mehr als Amazon und 30% mehr als iTunes für den Einzeldownload von Stalker. (Tagesaktuelle Preise vom 08.10.2010 incl. globalem Amazon MP3 Preisnachlass von 20%)

Bundesweit ist der Chart Trend für Stalker insgesamt also noch etwas uneinheitlich. Durch den vergleichsweise großen Erfolg bei iTunes Deutschland dürfte Stalker sich aber im Bereich 90 bis 100 der deutschlandweiten Downloadcharts des heutigen Tages (08.10.2010) bewegen. Dafür, dass Christian Durstewitz’ TV Präsenz schon mehr als ein halbes Jahr zurückliegt kann man aber schon von einem kleinen Achtungserfolg sprechen. Man muss nun die nächsten Wochen abwarten inwieweit die deutschen Radiostationen mit Stalker etwas anfangen können.

Das Stalker ‘Zwangsjacken’ Video:
Nicht vorhanden ist das Zwangsjacken Video zu ‘Stalker’ bei der von Deutschen meistbesuchten Musikvideowebseite Youtube.
Uns gefällt das Video, das auf kleinen, stark werbeverseuchten und nur für Deutsche zugängliche deutschen Musikvideowebseiten gezeigt wird, von den gezeigten Bildern her leider meist nicht so besonders. Ein gegaggtes an einen Rollstuhl gefesseltes Mädchen finden wir irgendwie nicht so tolle. Die Musik kommt jedoch gut ‘rüber. Musik und Bilder sind für unseren Geschmack in einem gewissen Misverhältnis. So ganz einfach lässt sich Stalker visuell anscheinend nicht darstellen. Man scheint vielleicht ein wenig ‘übertrieben’ zu haben. Das wird jedoch sicher nicht ohne Absicht passiert sein.

Chartverfolgung für Stalker von Christian Durstewitz:
Update I
09.10.2010 / 8:00 Uhr

iTunes Deutschland: Platz 34 (plus 8 Plätze gegenüber gestern) Einzeltracks / Platz 31 Albumcharts als EP Single (gestern nicht ermittelt)
Amazon MP3: Platz 104 (plus 39 Plätze) Einzeltracks / Platz 66 Albumcharts als EP Single (minus 17 Plätze)
Musicload: wegen vergleichsweise hoher Preise noch in keiner Top 100 Chart dieses Anbieters vertreten!
Media Markt MP3: noch nicht in den Top 100
Saturn MP3: noch nicht in den Top 100
allgemeiner Trend: gute Absatzsteigerung gegenüber dem Vortag (plus ca 25%)

Update II
09.10.2010 / 21:30 Uhr
iTunes Tracks: Platz 41 (minus 7 Plätze gegenüber der Morgenplatzierung) /
iTunes Alben: aus den Top 300 gänzlich verschwunden (minus 270 Plätze mindestens)
Amazon MP3 Tracks: Platz 105 (minus 1 Platz)
Amazon MP3 Alben: Platz 80 (minus 14)
Musicload: –
Saturn MP3: –
Media Markt MP3: –
Trendbeobachtung: Stalker scheint nach kurzem Hoch schon die Puste auszugehen. Alles im Minus.
Seltsam, seltsam: Verdächtig ist das Ausscheiden der Stalker Maxi EP aus den iTunes Top 300 Album Charts. Noch am Morgen des heutigen Tages war die EP auf Rang 31 gelistet. Ein plötzliches komplettes Verschwinden aus der iTunes Listung deutet möglicherweise auf ‘irreguläre Kaufvergänge’ hin, die nun korrigiert worden sind. Das ‘Verschwinden’ könnte aber auch technische Ursachen haben, oder die EP wurde einfach plötzlich von keinem mehr gekauft (was eher unwahrscheinlich ist). Für das Erreichen der iTunes Top 300 reichen wenige verkaufte Stück aus (erheblich weniger als 20).

Update III 10.10.10 10:15 Uhr:
Der Jojo Effekt?
Stalker steigt bei iTunes heute morgen wieder auf 37 (+ 4 Plätze). In den iTUnes Albumcharts ist die Single nicht gelistet.
Amazon Mp3 meldet Rang 103 (Tracks) (+2) und Platz 69 (Alben) (plus 11).
Weiterhin ‘nada’ bei Musicload, MediaMarkt MP3, Saturn MP3 und MedionMusic.
Trend: sorgen machen die fehlenden Platzierungen bei den nicht grad unwichtigen letztgenannten Downloadshops. Bei Amazon scheint sich Stalker an den Top 100 die Zähne auszubeissen. Freilich ist zu beachten, dass zahlreiche Gratisdownloads bei Amazon in den Top 100 gelistet werden, die eigentlich nicht mitgelistet werden dürften, da sie nicht verkauft, sondern verschenkt werden.

Update IV 10.10.10 18:00 Uhr:
Jojo runter:
In der für Musikdownloads traditionell absatzstärksten Phase der Woche (Sonntag Nachmittag) musste Stalker wieder einen Rückschlag hinnehmen.
Christian Durstewitz fällt bei iTunes heute Nachmittag auf Rang 45.
Auch bei Amazon MP 3 geht es sanft abwärts: 107 bei Tracks, Rang 73 für das 2 Track Single Bundle bei Alben.
Weitere Meldungen liegen keine vor.
Trend: Auf Wochensicht könnte es somit für Christian doch schwieriger als gedacht werden, die deutschen Download Wochen Top 100 überhaupt zu erreichen. Es fehlt Radio und/oder TV Unterstützung. Stalker könnte sich eventuell sogar zu einem FLOP entwickeln, wenn Radiostationen nicht bald anfangen den Song zu spielen.

Update V 13.10.2010:
Stalker steigt in der von uns ermittelten wöchentlichen Top 100 Singles Charts Deutschland (Downloads) auf Platz 66 ein (08.10. bis 12.10.10). Ein recht gutes Ergebnis für Christian Durstewitz. Man muss bedenken, dass der Song keine TV und fast keine Radiopromotion hatte. Tendenz für nächste Woche scheint günstig zu sein. Stalker verbessert sich heute morgen auf Platz 33 bei iTunes Deutschland.

Update VI 20.10.2010:
In der von uns exklusiv ermittelten bundesweiten Weekend Download Trendchart (15.10. bis 17.10.10) landete Stalker auf Platz 68. Christian Durstewitz’ Plattenfirma Universal Music reagierte auf den anscheinend nicht zufriedenstellenden Chartverlauf beim iTunes Deutschland mit einer Preissenkung für Stalker. Der von 0,99 € auf 0,69 € reduzierte Preis für den Download beflügelt Stalker bei diesem Anbieter ganz erheblich. Heute Morgen (20.10.10 / 10.00 Uhr) klettert Christian auf seine bislang beste Platzierung. Stalker steht auf Rang 24 in den iTunes Track Charts. Dafür ist Stalker bei Musicload nicht in den Top 100 (kostet da aber mit 1,29€ immerhin fast doppelt so viel, wie bei iTunes). Bei Amazon MP3 reicht es bei einem Preis von 0,97 € nur knapp für die Top 100. Die Preissensitivität der Musikkäufer ist erstaunlich.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Ronny Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ronny
Gast
Ronny

Die Single ist eigentlich gut, hat aber die Vorab Musiktestings nicht gut bestanden.
Das Album hat auch gravierende Schwächen. Viele Songs klingen gleich und sind schlecht arrangiert (nicht Durstis Schuld). Das fällt besonders bei Another Night auf, das Dursti auch in USFO aufführte und dort großartig arrangiert war. Die Album Version ist lahm und langweilig. Hier stand offenbar kein guter Produzent zur Verfügung, viele Songs sind Dutzendware und vom Stil her nur Variationen von “Stalker”. Ohne gute Arrangements und eine gute Band, klappts nicht mit der Dursti Karriere. Sorry.