Eurovision 2010
verfasst von OLJO-Team

Eurovision 2010: Zweites Halbfinale – Wer ist im ESC Finale?

Diesen Artikel teilen per:

Auch im nicht grad mitreissenden zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contest 2010 gab es wieder sehr wenige Songs, denen wir einen größeren Charterfolg in Deutschland zutrauen würden. Selbst die hochgelobte türkische Rockband Manga kann uns mit ihrem doch etwas gewöhnungsbedürftigen Song nicht so wirklich überzeugen. Technisch gesehen zeigte die Band aber einen guten Vortrag.

Leicht überraschend war, dass es Schwedens Anna Bergendahl nicht ins Finale des Eurovision Song Contest 2010 schaffen konnte. Da fehlte es wohl an nachbarschaftlicher Hilfe. Man muss aber auch sagen, dass Annas Bühnenperformance und ihr Gesang nicht so ganz das Gelbe vom Ei waren. Bei ihr schien alles etwas gequält und machte einen leicht anbiedernden Eindruck. Die Gitarre hätte sie von vornherein im Fundus lassen sollen. Das sah ‘doof’ aus.

Von der aktuellen Entwicklung im europäischen Musikgeschmack ist auch in diesem 2. Halbfinale nicht viel auszumachen. Altbacken aufdringlich bis zeitweise gequält professionell erschienen uns doch etwas zu viele der 17 Beiträge in diesem zweiten ESC 2010 Halbfinale. Wir würden uns sogar darauf versteigen wollen, dass es im zweiten Halbfinale im Schnitt sogar etwas ‘schlechtere’ Songs zu hören gab, als im ersten.

In das Finale des Eurovision Song Contest 2010 am 29.05.2010 in Oslo konnten nach Entscheidung der Jurys und der Telefonvoter folgende 10 Künstler mit ihren Liedern vorstoßen:

Georgien
Sopho Nizharadze – Shine
wie vorhergesagt

Ukraine
Alyosha – Sweet People
wie vorhergesagt, dennoch eine kleine Überraschung

Türkei
maNga – We Could Be The Same
wie vorhergesagt

Israel
Harel Skaat – Milim
wie vorhergesagt, es darf von Harel auch im Finale geschrieen werden

Irland
Niamh Kavanagh- It’s For You
wie vorhergesagt

Zypern
Jon Lilygreen & The Islanders- Life Looks Better In Spring
eine kleine Überraschung, der Song ist aber recht nah am aktuellen Musikgeschmack

Aserbaidschan
Safura – Drip Drop
wie vorhergesagt

Rumänien
Paula Seling & Ovi – Playing With Fire
eine Überraschung

Armenien
Eva Rivas – Apricot Stone
wie vorhergesagt

Dänemark
Chanée & N’evergreen – In A Moment Like This
wie vorhergesagt

Die hier gelistete Reihenfolge ist genauso, wie sie in der Live Sendung veröffentlicht wurden. die Reihenfolge ist rein zufällig und durch einen Computer generiert worden. Unsere Vorhersagequalität betrug 80%.

Ausgeschieden sind: Schweden, Niederlande, Litauen, Schweiz , Slowenien, Bulgarien und Kroatien.
4 der 9 Kandidaten osteuropäischer Länder und 3 der 8 Kandidaten westeuropäischer Länder sind damit im zweiten ESC 2010 Halbfinale rausgeflogen.

Ganz schwache Songs kamen diesmal tatsächlich aus den 7 Ländern, die ausgeschieden sind. Einzig Schweden hatte man eigentlich ein Weiterkommen ziemlich deutlich vorhergesagt. Besonders der fast schon grenzdebile niederländische Beitrag (Sieneke kann jetzt ‘Ik Bin Uit’ singen – das heisst: ‘ich bin raus’), der Glitzerhosenbeitrag Litauens und der fast schon idiotische Stilmix Song Sloweniens sind vollkommen zu Recht im Halbfinale des ESC 2010 mit Pauken und Trompeten untergegangen. Auch dem schweizer Beitrag fehlte die Überzeugungskraft. Der eidgenössische Sänger Michael Von Der Heyde schien sehr nervös und hatte die Ausstrahlungskraft eines schweizer Berggletschers bei Nacht. Zum Ausscheiden der schwedischen Kandidatin Anna Bergendahl titelte das schwedische Boulervardblatt Aftonbladet (die schwedische ‘Bild’): “Schwedens grösstes ESC Fiasko aller Zeiten”. Höchsstrafe für Schweden ist dabeizudem, dass Dänemark weitergekommen ist. Immerhin ist aber der dänische Song von Schweden geschrieben worden, das dürfte den Nordlichtern vielleicht denn doch ein wenig Trost spenden.

3 der letzten 5 Halbfinaleteilnehmer sind weitergekommen. Es scheint also doch schon ein kleiner Vorteil zu sein, am Ende des Feldes anzutreten. Man sollte diesen Vorteil aber nicht überbewerten, da auch 3 der ersten 5 Kandidaten des 2. Halbfinals den Weg ins ESC 2010 Finale fanden.
Safura aus Aserbaidschan hatte uns hier nicht überzeugt, sie machte bei ihrem Drip Dröppchen Auftritt einen sehr angespannten Eindruck und hatte vor allem zu Beginn den Charme eines Eisblocks.
Uns scheint eher, dass die Türkei und Zypern näher am Zeitgeschmack eines jüngeren Publikums sind. Die Songs dieser beiden Länder sollten nicht unterschätzt werden. Dänemark und Irland lauern.

Mit diesem zweiten Halbfinale ist im übrigen erwiesen, dass das sogenannte Google Orakel nicht viel taugt. Anna Bergendahl war da doch tatsächlich auf Platz 3 oder 4 von allen 39 Teilnehmern platziert. Jetzt hat’s für die arme Anna nicht einmal für das Finale gereicht. Umso mehr heisst es nun Lena die Daumen zu drücken. Es wird sehr, sehr schwer. Im ESC 2010 Finale könnte es ein sehr enges Kopf-an-Kopf Rennen geben. Wollen wir hoffen, dass Lena am Samstag Abend bei diesem Rennen dann mit dabei sein wird und nicht frühzeitig auf der Strecke bleibt. Anna Bergendahl hatte ja nun auch ganz ordentlich viel Vorschusslorbeeren bekommen (wir geben aber bereitwillig preis, dass wir Annas Song von Anfang an für nicht so gut gehalten haben, die Daten hatten sie aber zu einer mittleren Favoritin gemacht…)

14
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
13 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
9 Kommentatoren
MarcelDeutschiThomasJLueckingAlex Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Marcel
Gast
Marcel

Oljo EILMELDUNG!!!

Norwegen und Schweden- Platz 3 Satellite!!

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi JLuecking Zypern und besonders Belgien, aber auch Türkei sind unserer Ansicht nach sehr ernst zu nehmen. Auch haben alle 3 Titel ganz gutes Chartpotential, weil alle 3 Titel relativ nah am Zeitgeschmack des jungen Publikums sind. Natürlich ist es so, dass beim ESC Finale auch viele Voter, wahrscheinlich sogar die Mehrheit, jenseits der 35 sind. Die kaufen dann doch eher ganze Alben als einzelne Songs. Einschränkend muss man vermuten, dass jüngere Zuschauer eher geneigt sind öfters für einen Song anzurufen. Die frühe Startnummer von Safura könnte also daher vielleicht sogar ein Vorteil sein. Chancen in den Charts sehen wir… Weiterlesen »

JLuecking
Gast
JLuecking

Liebes Oljo-Team,

könnt Ihr bitte meinen Beitrag editieren: Nicht Aserbaidschan sondern Armenien ist mein Top-Favorit.

Danke und Grüße
Joachim

Deutschi
Gast
Deutschi

Hallo liebes Oljo-Team,

da wart ihr einen besser als ich im Tippen, Glückwunsch 🙂 Ich weiß nicht, welche Sendung ihr gesehen habt, aber aus ESC-Sicht habe ich viele z.T. sehr gute Beiträge im 2. Halbfinale gesehen, vom mitteleuropäischen Geschmack gesehen, hätte statt Zypern eher Bulgarien weiterkommen müssen, na egal.

Hier mein Topp10-Tipp:

1. Island
2. Belgien
3. Deutschland
4. Türkei
5. Aserbaidschan
6. Armenien
7. Albanien
8. Dänemark
9. Israel
10. Georgien

wobei mir in den Topp3-Platzierungen auch eine andere Reihenfolge gefallen würde 🙂

Na wir werden sehen,

Schöne Grüße
Deutschi

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Deutschi
oh Island auf 1, das ist ja schon bissi gewagt 🙂
Wir bewerteten die Songs nach vermutetem Chartpotential in Deutschland/Westeuropa. 08/15 Pop Balladen haben in den Charts z.B. zur Zeit einen sehr schweren Stand. Solche Songs stoßen nur noch selten in die oberen Bereiche (Top 20) der Verkaufscharts vor. Insbesondere nicht im Frühsommer.

LG
Dean
OLJO-Team

Thomas
Gast
Thomas

Also ich sehe im Grunde Safura auch nicht als Top-Favoritin: Das Lied ist ganz ok, auch wenn der Text von einem Kind geschrieben zu sein scheint, aber Safura hat trotz ihres guten Aussehens die Ausstrahlung einer Litfaß-Säule. Auf jeden Fall freut es mich, dass sich Aserbaidschan nicht auch noch das Glück erkaufen konnte, nachdem offenbar Unsummen an Geld in den diesjährigen ESC gesteckt wurden…;) Startplatz 1 ist wohl eher ein Nachteil als ein Vorteil. Ich hoffe sehr stark, dass Lena eine vordere Platzierung erreicht, denn verdient hätte sie es auf jeden Fall. Für den ersten Platz wird es aber wohl… Weiterlesen »

JLuecking
Gast
JLuecking

Liebes Oljo-Team, hallo Deutschi, bei Schweden und Kroatien lagen wir alle daneben. Ansonsten gute Trefferquote. Zum Glück ist mein persönlicher Top-Favorit Armenien dabeigeblieben. Die frühen Startnummern meiner fünf Favoriten unter den ersten sieben waren für alle bis auf Schweden kein Nachteil, die späte Startnummer für Kroatien kein Vorteil. Für Schweden tut es mir sehr Leid, Kroatien kann man verschmerzen, auch wenn mir das Lied besser als der schwedischen Beitrag gefällt. Feminem kam aber auf der Bühne nicht so gut rüber wie im Preview-Video. Da drei meiner persönlichen Favoriten jetzt draußen sind, nehme ich Rumänien, Moldau und Georgien in meine persönliche… Weiterlesen »

Alex
Gast
Alex

Boah, da hab ich mir nach meinem Stammtisch-Abend dann doch noch die ndr Nachtübertragung angeschaut …. oder besser angetan. Ich kann Euch da nur zustimmen, daß das 2.Halbfinale doch nicht das wirklich stärkere war. Safura war grottig, genauso wie die hochgelobten Mädels aus Kroatien – des war ja gar nix. Das Schweden hingegen rausgeflogen ist, wundert mich nicht so wirklich, denn sie wirkte auf schon vorher wie bestellt und nicht abgeholt. Mein Geheimfavorit maNga waren vom Sound her gut, auf der Bühne kommt der nicht schlecht und modern (wenn auch etwas speziell), die Sangesleistung fand ich allerdings nur befriedigend, schade… Weiterlesen »

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hey Pasi allerherzlichsten Glückwunsch zum Geburtstag von mir!!! Wünsche Dir das, was du dir am liebsten wünschst und natürlich >!Glück!< im neuen Lebensjahr! Aber aufpassen mitm Autofahren, als ich 18 war hatte ich nen ganz schön bösen Unfall. Ich bin so frei Dir auch im Namen meiner Kollegen Sandra und Olaf zu gratulieren. Nochmal zu Safura, ob das so schlecht ist als erste ins Rennen zu müssen ist nicht ganz klar. Wie gesagt, im 2. Halbfinale sind von den ersten 5 auch 3 weitergekommen. Wir sehen die Safura auch nicht so wirklich als Lenas Topkonkurrentin. Eher der Belgier, Türkei auch… Weiterlesen »