Eurovision 2010
verfasst von OLJO-Team

Lenas größte Eurovision Konkurrenten in Oslo

Werbung
Diesen Artikel teilen per:

Nach Analyse verschiedenster statistischer Daten hier eine Liste der Songs, die Lena wahrscheinlich schlagen muss, um mit Satellite den Eurovision Song Contest womöglich als Siegerin verlassen zu können:

Kopf an Kopf scheint es zwischen Lena und der aserbaidschanischen Vertreterin Safura zuzugehen. Der Titel Drip Drop hat eine verdächtig gute Presse und ist statistisch gesehen vielleicht sogar vor Lena anzusiedeln. Der Trend in Europa geht besonders in den letzten Tagen in Richtung Safura, Lena verliert im Ausland anscheinend statistisch gesehen leicht an Boden. An dieser Safura jedenfalls muss man vorbeikommen, um zu gewinnen. Einfach wird das nicht. Wir vom OLJO-Team halten Drip Drop jedoch für ’naja geht‘. So recht verstehen kann man es nicht, dass ausgerechnet dieser Song zum Favoriten ‚hochsterilisiert‘ wurde. Das wird einigen bei Satellite natürlich auch so gehen…

Meyer-Landrut from Germany performs her song Satellite during a rehearsal for the Eurovision Song Contest in Oslo


Lena bei einer Probe in Oslo. Foto von REUTERS/Bob Strong. Content © 2010 Reuters All rights reserved.

Im erweiterten Favoritenfeld befinden sich neben Aserbaidschan und Deutschland auch noch:
Israel: Harel Skaat – Milim,

Frankreich (‚gefährlicher‘ Geheimtipp): Jessy Matador – Allez Ola,

Georgien: Sofia Nizharadze – Shine,
und
Dänemark: Chanée & Thomas N’Evergreen – In A Moment Like This.

Knapp dahinter haben wohl noch folgende Beiträge einiges an Chancen:
Türkei: Manga – We Could Be The Same,

Serbien: Milan Stankovich – Ovo Je Balkan,

Schweden: Anna Bergendahl – This Is My Life,

Norwegen: Didrik Solli-Tangen – My Heart Is Yours,

Lettland: Aisha – What For,

und Armenien: Eva Riva – Apricot Stone

Überraschungen sind auf jeden Fall aber nicht auszuschliessen, denn hinter Lena und Safura befindet sich ein doch sehr breites und eng zusammenliegendes Verfolgerfeld. Auch sind Lena und Safura keineswegs gesichert. Aus einem Zwei- könnte schnell ein Drei-, oder sogar Vier-Kampf werden. Sicher ist, dass Lena und auch Safura, oder andere, nicht so favorisiert sind, wie es der spätere Eurovisionssieger Alexander Rybak im vergangenem Jahr zum gleichen Zeitpunkt vor dem ESC Finale 2009 in Moskau war.
Als chancenlos erscheint den Daten nach Großbritannien. Wir gehen ausserdem verstärkt davon aus, dass Sieneke aus den Niederlanden das Halbfinale nicht überstehen wird.

Gesamt Fazit: In diesem Jahr wird es beim ESC Schauen wieder ganz, ganz hart werden. Nerven aus Stahl werden benötigt, denn es droht ein Balladenfestival vom Feinsten. Warum viele Länder ausgerechnet zu Balladen gegriffen haben ist zwar teilweise zu verstehen, aber Balladen fristen in den Verkaufscharts westeuropäischen Länder nur ein Schattendasein. In Osteuropa sieht das wohl anders aus, wenngleich es dort natürlich nur Radiocharts gibt, keine Song Verkaufscharts. Gekauft werden dort wenn, dann nur ganze CD Alben, keine Songs, oder Maxi CDs. Downloadportale gibt es dort nicht. Grad die meist balladenhaften Beiträge der osteuropäischen Länder sind halt doch recht weit vom derzeitigen Geschmack des Musikkäuferpublikums in Westeuropa entfernt. Ausnahme ist da vielleicht Aserbaidschan…

A man from the NRK prepares for the Eurovision Song Contest at Telenor Arena in Oslo


230 Tonnen wiegt die Beleuchtung in der Eurovisionshalle in Oslo. Futuristisch. Licht wird es also mehr als reichlich geben! Vielleicxht wäre weniger mehr? Foto: REUTERS/Berit Roald/Scanpix. Content © 2010 Reuters All rights reserved.

Eurovision Abstimmungssystem könnte auch 2010 in Oslo für ‚komische‘ Ergebnisse sorgen:
Unangenehme, oder eher verwunderliche Überraschungen könnte auch das in diesem Jahr geltende Abstimmungssystem erzeugen. Besonders das Telefonvoting lädt die interessierten Voter geradezu dazu ein auf Dauerwahlwiederholung zu stellen. Bevorteilt werden dadurch Songs von Interpreten, die in ausländischen Staaten eine große Landsmannschaft als bedingungslose Fans besitzen. Das wären u.a. die Türkei, Griechenland, Russland, Serbien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina. In eingeschränktem Maße gilt das auch für Aserbaidschan, aber auch für Deutschland.
In diesem Jahr ist es so, dass sämtliche Punkte von 1 bis 12 nach 50% Telefonvoting und 50% Juryentscheid ermittelt werden. Die Jurys bestehen aus jeweils nur 5 Leuten, die beruflich mit dem Musikbusiness zu tun haben sollen (ist aber nicht 100% zwingend vorgeschrieben). Die 50-50 Regel wird 2010 auch in den Halbfinals angewandt. Nach dem ESC Finale wird, wie schon im Vorjahr, auch das ‚reine‘ Telefonvotingergebnis veröffentlich werden.

Wie immer, wird es auch in diesem Jahr in Oslo zu Voting- und Juryergebnissen kommen, die den Anschein von strategischem Nachbarschaftbonus machen. Leider hat Deutschland zwar der Anzahl nach mit die meisten Nachbarländer, aber persé dennoch historisch gesehen nur einen mäßigen Bonus.
Das auffallende Nachbarschaftsvoting lässt sich aber leicht erklären: Es ist im Grunde gar keine Absicht, sondern eher ein Ergebnis der Berichterstattung in den jeweiligen Ländern. Die Skandinavier z.B. vergleichen sich sehr intensiv untereinander, so, wie es die Balkanländer auch machen. Allein dadurch entsteht ein größeres Interesse an den verglichenen Songs.

ESC Telefon Voting: Manipulationen möglich?
Unbekannt ist, wie technische Manipulationen (Hackerangriffe) am Eurovision Telefon-Votingsystem ausgeschlossen werden können. Es gibt Computerprogramme, die eine Beeinflussung möglich erscheinen lassen. Aus diesem Grund hat zum Beispiel die Musikcastingshow American Idol in den USA extra eine externe Firma beauftragt um sogannte unlogische Abstimmungshäufungen, die z.B. durch ‚Hacker‘ entstehen, aufzudecken. Eine ähnliche Sicherung ist unserer Kenntnis nach beim Eurovision Song Contest Votingsystem nicht eingezogen worden. Konzertierte Angriffe auf das Tele-Votingsystem mehrerer Staaten gelten aber als unwahrscheinlich.

Voting hin, oder her: Abgerechnet wird nach dem Eurovisionsfinale in den Charts!
Alexander Rybak hat da einen sehr hohen Maßstab gesetzt. Sein Fairytale war direkt nach dem ESC Finale 2009 4 Tage lang EU Nummer 1 als meistvekaufter Song in Europa und schaffte es sogar 3 Tage lang in die iTunes Top 300 der USA und Kanadas. Auch war Fairytale in den Top 100 von Australien und Neusseland notiert. Im wichtigsten Musikmarkt der EU, dem von England, war Fairytale allerdings nicht so der Hit. Es reichte kurzfristig nur für einen besseren Top 20 Hit.
Immerhin 8 Tage lang nach dem 2009er ESC Finale war damals Fairytale das meistgesehene Musikvideo der ganzen Welt!

Update: Lettland ist nach grottenschlechter Performance rausgeflogen. Man sollte sich auch als ‚Favorit‘ nicht versingen, dann ist man ganz schnell weg vom Fenster.
Nach dem ersten Halbfinale tauchen mögliche neue Konkurrenten für Lena auf: Island und Belgien scheinen durch die Qualifizierung in den erweiterten Favoritenkreis vorstoßen zu können. Russland könnte aus dem Hintergrund ‚kommen‘.

26
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
23 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
14 Kommentatoren
PeekMatzepasiMarcelDie Krönung Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
break
Gast
break

Lena´s bisherige Osloaktivitäten scheinen sich bei Itunes im nordischen Ausland bemerkbar zu machen. Sie ist wieder aufgestiegen:
Nowegen von 82 auf 22
Finnland von 37 auf 29 (war vorher schon wieder raus aus den Top100)
Schweden von 32 auf 7

Peek
Gast
Peek

Hab mir gestern abend TV-Total angesehen mit Alex auf der Bühne.
Ein Platz ist ja noch frei, wenn da der Fuchs Stefan nicht noch einen Deal eingefädelt hat.

Matze
Gast
Matze

oh man..mit den ganzen Balladen werd ich zu tun haben das ich bis Lena munter bleibe 🙂

ich verstehe auch net was viele an dem Titel von Aserbaidschan so toll finden..
der Titel ist selbst für eine Ballade ziemlich fad, da nur die Standart-Elemente runtergespult werden….und ausserdem suche ich noch die von euch erwähnten R&B-Elemente in dem Song…ausser der ziemlich schlechte Versuch der Rauchigen Stimme kommt da nicht viel rüber…also einfach nur schlecht kopiert das Element

pasi
Gast
pasi

Heute werden wir die erste Reaktion vor Ort hören… denn es werden immer die 5 Songs kurz gezeigt in beiden Semis, die schon im Finale sind… mal schauen wie laut sie jubbeln…

Thomas
Gast
Thomas

@Dean Vielen Dank für die Antwort!

@DJ Berti Diese graphische Auswertung findest du, indem du auf den Doppelpfeil rechts neben der Anzahl der Aufrufe klickst…

Marcel
Gast
Marcel

Hallo Oljo-Team,

ich habe eien Frage. Wie stark beeinflussen die Youtube-Charts der Proben von Lena am Samstag?

Ich würde es sehr super finden, wenn ihr mal nen super Beitrag zu den Youtube-Charts der 2. Probe hier machen könnt. Denn es sind 27 Auszeichnungen, und da sind welche dabei z.B. Meist gesehen (global) #8
oder die ganzen Länder, von Mexiko bis Australien ist ja fast alles dabei, ok, das sind Ausnahmen, aber halb Europa ist in den Charts!

Ich würde es klasse finden! 🙂

Danke im Voraus.

p.s. in der ersten probe sind noch Wochencharts drin von 4 oder 5 Ländern! 🙂

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Marcel diese Youtube Charts sind ein wenig mit Vorsicht zu geniessen. Die ändern sich rasend schnell und sind manchmal auch nicht so ganz nachvollziehbar. Einen Trend geben diese Charts aber sicher wieder. Es ist so, dass alles was mit dem Eurovision Song Contest zusammenhängt weltweit auf Interesse stösst. Immerhin ist es die größte Musikschau der Welt. Keine Musiksendung erreicht mehr Zuseher und mehr Interesse als der ESC. Mexikaner z.B. interessiert natürlich immer der spanische Beitrag, auch in Australien und Südafrika ist der ESC eine realtiv große Nummer. Selbst in den USA gibt es eine ,wenn auch kleine Anhängerschaft für… Weiterlesen »

DJ Berti
Gast
DJ Berti

@ break:

Danke für die detaillierten Infos. Aber eines kapiere ich hier allerdings irgendwie nicht. Was muss man denn anstellen, um an solche Infos zu kommen? Hier wird ausserdem von farblichen Kennzeichnungen bei youtube gesprochen, an denen man die Popularität erkennen kann. schickt doch mal jemand einen link, wo man das alles als Laie finden kann.

LG
DJ Berti

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi JLuecking
es ist richtig, dass der slowakische Beitrag bei Votings gut abschneidet. Aber zusammen mit Video Views/Kommentaren, Google Traffic und Wettbüroeinschätzungen kommt bei unserer Ermittlung nur ein mittlerer Platz dabei heraus. Das heisst natürlich nicht, dass die Slowakei nicht auch Chancen hat, nur die sind halt etwas geringer, als die der anderen Titel.

LG
Dean
OLJO-Team