Musik-Business
verfasst von OLJO-Team

DSDS 2012 Finale: Luca Hänni ist Sieger. Reaktion des Publikums seltsam verhalten. Hänni Faux-Pas

Diesen Artikel teilen per:

Luca Hänni aus der Schweiz gewinnt DSDS 2012!
Erstmals konnte das Finale der RTL Musikcastingshow Deutschland Sucht Den Superstar ein waschechter Ausländer gewinnen. Mit 52% der abgegeben Telefonvotings (á 0,50 €) ist Luca Hänni (17), der aus einem kleinen Kaff in der Schweiz stammt, Sieger von DSDS 2012 geworden. Der äusserst undankbare zweite Platz im Finale bleibt für Daniele Negroni, einem italienisch-kroatischen Deutschen übrig.
Das Wunschergebnis ist somit eingetreten. Wir hatten schon von der allerersten Mottoshow an eingeschätzt, das Luca Hänni siegen sollte und siegen wird. Genau das ist nun passiert.

 
Wichtig:
beachte bitte unsere Verkaufszahlen Live Updates für Don’t Think About Me. Es wird interessant!

 
Jubel mit Handbremse?
Der ganz große Jubel wollte sich unserer Einschätzung nach in Köln im Studio nicht einstellen. Wir fanden die Reaktion des Publikums vor Ort denn doch etwas verhalten. Es schien so, als ob man ein anderes Finalergebnis ausgiebiger bejubelt hätte. Vielleicht hatten wir aber auch nur was auf den Ohren. Uns kam die Publikums-Reaktion jedenfalls irgendwie ein bisschen komisch vor.

 
Schwerer Faux-Pas von Luca Hänni bei der Performance des Siegersongs:
Kurz nach der Verkündung seine DSDS Sieges leistete sich Luca Hänni beim erneuten Vortrag des Siegersongs Don’t Think About Me einen ganz übel heftigen Texthänger. Das kam wirklich nicht gut. Peinlich, peinlich. Unseres Wissens war das der erste Texthänger beim Vortrag eines DSDS Siegersongs überhaupt. Für 500.000€ kann man doch wenigstens den Text des Songs mit dem man Platz 1 der charts erreichen will beherrschen. Man muss Luca Hänni aber zu Gute halten, dass er ja noch ein Kind ist und er nervlich sicher angespannt war. Schwer zu merken ist der Songtext aber eigentlich nicht…zu viel Mitleid haben wir da nicht.

 
Das DSDS 2012 Finale war von den gezeigten stimmlichen Leistungen her sicher einer der schlechtesten in der nun schon fast 10jährigen DSDS Geschichte. Töne wurden gleich massenweise versemmelt. Da taten sich beide Finalisten nichts. Luca Hänni enttäuschte. Daniele Negroni erreichte das Niveau der ‘Mottoshows’ (und das war kein hohes gewesen).
Spannung kam bei uns jedenfalls keine auf, da klar war, dass Luca Hänni gewinnt. Wir hatten auf 60:40 getippt. Negroni kam mit 48% der Stimmen unerwartet nah an Hänni heran.

20
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
16 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
14 Kommentatoren
ChristianVergissesErikffm20zaheriSalem Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Christian
Gast
Christian

wie soll da auch schon gross stimmung aufkommen
weder im studio noch vorm tv
die haben ihr eigenes grab geschaufelt
früher war das finale noch was besonderes
mit tänzern , special effects usw..
nur bringen die das seit jahren ja schon ab top 15 show
kein wunder das da die luft raus ist im finale
auch sind die mottoshows immer gleich ..
früher gabs bigband, musicals , 70er, 80er
da mussten die leute noch zeigen was sie können
heute hat man das gefühl ob das meiste aus der konserve kommt
zumindest geht die stimme durch technik und chöre
komplett unter

Vergisses
Gast
Vergisses

Hat Luca den Text vergessen? Mag sein. Dass er aber bei der Praesentation des Siegersongs total falsche Toene traf, davon liest man nichts, darueber schwieg Bohlen, (vielleicht war ja auch mein Lautsprecher voruebergehend defekt?). Dem Luca sei’s verziehen, aber wie man sonst doch bei allen Kandidaten und Shows auf solchen Kleinigkeiten herumreitet! Mag sein dass auch die Schweizer Teenis arg viel geholfen haben beim Voting, das war aber vorhersehbar. Andererseits gilt fuer mich was Jahr fuer Jahr gefluestert wird: Bohlenmusik: schnelles Geld, Profilverlust. Ohne Bohlen: muehsame Karriere, Chance sich zu profilieren. Daniele ist vor allem auch noch ein guter Taenzer,… Weiterlesen »

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi vergisses also Luca bekommt ja angeblich mehrere hunderttausend Euro (500.000 € nach Abzug von Steuern und Aufwendungen) überwiesen. Laut Bild ist das Geld in Deutschland zu versteuern. Laut dem Doppelbesteuerungsabkommen mit der Schweiz sind eigentlich Einkünfte von Schweizern in Deutschland in der Schweiz zu versteuern (wenn der Wohnsitz in der Schweiz ist und man sich dort mehrheitlich im Jahr auch tatsächlich aufgehalten hat). Da muss man also nochmal recherchieren. Man ist in Europa an seinem Wohnort steuerpflichtig (müsste die Bild eigentlich ja wissen). Deswegen wohnt z.B. Michael Schuhmacher in der Schweiz. Einkünfte aus dem Ausland werden in der Schweiz… Weiterlesen »

Erik Alexander Dobler
Mitglied
Erik Alexander Dobler

@Dean gut erkannt. Das Interesse am Grand Prix in Deutschland ist nicht allzu groß. Roman ist sicher nett, hat ne nette CD, sieht nett aus aber das reicht nicht. Nicht um die Leute vom Hocker zu reissen. Durchschnittsstimme und Durchschnittssongs…
Ein Song wie Little talks (die weibliche Stimme hört sich wie Lena an) – zusammen mit Roman, das wäre es… aber so was kommt leider nie in D raus. Oder so ne flockige Nummer wie Call me maybe…

ffm20zaheri
Gast
ffm20zaheri

Gott der song tönt ja total nach CALL MY NAME

ach man, bohlen muss weg oder besser gesagt dsds

bohlen kann tun und lassen was er will, während in den usa fähige Idol Produzenten am werke sind

Salem
Gast
Salem

Die Prozentzahlen aller Shows wurden veröffentlicht. Von Mottoshow 6 bis zum Halbfinale hat Daniele geführt: Mottoshow 6 Daniele Negroni 23,59 Luca Hänni 21,86 Jesse Ritch 21,66 Fabienne Rothe 17,32 Joey Heindle 15,57 . Motttoshow 7 Daniele Negroni 27,97 Luca Hänni 26,02 Jesse Ritch 25,70 Fabienne Rothe 20,31 . Halbfinale Daniele Negroni 34,62 Luca Hänni 32,83 Jesse Ritch 32,55 . FINALE Luca Hänni 52,85 Daniele Negroni 47,15 . Letzendlich könnte Daniele auch die “Schweizer Connection” den Sieg gekostet haben, da evtl. dann doch mehr Jesse-Fans im Finale für Luca, den anderen Schweizer, angerufen haben. Dazu noch die falsche Siegermeldung – ich… Weiterlesen »

pasi
Gast
pasi

@Ronja von auslassen hat niemand was gesagt, aber man muss ja keine 100 Post zu DSDS am Tag machen… da gibt es so viel besseres, und wichtigeres, finde ich!

Und der Post der heute kommt, wird eh heißen DSDS Flop? Gewinnersong “floppt” nur ein wenige Downloads, sehr schwach… usw. da bin ich mir schon sicher 😉

pasi
Gast
pasi

Ja und wieso ist das so?`@Oljo, weil alle so denken, und nur über dsds schreiben… wie soll man den vom ESC z. B. erfahren, wenn er nirgendwo gepostet wird, weil alle so denken wie ihr?..

jason
Gast
jason

mit 4.71 Mio Zuschauern, war es das schwächste DSDS Finale aller Zeiten!

Im letzten Jahr sahen noch 6.30 Mio zu

Dass man nun also mit 1.6 Mio Zuschauern weniger als im letzten Jahr dennoch das Verkaufsergebnis der Vorjahres Single übertreffen will, ist natürlich eine große Aufgabe.