Musik-Business
verfasst von OLJO-Team

The Voice Of Germany: Benny Fiedler überraschend von Rea Garvey rausgeschmissen

Diesen Artikel teilen per:

Die anhaltend negative Entwicklung der beim Fernsehsender Sat1 laufenden Castingshow The Voice Of Germany (TVOG 2011) setzte sich auch am vergangenen Freitag fort. Unverständliche Juryentscheidungen über das Weiterkommen persönlicher Favoriten, die mit den gezeigten Leistungen nicht konform gehen, lassen starke Zweifel an dieser Art von Castingshow aufkommen. Auch das plötzliche Rumgemosere der Jurymitglieder passt nicht ins Bild und erscheint uns als ‘die Flagge in den Wind hängen’ (es hatte ja zeitweise Kritik an der zu unkritischen Art der Jury gegeben). Grad bei Rea Garvey fällt auf, dass unbedingt sein ‘Liebling’ Michael Schulte durchgebracht werden muss, dessen Performances aber eigentlich eher nur mittelmässig sind.

 
Weder die neuerdings kritisch aufgelegte Jury noch die Performances der Kandidaten konnten im zweiten TVOG Achtelfinale jedoch die Einschaltquotenschwäche von The Voice Of Germany ausbügeln. Die Quoten verharrten im keller.
Mit 8,7% Einschaltquoten Marktanteil (Zuschauer ab 3 Jahren) wurde am vergangenen Freitag wieder ein sehr, sehr schwacher Wert eingefahren. Etwas besser sah es zwar mit 15,5% Einschaltquote im Bereich des sogenannten werberelevanten Publikums von 14-49 Jahren aus, auch das jedoch ist nah am Allzeitquoten Tief von TVOG 2011, welches am vorvergaqngenen Freitag eingefahren wurde.

 
Am letzten Freitag von der Jury aus dem Kandidatenfeld von The Voice Of Germany entfernt wurden im Team Rea Garvey Benny Fiedler und im Team Nena Yasmina Hunziger. Yasmina zog gegen eine auch nicht grad wirklich überzeugende Sharon Levy den Kürzeren.
Beim Voting durchgekommen waren im Team Garvey Percival Duke und völlig überraschend Jasmin Graf. Bei Team Nena waren es erwartungsgemäß Behnam Moghaddam und ebenfalls überraschend die alte Haudegin Kim Sanders.

 
Klarer Favorit auf den Gesamtsieg bleibt Percival Duke. Gegen ihn (und seine Medienpräsenz) scheint wohl kaum ein Kraut gewachsen. Mit einem geschickten Marketing hatte sich Percival schon früh im Verlauf der Show ein ordentliches Polster verschafft.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
NikaOLJO-TeamMr. Curiosity Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Nika
Gast
Nika

Hallo ihr!

Ihr habt wohl recht wenn ihr von Subjektivität sprecht. Aber wie soll die Jury absolut objektiv bleiben, wenn sie viel Zeit mit den Sängern verbringen und sich im besten Falle gut mit ihnen verstehen? Meiner Meinung nach merkt man trotz der gemeinsamen Zeit, dass einige der Jury-Mitglieder um Objektivität bemüht sind.

Nun noch ein kleines Anliegen:
Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht weiterhelfen.
Wisst ihr zufällig wie das Lied heißt, das eingespielt wurde als Percival weiterkam? (am 20.1.12)
Ich versuche verzweifelt Titel und Künstler herauszufinden, verstehe aber auch leider den Text nicht richtig.

Für eure Hilfe wäre ich euch sehr dankbar.
LG 🙂

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Mr Curiosity wollen wir es mal so sagen: Michael Schultes Blind Audition Perfomance war damals schon viel zu schlecht. Er hätte gar nicht in die ‘Battles’ weiterkommen dürfen. Das weiss Michael selbst am Besten! Er war ja damals nur weitergekommen, weil Rea seine Stimme erkannt hat (oder so). Uns würd es nichtmal wundern, wenn Michael dort absichtlich von Pro7 & Co. gar lanciert wurde… Warum häötten wir Benny vorgezogen: Er hat grösseres Potential, als Michael. Aus unserer Sicht. Das ist subjektiv. Was sonst… Bezüglich Kuschelkurs: da haben wir tatsächlich unsere Meinung etwas geändert. Ursache ist die Castingshow USFB und… Weiterlesen »

Mr. Curiosity
Gast
Mr. Curiosity

Guten Tag ihr, die Kritik verstehe ich zum Großteil nicht: Von wegen Flagge in den Wind haengen kann man wirklich auch “euch” vorwerfen, da ihr ja oft kritisiert habt, dass die Jury zu sehr auf Kuschelkurs abfaehrt. Was ist also fuer euch das perfekte Mittelmaß? Anhand eures Artikels kann man aber nicht herauslesen, warum ihr Benny Fiedler im Vergleich zu Schulte favorisiert habt, da ist nichts darueber zu lesen, nur dass ihr Schultes Leistungen nicht gut findet. Mich persönlich hat es nicht überrascht: Für mich war klar, dass Percival als erster weiterkommt und ich habe mit Michael Schulte als zweites… Weiterlesen »