Castingshows
verfasst von OLJO-Team

The Voice 2015 Verkaufszahlen. Jamie-Lee Kriewitz Platz 1.

Diesen Artikel teilen per:

Wie läuft es mit den Verkaufszahlen der Songs der The Voice of Germany 2015 Finalisten? Wir haben die erste bundesweite Verkaufszahlenhochrechnung erstellt. Stand 13 Uhr, Gesamtverkaufszahl für heute als vorläufige Prognose:

Siegerin Jamie-Lee Krewitz kommt mit ‘Ghost‘ STAND 13 Uhr auf eine Tages-Verkaufszahl von ziemlich genau 6.000 (Platz 1 bundesweit). Geschätzte 4.000 bis 5.000 Stück verkaufte sie noch am Donnerstag Abend.

Das arg ereignislos-bescheidene kostengünstig erstellte Video zum Jamie-Lee Kriewitz Song ‘Ghost’ vom milliardenschweren Musikkkonzern Universal Music:

Der TVoG 2015 Zweitplatzierte Ayke Witt erzielt für seine Debütsingle ‘Bis Gleich‘ einen bemerkenswerten Achtungserfolg mit 4.700 mutmaßlich bundesweit verkauften Downloads (Platz 2 bundesweit).
Das arg ereignislos-bescheidene kostengünstig erstellte Video zum Ayke Witt Song ‘Bis Gleich’ vom milliardenschweren Musikkkonzern Universal Music:

Vortages Nummer 1 Adele belegt mit 4.300 Downloads für ihren Hit ‘Hello‘ den aktuellen bundesweiten Rang 3.

Die beiden anderen The Voice of Germany 2015 Finalistinnen sind wie erwartet nur Randbeteiligte des Geschehens:
Isabel Ment mit ‘In Reverse’: 400 (Platz 41),
Tiffany Kemp ‘Have You Ever Been In Love’: 150 (Platz 89).
Das wird nichts werden.

Aussichten heute:
Weiterer Verlauf/Tendenz heute: es wird im Laufe des Tages noch Gewinne für ‘Ghost’ und ‘Bis Gleich’ geben, Adeles ‘Hello’ hingegen wird überdurchschnittlich verlieren. Isabel und Tiffany sind jetzt schon vollkommen chancenlos.

Exorbitante Verkaufszahlen sind aus aktueller Sicht für die beiden gut platzierten The Voice Songs erstmal nicht zu erwarten. Es scheint sich gemäß dem jetzigen Datenstand knapp unter dem abzuspielen, was Charly Ann im vergangenen Jahr erreicht hat, obwohl die Zuseherzahl der 14-49jährigen des TVoG 2015 Finales gegenüber dem Finale des Vorjahres um ein paar Prozent gestiegen ist. Zu beachten ist, dass in diesem Jahr das Finale an einem Donnerstag stattfand. Einige Tausend Downloads, die gestern direkt nach dem Finale verkauft wurden fehlen u.a. Jamie-Lee sozusagen durch den früheren Sendetermin in der aktuellen Wertungswoche. Charly Anns Finale 2014 fand an einem Freitag statt.

Die The Voice 2015 Siegerin Jamie-Lee Krewitz hat 15 Stunden nach dem The Voice of Germany 2015 Finale einen Vorsprung von 39,5% vor der Vortages Nummer 1 ‘Hello’. TVoG 2014 Siegerin Charley Ann Schmutzler hatte zum genau gleichen Zeitpunkt bereits 65,2% Vorsprung vor der Nummer 1 des Vortages (Kwabs mit ‘Walk’).
Die Verkaufszahlen des Siegertitels fallen zum jetzigen Zeitpunkt um schätzungsweise 15% niedriger aus, als bei Charly Ann-Schmutzler.
In der Spitze hatte Charly Anns Debütsingle am Tag nach dem Finale bei iTunes 114% Vorsprung vor der Vortages Nummer 1. Bekanntlich verfehlte sie es dennoch Platz 1 der Wochencharts zu erobern. Sie landete als Bestpostion in der Woche nach ihrem Sieg auf Rang 3 der Single Charts der deutschen Musikindustrie.

Die Gesamtverkaufszahlen der Songs der diesjährigen Finalisten hingegen fallen zum jetzigen Zeitpunkt deutlich besser aus, als im Vorjahr. Die fast Fifty:Fifty Verteilung des Kaufinteresses der Zuschauer der TVoG Final-Sendung auf 2 Songs könnte nachteilige Wirkung auf vor allem des Erfolges des Siegersongs haben.

Aussichten der The Voice Finalsongs für die nächsten Tage:

Wichtig wird sein, wann der Aufschwung der Verkaufszahlen bei Jamie-Lee Kriewitz und Ayke Witt abbricht und wie stark der Abwärtsdrall dann ausfallen wird. Charly Anns Debütsingle ‘Blue Heart‘ legte genau 15 Stunden nach dem Finale den Rückwartsgang ein, der ab etwa 48 Stunden nach dem Finale zu einem Absturz mutierte. Bei The X-Factor UK 2015 Siegerin Lousia Johnson setzte 13 Stunden nach ihrem Finale der Abwärtssog in Form eines durchgehenden Absturzes ein. Ihr Siegersong purzelte bei iTunes UK ohne Halt in nur 5 Tagen von Platz 1 auf Rang 9.
Ganz wichtig wird also der Stand sein, der in etwa 48 Stunden für Jamie-Lee und Ayke zu beobachten sein wird. Zum jetzigen Zeitpunkt sind wir da was den Siegersong angeht nicht sonderlich optimistisch. Für Ayke jedoch erwarten wir einen ‘Rekordwert’ (zumindest was einen The Voice Zweitplatzierten angeht). Es kann gut sein, dass sich Ayke auch in 48 Stunden noch innerhalb der iTunes Top 10 bewegen wird. Jamie-Lee muss dann auf jeden Fall noch auf der iTunes Nummer 1 sein.

Nachteilig für beide sind die geltenden Wertungsregelen an Hand derer die Single Charts der deutschen Musikindustrie berechnet werden. Wichtiges Element zur Berechnung der Platzierungen ist nämlich das Audio-Streaming von Premium Kunden der Streaming Portale (zahlende Abonnenten). Hier ist ein äusserst schwaches Abschneiden sowohl von Ayke Witt, als auch von Jamie-Lee Kriewitz zu erwarten. Wohl an die 10.000 Downloads müsste Jamie-Lee in dieser Chartwoche mehr verkaufen, als der nächstbeste Konkurrent, um den ‘Streaming Nachteil‘ ausgleichen zu können.
Bereits jetzt absolut komplett chancenlos sind Isabel Ment und Tiffany Kemp. Ohne, dass ihre Titel in die Top 100 Wochenwertung von Spotify kommen (was nicht passieren wird) ist eine Platzierung ihrer Songs innerhalb der Musikindustrie Single Top 100 ausgeschlossen.

Wie böse es kommen kann zeigt The X Factor Uk Siegerin Louisa Johnson: Es begann mit 70% Vorsprung und endet in einem grausamen Chart Debakel!
Wir halten es nicht für ausgeschlossen, dass Louisa sogar ausserhalb der UK Top 10 aufschlagen könnte. Anstatt der 209 TSD vom Vorjahressieger verkauften Downloads und Maxi CDs werden es in diesem Jahr womöglich weniger als 30 TSD sein.

Update Verkaufszahlen 18.12.2015. Meistverkaufte Single Downloads. Finale Gesamt-Hochrechnung des Tages:

1. Jamie-Lee Krewitz – ‘Ghost’, 5.915
2. Adele – ‘Hello’, 4.366
3. Ayke Witt – ‘Bis Gleich’, 4.153
4. Robin Schulz – ‘Show Me Love’, 3.394
5. Coldplay – ‘Adventure Of A Lifetime’, 2.881
6. Elle King – ‘Ex’s & Oh’s’, 2.551
..
14. Neele Ternes – ‘Dad’, 1.289
1,0
‘Ghost’ stagniert beim Marktführer iTunes seit 6 Stunden weitestgehend. Jamie-Lee Kriewitz’ aktueller Vorsprung bei iTunes Deutschland vor dem zweitplatzierten Titel liegt bei nur 36,6%. Ihr Bestwert von 39,5% Vorsprung vom frühen Nachmittag ist unterschritten. Charly Ann Schmutzler hatten wir für den ersten Tag nach ihrem TVoG Finale 2014 eine Verkaufszahl von 8.500 errechnet. Sie hatte bei iTunes zeitweise 110% Vorsprung vor dem damals Zweitplatzierten herausholen können.
Es könnte für Jamie-Lee bald abwärts gehen. (Auch Charly Ann hatte nach einem jähen Anstieg eine Phase der Stagnation)
Ayke Witt hat bereits heute 25% vom dem Marktanteil verloren, den er in der Spitze hat erzielen können. Bei ihm ist aktuell schon ein Absturz im Gang.
Die Datenlage lässt im Moment nur den Schluss zu, dass Jamie-Lee, wie alle The Voice Sieger vor ihr Platz 1 der Single Wochencharts verfehlen wird. Wegen der Vorraussage, dass ihr Song Ghost auf vergleichsweise wenig Streams bei Spotify kommen wird könnte sogar wenn es ganz dumm läuft ein Einstieg in die Top 5 möglicherweise fehlschlagen. Die ein oder andere Promo-Maßnahme wird aber vielleicht noch ‘Rettung’ bringen. Stay tuned!!

Aktualisierung Verkaufszahlen The Voice Finalsongs
Für Jamie-Lee geht es heute erwartungsgemäß schon recht steil abwärts. Heute verlor ‘Ghost’ bei iTunes von 10 Uhr bis 15 Uhr 15% Marktanteil. Das ist ein ziemlich beträchtlicher Rückgang.
Gestern gelang ‘Ghost’ bei Spotify mit 36 TSD Plays (entspricht ungefähr 150 Single Download Äquivalenten) der Sprung auf Rang 103 der Tageschart von Spotify. Zum Vergleich Adele hat am 18.12.15 bei Spotify durch Plays des Titels ‘Hello’ ungefähr 850 Single Download Äquivalente.
Prognose Stand 15 Uhr 19.12.15:
‘Ghost’ 5.465 Sales + 320 Single Download Äquivalente (Audio Streaming) = 5.780
‘Bis Gleich’ 3.185 Sales + 100 Single Download Äquivalente (Audio Streaming) = 3.285
‘In Reverse’ 300 Sales + 15 Single Download Äquivalente (Audio Streaming) = 315
‘Have You Ever Been In Love’ 130 Sales + 10 Single Download Äquivalente (Audio Streaming) = 145 (ausserhalb der Top 150)

‘Hello’ 5.165 Sales + 1.500 Single Download Äquivalente (Audio Streaming) = 6.665

Im weiteren Verlauf des Tages werden die 4 The Voice of Germany 2015 Finalsongs beträchtliche Einbußen erleiden.
Für ‘Ghost’ prognostizieren wir einen Neueinstieg in die Single Charts der Musikindustrie auf Platz 3 (sehr günstiger Verlauf) bis Platz 11 (sehr ungünstiger Verlauf).
‘Bis Gleich’ könnte es knapp in die Top 20 schaffen.

Wichtige Aktualisierung
Jamie-Lee hat mit Ghost gegen 17 Uhr die iTunes Top 10 bereits verlassen. Seit heute morgen hat der Titel bei iTunes rund 20% Marktanteil verloren. Bis zum späten Abend können es ohne weiteres 30% Minus werden. Das muss man bei iTunes als ‘freien Fall in die Tiefe‘ bezeichnen.
Wenn es arg dumm läuft könnte Kriewitz am späten Donnerstag Abend sogar die iTunes Top 40 verlassen haben.
Bei Amazon MP3 ist der Verlauf deutlich weniger dramatisch (weiterhin heute dort Platz 2).
Etwas Hoffnung verspricht auch das On-Demand Audio Streaming. Beim Marktführer Spotify konnte ‘Ghost’ von Platz 149 vorgestern auf Rang 116 gestern steigen (die Zahl der Plays blieb konstant bei 27 TSD am Tag).

End Update 28.12.2015:
iTunes Chartplatzierung von Ghost
25.12.15: 43
26.12.15: 48
27.12.15: 56
28.12.15: 66
Spotify Tagescharts:
25.12.15: nicht Top 200 wg Weihnachtsplaylistenstreaming
26.12.15: 96
27.12.15: 133
Amazon MP3 heute aktuell:
Platz 14
Google Play Musik aktuell:
Platz 9

Wie es aussieht wird ‘Ghost‘ in der laufenden Woche noch einmal die Top 100 der Single Charts (sowohl nach Umsatz als auch nach Stückzahlen) erreichen. Bei der Platzierung dürfte es ausserhalb der Top 40 auf einen Rang im Bereich 41 bis 50 hinauslaufen. Für Woche 3 erwarten wir ein Ausscheiden aus den Top 100.
Jamie-Lee Kriewitz’ Karriereaussichten muss man in Anbetracht des äusserst ungünstigen Chartverlaufs ihrer Debütsingle als ‘ungewöhnlich düster’ einschätzen.

63
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
20 Kommentar Themen
43 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
12 Kommentatoren
angelThowitAndy WwwDominikJSom Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
oli
Gast
oli

Justin Bieber knackt in nur 5 Wochen mit “Purpose” in den USA die Millionenmarke (1.01 Millionen)!

Nur die folgenden beiden Alben, die ebenfalls in 2015 veröffentlicht wurden, verkauften sich in den USA noch häufiger:
Adele’s “25” (5.98 Millionen) und Drake’s “If You’re Reading This It’s Too Late” (1.12 million).

oli
Gast
oli

Natürlich, das sind “pure album sales”, offiziell von billboard!

http://www.billboard.com/articles/news/6814157/justin-bieber-purpose-million-seller

Thowit
Gast
Thowit

Für alle Nörgler.. Hier mal die aktuellen Fakten…..

Weihnachten” holt sich in Österreich bereits 7-fach Platin und ist damit schneller als damals “Farbenspiel”. Ich denke Platz 1 in den Jahres-Charts ist ihr damit auch dort sicher.

In Deutschland gibt’s nun offiziell 4-fach Platin.

Aktuelle Jahrescharts:
1. “Weihnachten” (4,74%)
2. “25” (3,61%)
3. “Muttersprache” (2,86%)

angel
Gast
angel

schön, dass Oljo jetzt auch schon die deutschen Jahrescharts macht 🙂
Wenn jetzt demnächst die Zahlen der GfK rauskommen, welche gelten denn dann… ???
die Oljo-Rangliste oder doch die der GfK ? (Die GfK hat ja auch schon bekannt gegeben, dass “Weihnachten” auf der 1 ist)

Jan Ole Kaiser
Mitglied
Jan Ole Kaiser

Die Goldenen/Platin Schallplatten beziehen sich ja nicht auf die wirklichen Verkäufe. Von daher muss “Weihnachten” keine 800k verkauft haben und meiner Meinung nach wurde diese Marke auch bis letzte Woche noch nicht erreicht (von keinem Album).

Frohe Weihnachten!

Dominik
Gast
Dominik

Gut 21 Jahre nach Erstveröffentlichung knackt Mariah Careys “All I Want for Christmas” die Top20 der Billboard Hot100!

“25” verkaufte sich in den USA in den ersten vier Wochen rund 6 Mio. mal damit hat sie in den USA einige Rekorde gebrochen^^ Unter anderem ist es in den USA nun das meistverkaufte Album seit “21” aus dem Jahr 2011. (Zuvor war das Taylor Swift mit “1989”)
Außerdem das meistverkaufte in einem Kalenderjahr seit Ushers “Confessions” aus dem Jahr 2004! Und das einzige Album seit 1991, dass sich in Vier Verschiedenen Wochen jeweils über 695 000 mal Verkauft!

Erik
Gast
Erik

und Herr Bieber ist der erste in den USA seit The Beatles und 50 Cent der zeitgleich 3 Top 5 Hits hat.
Adele bleibt weiter der 1 in den USA (8 Wochen) und schlägt damit Rolling in the deep (7 Wochen Platz 1)

Erik
Gast
Erik

http://www.welt.de/kultur/pop/article150183692/Heiligabend-mit-Helene-Fischer-wird-die-Hoelle.html
Mein Lieblingssatz ist der: “Ihr Gesang ist, trotz der tiefen Seufzer, frei von allen Sünden, allerdings auch ohne jede Seele. Solche Stimmen sagen in normalen Nächten in der S-Bahn die Stationen an.”

Ganz bitter der Satz “Unsere Kinder werden nur noch Schlager hören, als wäre das ganze Jahr ein einziges Fest – gesungen von Gestalten, die so lieb und leer wirken, dass sie selbst die sozialen Netze gegen alle Schmutzstürme der Welt schützen, denen man umso hilfloser im Leben ausgeliefert sein wird. Weihnachten mit Kylie könnte himmlisch werden, Heiligabend mit Helene wird die Hölle.”

Dominik
Gast
Dominik

Sind das eigentlich die gleichen “bösen Journalisten” die deinen Xavier Naidoo so runtergemacht haben ? Oder sind das die “guten Journalisten” die nur gegen Helene Fischer sind ?
Sehr Interessant Erik^^

Andy Www
Gast
Andy Www

Gut gekontert, Dominik! Ist ungeschickt, wenn man sich nur die Stimmen rauspickt, die der eigenen Meinung entsprechen. Diese Stimmen findet man immer, nur beweist das gar nichts. Schade, anfangs war Erik nicht so. Mittlerweile gehört er zu denen, denen es nicht reicht, sich an ihrer Musik zu erfreuen. Sie müssen immer wieder sich selbst “beweisen”, dass andere Musik schlecht ist.

chris
Gast
chris

Eine Wohltat …sozusagen mein kleines vorträgliches Weihnachtsgeschenk… an alle hier vorhandenen Bieber,Kollegah und Rihanna Fans, die Helene am liebsten die Augen auskratzen würden:

http://www.huffingtonpost.de/2015/12/20/helene-fischer-grossenwahnsinnig_n_8847570.html

Erik
Gast
Erik

Es ging wie immer recht schnell: Bereits gestern eroberten Adele mit Hello bei amazon und Show me love bei ITUNES die Nummer 1 Position. Jamie bereits (wie üblich) am Fallen.

In den Uk könnte Justin Bieber auch die Weihnachtsnummer 1 landen…. und wohlgemerkt ist es der meistverkaufte Track und meistgestreamte. Auch in USA sieht es gut für Justin Bieber aus und Love yourself (tolles Video!!!) hat klasse Aussichten auf ne Nummer 1.

Erik
Gast
Erik

Herrlich heute eine Kritik in der Welt am Sonntag zu dem Album von Helene gelesen: das neue Kylie Album sei herrlich einfach himmlisch und ironisch und Weihnachten sei ein Album für die Hölle. Seelenloser Vortrag ohne Ironie…. manchmal sind die Journalisten schon unersetzlich.

DerKai
Gast
DerKai

Puh, wie böse! Kenne die CD nur aus der Werbung… Reicht für den Moment. In Ojlo die Prognose revidiert? Jamie ist immer noch 1 im Apfelladen und bei Amazon.

JSom
Gast
JSom

Es ist 4. Advent und “Weihnachten” führt die Download-Charts von Amazon und itunes an. Was sagt uns das? Liegen bei Oma und Opa dieses Jahr mp3-Dateien unterm Weihnachtsbaum? Oder ist die Generation YouTube kurz vor Weihnachten auch auf den Geschmack von “Weihnachten” gekommen?