Musik-Business
verfasst von OLJO-Team

Unser Star Für Oslo 2010: Ausschnitte aus Castings. Raab: Top 10 ist Ziel

Werbung
Diesen Artikel teilen per:

Bei einem Interview mit dem Internetableger des Nachrichtenportals ‚Der Spiegel‘ im Rahmen einer großen Presseveranstaltung in der Reichtagskuppel zu Berlin äusserte sich Entertainer und Moderator Stefan Raab vorsichtig optimistisch über die Erfolgsmöglichkeiten des/der (ja noch nicht bekannten) deutschen Teilnehmers/deutschen Teilnehmerin beim Eurovision Song Contest 2010 in Oslo. Laut Reporter erhofft sich Stefan Raab für den Sieger ’seiner‘ Castingshow Unser Star Für Oslo 2010 eine Platzierung unter den ersten 10 im Eurovisions Finale. Im Interview räumte Raab aber ein, dass ein gutes Abschneiden für den deutschen Teilnehmer sicher kein leichtes Unterfangen sein wird. Raab zitierte unter anderem eine Umfrage, die angeblich erbracht habe, dass nur ‚Frankreich‘ in Europa noch unpopulärer sei, als ‚Deutschland‘. Er meinte des weiteren indirekt, dass Osteuropäer eher weniger dazu neigen für einen deutschen Musikact zu voten. Etwas zurückhaltend zeigte sich Raab bezüglich der Frage eines Reporters zu den angeblich vielen Schwulen, die Fans des Eurovision Song Contest wären.

'Unser Star Fuer Oslo' Press Conference


Von Links: Matthias Opdenhövel, Sabine Heinrich, die beiden Moderatoren von USFO 2010 und Stefan Raab fotografiert bei der Pressekonferenz im Berliner Reichstag. (Foto von Steffen Kugler/Getty Images). Content © 2010 Getty Images All rights reserved.

Im Interview werden auch kurz einige Castings eingespielt. Ein anscheinend aus Afrika stammender Deutscher konnte da unserer Meinung nach ziemlich überzeugen.

Hier den vollständigen Bericht als Video ansehen

Sarkastische Fragen seitens des ‚Der Spiegel‘ Reporters musste der interwiewte ARD Vertreter bezüglich der ARD / Pro 7 Zusammenarbeit einstecken.

Die ARD wird nur 2 Shows von Unser Star Für Oslo 2010 senden, Pro 7 hingegen 6 Shows. Wenig Beachtung in der ‚Der Spiegel‘ Sendung fand die große Neuerung, dass die ARD Radio Popwellen an der Promotion der ‚Unser Star Für Oslo‘ Teilnehmer beteiligt sein werden. Wie diese Radio Promotion dann tatsächlich ausfallen wird, bleibt noch abzuwarten, darüber gab es seitens der Spiegel Redakteure natürlich keine Info, obwohl gerade das besonders interessant gewesen wäre. Auch gab es seitens des Spiegel keinerlei Fragen zur immer wichtiger werdenden Internetpromotion und wie diese denn wohl aussehen wird…Sarkasmus in allen Ehren, aber mehr Informationserlangung wären dann doch angebrachter gewesen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei