Musik-Business
verfasst von OLJO-Team

Weihnachten erbärmlich: Hass auf Helene hoch

Diesen Artikel teilen per:

Die am vergangenen Donnerstag im Abendprogramm des ARD Fernsehens gezeigte weihnachtliche Musicalsendung mit der singenden Hauptbesetzung Helene Fischer, der kommerziell erfolgreichsten Sängerin Deutschlands, hat im Nachlauf einiges an Unmut der die Sendung kommentierenden Internetusern erkennen lassen. Zunehmend mischen sich in diese Kakophonie auch bösartige und gemeine Verunglimpfungen mit hasserfülltem Unterton. Ganz zu schweigen von den süffisant ironischen Artikeln zur Sendung, verfasst von professionellen Kritiken-Schreibern.

Hat das die Helene verdient?
Mag sein, dass sich die Fischer in dem ein oder anderen stillen Moment selbst fragt, warum es denn so viele und immer mehr gibt, die sie Disliken und das auch noch öffentlich kundtun. Doch am Ende des Tages dürfte ihr das ziemlich Schnurz-Piepe sein.
Denn im Fernsehen ist SIE und nicht ihre Kritiker bzw. das was ihre Kritiker an Musik mögen und anstatt ihrer (der fischers) Musik lieber im Fernsehen zu hören bekämen.
Es kann auch gut sein, dass sie beim zufälligen Lesen missgünstiger Comments sich mal eben in ihr Bankkonto einloggt und sich den Kontostand anschaut. Dabei denkt sie dann vielleicht: ‘Ihr kritisiert’- ‘Ich kassiere, ihr seid doch bloß neidisch’…Obwohl, Kritik liest sie bestimmt gar nicht und sie ist sowieso soo lieb und unbedarft, dass ihr solche Gedanken nie nich kommen würden.

Unglaublich, so wird Helene Fischer von Otto-Normalo Kommentatoren wegen ihrer (Anfang Oktober in Wien aufgezeichneten) Weihnachtsshow ganz gemein mies gemacht. Wir zitieren (in Auszügen) aus dem Shitstorm, der seit der Sendung im ARD Fernsehen im Internet stürmt:

“Langsam geht mir diese Frau auf Geist”
“wie Frau Fischer unsere so schönen Weihnachtslieder verunstaltet hat, das war nicht zum aushalten”
“Ein Armutszeugnis für die ganze Fernseh- und Schlagerszene, dass sich alles nur noch auf eine Person konzentriert. Das entlarvt die ganze Einfältigkeit.”
“Man könnte meinen Dr. Frankenstein hätte sich in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett begeben, um einem schlecht gemachten 80er-Jahre-Barbie-Nachbau neues Leben einzuhauchen. ”
“Bin keine Frau und mag dieses Barbie-Klon weder gesangstechnisch noch sonstwie.”
“Da hat das öffentlich-rechtliche Fernsehen eine Dauerwerbesendung für Helenes neues Album nach 20 h eingerichtet. Es ist unerträglich, wie hier dem Publikum Kitsch vorgesetzt wird”
“Einfach grauenhaft und miefig”
“Gibts von Atemlos keine Weihnachtsversion ??”
“nur weil es viele gut finden ist es nicht automatisch gut”
“Verhunzung deutscher Weihnachtslieder”
“altbackenes Gedudel”
“Bitte belasse es bei Deinem Schlagergedudel und sing NIE WIEDER das Ave Maria”
“demnächst: 100 Stunden die Chanteuse Fischer im ZDF”
“Ich kann den Helene-Hype nicht verstehen. Sie sieht gut aus, okay. Die Show ist gut organisiert, okay. Aber ihre Lieder sind seelenlos.”
“Grausig, wofür die ARD unsere Fernsehgebühren verballert.”
“Sie ist nicht mal ehrlich zu sich selbst, für sie ist das ihr Job, mehr nicht. Leute wie ihr kauft auch noch all die ganzen Sachen! Das interessiert Frau Fischer nicht. Die geht von der Bühne, das wars. Oder habt ihr sie danach Backstage erlebt?”
“Langeweile pur”.

Helene Fischer Fans halten freilich tapfer dagegen. Aber hat Helene Fischer, der makellose Engel der deutschen Schlagerszene, die sogar englische Poplieder gut nachsingen kann, diese bitterbösen Kommentare und so manch satirisch-ironischen Presse-Artikelchen wirklich verdient? Nicht die Spur!

Tatsache bleibt: Helene Fischers Stern strahlt auf allen Kanälen so unendlich hell und gleissend, dass das natürlich die in dunklen Kellern hausenden Jammerasseln so richtig nervt. Schwamm drüber.
Direkt an Weihnachten gibts nochmal ne göttliche Helene Breiseite mehrere Stunden lang (diesmal zur Abwechslung im ZDF), damit dann wirklich jeder weiss, wie hell, wie rein und perfekt unser Stern scheint.

Gut, ok, ein wenig ‘doof’ ist, dass ‘wir’ nur einen einzigen Star haben und sich unter ihr irgendwie ein immer schwärzeres Loch auftut. Konkurrenz belebt gemeinhin das Geschäft. Aber Helene ist erst 31. Sie kann bestimmt noch 20 Jahre, ach was, 40 Jahre noch. Sie braucht keine Konkurrenz.

67
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
19 Kommentar Themen
48 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
10 Kommentatoren
MarieCharterJSomDominikpasi Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Marie
Gast
Marie

Ich finde die Vergleiche zwischen Helene Fischer & Adele ziemlich unangebracht. Klar, Helene Fischer ist eine außerordentlich erfolgreiche Sängerin und vermutlich für lange Zeit der kommerziell erfolgreichste Act Deutschlands, aber ihr Erfolg ist nun mal regional auf den deutschsprachigen Raum begrenzt. Adele hingegen ist ein Weltstar & globaler Popstar, also eine ganz andere Liga als Helene Fischer. Egal wessen Musik man jetzt mehr schätzt – das sind Fakten, die man nicht leugnen kann. Daher finde ich dieses von vielen Medien ausgerufene “Duell der Giganten” ziemlich schräg, weil es nun mal überhaupt nicht der Realität entspricht. Und selbst wenn Helene Fischer… Weiterlesen »

chris
Gast
chris

Spannend wie hier Media Control oder UNiversal (Helene) des Betrugs bezichtigt wird(werden),
Ich wäre an Eurer Stelle vorsichtiger mit solchen Äußerungen auf öffentlichen Plattformen, nicht dass sich da einer mal auf den Schlips getreten fühlt und das rechtlich verfolgt, was hier an Unterstellungen unterwegs ist.

Salem
Gast
Salem

Ganz meine Meinung! Auch, wenn es in Deutschland (wohl) hochoffiziell (ehrlich gesagt bin ich mir da bis heute nicht wirklich sicher, ob das so ist) keine Zertifizierungen für “Shipments” gibt, kommt es doch in der Praxis immer wieder vor, dass eine sozusagen zeitnah erwartete Verkaufszahl schon eher entsprechend zertifiziert wird, auch wenn die notwenige Anzahl noch nicht beim Käufer ist. Ganz klar ist das bei Einbeziehung von Vorbestellungen so: Wenn z.B. 85k vorbestellt sind, kann man die ja als verkauft betrachten, und wenn dann noch (kann man sicher aus Erfahrungswerten ableiten) die noch fehlenden 15k verkauft werden, kann man Gold… Weiterlesen »

chris
Gast
chris

ich würd halt auch nicht verstehen, wo das problem ist, wenn eine platte offiziell am 9 dez doppeltplatin hat, so oder so
man das aber rechnerisch in den november datiert
verkauft ist verkauft, ob man dann die offizielle verleihung vor oder nachverlegt, fänd ich persönlcih so wenig relevant, dass ich es nicht mal erwähennswert finde!

Salem
Gast
Salem

Ich schreibs dann zur Sicherheit auch hier nochmal: 2fach Platin für “Weihnachten” ist in der BVMI-Datenbank eingetragen!

Salem
Gast
Salem

Verkauft im Sinne von beim Käufer angekommen nicht, aber trotzdem werden die 500k stand heute bzw. gestern (da kam die Meldung ja raus) schon ihre Berechtigung haben. Universal kennt die Zahlen sicher besser als wir alle zusammen. Die hätten sich halt nur das “nach zweieinhalb Wochen” sparen sollen, dann müsste und würde man jetzt gar nicht diskutieren. Dass die 500k zu welchem Zeitpunkt auch immer als tatsächlich verkauft erreicht wurden oder noch erreicht werden ist wohl nicht die Frage. Aus diesem Grund ist die Diskussion aus meiner Sicht sowieso unnötig.

Erik
Gast
Erik

Am meisten Alben hat diese Woche Adele verkauft mit wieder knapp 100.000,, und Coldplay haben auch mindestens 60.000 schon verkauft. Wie gesagt bei Weihnachten sind ja zig Versionen in denCharts daher komplett verfälscht. Eine Blu Ray ist keine CD und ohne den Umsatz wäre Fischer diese Woche auf der 3. Daher die richtige Reihenfolge: 1. Adele “25” 2. Coldplay “Adventues of a lifetime” und 3. Helene.

Salem
Gast
Salem

Du kannst es einfach nicht lassen! Nochmal: Verfälscht wäre etwas, wenn etwas falsch im Sinne von nicht korrekt (bis hin zu Betrug, illegal) gelaufen wäre, aber es ging und geht alles korrekt zu. Es gibt Regeln für die Charterstellung und nach geltenden Regeln steht jedes Album da, wo es korrekterweise hingehört. Bei Amazon war übrigens die ganz normale Do-CD von “Weihnachten” die ganze Woche vor Coldplay, bei den Alben und bei den MP3-Bestsellern, d.h. selbst wenn man nur das nähme (also ohne alle anderen Editionen, wobei man die Edition mit DVD, die Vinyl und die Fanbox schon mindestens dazuzählen darf),… Weiterlesen »

Salem
Gast
Salem

In der Datenbank steht ja bereits 2fach Platin (400k). Evtl. ist es ein Schreibfehler, denn es sind ja jetzt dreieinhalb Wochen seit VÖ (sowas kann ja mal passieren)? Dann könnte es hin kommen. Oder andere Variante: Da ja einige Editionen erst am Freitag erschienen sind, könnte Universal ja die vorbestellten bzw. bereits ausgelieferten Exemplare mitgezählt haben. Irgendwie geh ich ja schon noch davon aus, dass die Plattenfirma die (richtigen) Zahlen kennt. Ohne zu 100% abgesichertem Wissen wäre ich vorsichtig zu behaupten, dass jemand lügt, denn “verkauft” muss bei Vorbestellungen ja nicht gleich bedeutend sein mit “beim Käufer angekommen”.

Salem
Gast
Salem

In den Midweeks “Weihnachten” auf #1, “25” #2, Coldplay #3.
In den Jahrescharts geht es wohl nur mehr zwischen “Weihnachten” und “25”, beide in der Datenbank mit 2fach Platin, wobei ja für “Weihnachten” tatsächlich die offizielle Universal-Meldung lautet: “500.000 Exemplare wurden in nur zweieinhalb Wochen verkauft, was eine fünffache Goldauszeichnung bedeutet”. Quelle: http://www.universal-music.de/helene-fischer/news/detail/article:236981/helene-ist-zurueck-weihnachten-steht-erneut-an-der-spitze-der-deutschen-albumcharts
“Muttersprache” war Ende November knapp vor “Farbenspiel”, mittlerweile dürften aber diese beiden Alben auf #3 und #4 sein.

chris
Gast
chris

also musikmarkt sagt “helene fischer ist auf dem besten weg mit farbenspiel zum dritten mal in folge die jahrescharts zu belegen”
und das war ne meldung von gestern

Salem
Gast
Salem

Das bezieht sich aber mMn auf den Dreivierteljahresstand, also Januar bis September. Dass Muttersprache danach irgendwann knapp vor Farbenspiel war, hab ich irgendwo (i.d.R. sichere Quelle) gelesen. Dass das jetzt wieder umgedreht ist, sollte ausgeschlossen sein.

pasi
Gast
pasi

@Oljo was schätzt ihr bezüglich den Jahrescharts?

Wird es Helene oder Adele? Das einzigste was ich weiß, es wird sau knapp! Aktuell liegt ja Adele bei amazon usw wieder vorne. Wie es im Einzelhandel aussieht weiß ich nicht, da stand Adele in den letzten zwei Wochen immer vor Helene. Von den Stückzahlen her, dürfte Adele eigentlich aktuell die eins gehören, vom Umsatz her ist es dann aber extrem knapp, wobei man 25 jetzt auf 13,90€ hochgesetzt hat bei Media Markt.

chris
Gast
chris

du meinst also farbenspiel, so wie es im nov noch war
hat keine chance mehr auf die 1 , sondern jetzt nur noch zwischen “weihnachten” und “25” die entscheidung?
meinst du “Muttersprache” ist komplett ausm rennen?

Mitte November hiess es ja noch: 1. Farbenspiel und 2. Muttersprache mit 85% der Verkäufe von Farbenspiel…stand aber danach ja ununterbrochen in den Top7, wärhend Farbenspiel ja selten noch in den top10 war

angel
Gast
angel

das EINZIGE, was ich weiss…..
Nummer Eins wird auf jeden Fall das meist verkaufteste oder auch das umsatzstärksteste, wahrscheinlich das besteste und superste und größteste, vielleicht auch das meist gespielteste oder gewünschteste oder am längsten platzierteste Album…..
einen lieben Gruß
angelste 🙂

Dominik
Gast
Dominik

Sehr unterhaltsam und lustig wie manche hier mit völlig absurden Thesen, Halbwahrheiten und Unterstellungen gegen Helene Fischer auffahren.
Fakt bleibt der unglaubliche Erfolg:
Weihnachten -> 5x Gold für 500 000 verkaufte Einheiten in 3 Wochen^^
Nett auch Erik, dass du dir Sorgen um Helene machst aber vllt überlässt du die Planungen und Dosierungen im TV und den Charts besser Fachleuten die sich damit auskennen 😉
Helene Fischer ist halt so nen bißchen der FC Bayern München der Popwelt! Mega Erfolg aber es gibt eben hartnäckige Neider die sowieso IMMER und generell was zu mackern haben^^

Charter
Mitglied
Charter

500.000 Shipments, verkauft wurden nach 3 Wochen geschätzt weniger als 300.000.

chris
Gast
chris

ausserdem könnte sauch sein, dass man einfach lieber sagt “wir nehmen mit was momentan abzugreifen ist”, denn älteres publikum hin oder her! die showbranche ist schnellebig…wie man an andrea berg sieht…nach einem 800.000einheiten album kann dann doch schnell mal ein “nur” 300.000 einheiten album folgen
ich denke “Hinterm berg halten” um auf langfristigkeit zu setzen, ist momentan nicht mehr so die devise, sondern alles abgreifen was kommt

Salem
Gast
Salem

Wenn DVDs / Blu-rays definitiv nicht zu den MUSIK Alben Charts zählen, warum taucht dann z.B. die DVD “NIEMALS WAR ES BESSER – ARENATOUR 2015 ” von Peter Maffay in den Album-Charts auf? In meiner Erinnerung kam das schon öfter vor, weshalb ich gefragt habe. Oder zählen für den Fall, dass es sowohl eine CD als auch eine DVD / Blu-ray gibt, dann nur die CDs? Wäre für mich aber dann auch wieder unlogisch und inkonsequent! Oder wie ist es mit Kombi-Editionen? Wie wird da gewertet? Wenn man aber doch mehr Umsatz gemacht hat, weil die Käufer bereit waren den… Weiterlesen »

Erik
Gast
Erik

Finde das Abzocke und Chart Verfälschung. Bei Helene kann man bei Farbenspiel sicher 800.000 ausrechnen, die drei Live Alben, München, Live und Stadiontournee, dazu noch die Live DVDs und Blu rays… diese Verfälschung betrieb ja auch schon unheilig mit Freiheit damals. Ein Live Album sollte auch niemals 70% eines Albums enthalten sondern wie bei etablierten Künstlern wie Robbie Williams auch nur 2-4 Songs eines Albums.

Salem
Gast
Salem

D.h., wenn ich das richtig verstanden habe, zählen für “Weihachten” die Umsätze aller Editionen für die offiziellen Album-Charts.

In Österreich hat Farbenspiel mittlerweile 16fach Platin (>240k)! In Deutschland wären auch schon längst weitere Zertifizierungen überfällig. Bin mal gespannt, ob und wann die beantragt werden.

@Erik
Durch Wiederholung wird deine Aussage nicht besser geschweige denn wahrer.

Erik
Gast
Erik

Das ist unverfroren von Helenes Plattenfirma. Die verheizen die Frau noch vollkommen.

Charter
Mitglied
Charter

Also unter “Compilation” verstehe ich das gleiche wie “Sampler” und solche Produkte (wie Bravo Hits) sind ja nach wie vor nicht in den Album Charts zu gelassen (in DE und UK, in den USA hingegen schon). Ein Album von “Various Artists” bedeutet ja nicht = Compilation bzw. Sampler sondern ist eher gleichzusetzen mit Soundtrack. Soundtracks sind ja auch chartfähig in der normalen Albumchart. Meiner Meinung nach auch beides völlig zu recht, weil es sich um neues Material handelt, welches nur oder zumindest erstmalig auf diesem Album veröffentlicht wurde. Bei SMS könnte man ja statt VA auch “Xavier Naidoo & Yvonne… Weiterlesen »