Musik-Entertainment
verfasst von OLJO-Team

Unser Star Für Oslo Top 10 Show. Wer flog raus?

Diesen Artikel teilen per:

Da waren es nur noch 8:
Heute Abend (16.02.2010) war es soweit: die ‘echte’ Kick-Out Phase der Castingshow Serie Unser Star Für Oslo 2010 begann mit der USFO Top 10 Show.

Als Jury fungierten in dieser ersten Kick-Out Sendung neben Cheffe Stefan Raab, Popstar Nena und ‘King’ Boris von der Hamburger Raptruppe Fettes Brot.

Wer flog bei Unser Star Für Oslo raus? Vorweg das Ergebnis des Televotings der Pro 7 Zuschauer zur USFO Top 10 Sendung:
Die Frauenfraktion musste eine Niederlage einstecken.
Gleich 2 der 7 Frauen bekamen die rote Karte und sind nächste Woche Dienstag nicht wieder mit dabei.

Bei USFO ausscheiden mussten leider:
Meri Voskanian und Maria Lisa Straßburg.

Geflogen ist übrigens auch ein Wasserglas, welches Jurymitglied Nena in Stefan Raabs Richtung abfeuerte. Es gab da eine wohl eine kleine Meinungsveschiedenheit wärhend der Diskussion um einen Beitrag eines Kandidaten.


Kurz und knackig: Der Ablauf der USFO Show, Live Wertung und Jury Kommentare:

Es wurde nicht groß gefackelt, sondern nach einer kurzen Begrüßung durch die Moderatoren Sabine Heinrich, Matthias Opdenhövel und Stefan Raab, gleich losgelegt.

Erste der zehn Kandidaten, die sich mit ihrem Auftritt beim Publikum um einen der 8 Plätze in der nächsten Show bewarb war:
Meri Voskanian aus Würzburg.
Sie sang von Alicia Keys den Titel If I Ain’t Got You.
Stimmlich konnte sie überzeugen, auch von der Bühnenpräsenz her zeigte sie eine zufriedenstellende Leistung.
Unsere Wertung: AAA
Raab: “habe fast keinen falschen Ton entdeckt, sehr souverän”. Nena: “Es geht hier eh nicht um Kritik. Habe eine Gänsehaut gehabt. Finde Dich toll.” Boris: “Du hast geil abgeliefert! Gibt nichts zu meckern.”
Meri ist leider bei Unser Star Für Oslo 2010 ausgeschieden!


Jennifer Braun (18) aus Eltville mit Like The Way I Do von Melissa Etheridge.
Wow. Das war Hammer! Hervorragend gesungen aber noch etwas verbesserungswürdige Bühnenpräsenz. Geil rauchige Stimme! Publikum bekommt sich kaum noch ein.
Unsere Wertung: AAAA
Raab: “Sängerisch fand ich Dich beim letzten Mal einen Tick besser. Hast Dich vielleicht stellenweise übernommen. Timing und Intonation aber sehr gut.” Nena: “Bin Jennifer Fan. Du hast Kraft und super Sound.” Boris: “Hat mir sehr gut gefallen. Geil!”
Für Jennifer Braun reichte es: Sie wurde eine Runde weiter gewählt!


Maria Lisa Straßburg (21), die Straßenmusikantin. Maria Lisa sang den Song Helena von My Chemical Romance.
Etwas arg rockiger Song. Beginn verhauen, dann aber besser. Kaum nennenswerte Bühnenpräsenz, da hapert es bei Maria Lisa doch sehr. Leider litt Maria Lisa an einer Kehlkopfentzündung, das muss man als starken Nachteil werten.
Unsere Wertung: AA
Raab: “Manche Passagen waren schlechter gelungen als bei deinem ersten Auftritt. Songauswahl war riskant.” Nena: “Fühle mich inspiriert von Dir.” Boris: “Fands gut, hoffe dass Du weiter kommst”
Schade: Maria Lisa Straßburg ist leider bei Unser Star Für Oslo ausgeschieden!


Leon Taylor (26) mit Irgendwas Bleibt von Silbermond.
Er zeigte eine doch etwas schlechtere Leistung, als bei seinem ersten Auftritt in der Qualifikationsshow. Sein Gesang hörte sich zu ‘nasal’ an.
Als Vorteil für ihn erwies sich wieder seine ja ordentlich vorhandene Bühnenerfahrung.
Unsere Wertung: AAa
Raab: “Deine Stimme klang ganz anders, als beim ersten Auftritt. Ordentliche Leistung abgeliefert. Die Nummer war nicht unbedingt schwer zu singen. Zu wenig Risiko bei der Songauswahl.” Nena: “Wundere mich über Deine Songauswahl. Man merkt Dir Deine Sicherheit an.” Boris: “Schlau gemacht, dass Du deutsch singst.”
Leon Taylor wurde eine Runde weiter gewählt


Kathrin Walter (27), Verkäuferin aus Köln, mit dem Song Warwick Avenue von Duffy.
Schlafwagen Nummer, aber gut gesungen. Katrin zeigte auch keine grad mitreissende Bühnenpräsenz. Songauswahl war wohl nciht so ganz gelungen.
Unsere Wertung: AAa
Raab: “Technisch gut gesungen. Bist aber zu wenig Risiko gegangen. Dein Vortrag ist über Strecken nur dahingeplätschert.” Nena: “Fehlerfreier Vortrag. Find Dich toll.” Boris: “Du kannst singen und hast einen guten Song ausgewählt. Super!”
Katrin kam eine Runde weiter!


Kerstin Freking aus Osnabrück sang die Country Ballade Not Ready To Make Nice von den Dixie Chicks.
Ihre Stimme passte sehr gut zu dem von ihr ausgewähltem Song. Bühnenpräsenz unzureichend. Sie ist mehr eine Musikerin, als eine Entertainerin.
Unsere Wertung: AAA
Raab: “Hast eine überzeugende Leistung abgeliefert. Technisch hatte ich nichts auszusetzen.” Nena: “Zieh ruhig eine Show ab. Zeig Dein Potential. Fordere mehr Show von Dir.” Boris: “Schwedische Elfe. Hast top gesungen. Prophezeie Dir eine rosige Zukunft.”
Kerstin kam eine Runde weiter!


Christian Durstewitz, (20) gab Change von Daniel Merriweather.
Gesanglich nicht perfekt gelungen. Die Songauswahl war vielleicht nicht ideal. Dursti zeigte eine engagierte Bühnenshow.
Unsere Wertung: AAa
Raab: “Du kannst den Sound Deiner Stimme schön modulieren. Glaubwürdiger Auftritt. ” Nena: “Krass gesungen. Bist guter, echter Typ.” Boris: “Flitzpiepe für Oslo. Das fände ich gut.”
Christian Durstewitz kam eine Runde weiter!


Sharyhan Osman (23) aus München trug den selbstkomponierten Song Feel The Nile vor.
Mit einer fast perfekten Bühnenpräsenz und einer ordentlichen stimmlichen Leistung konnte Sharyhan durchaus überzeugen.
Unsere Wertung: AAAa
Raab: “Gesanglich warst Du gut. Es hat sich gelohnt, dass Du eigenen Song gezeigt hast, der auch noch sehr raffiniert aufgebaut war.” Nena: “Herrlich. Einfach toll.” Boris: “Du hast Nerven wie Drahtseile. Zu wagen einen eigenen Song zu singen ist sehr respektabel.”
Sharyhan wurde von den Telefonvotern in die nächste Runde gebracht!


Es folgte die in der ersten Show zur heimlichen Favoritin aufgestiegenen Lena Meyer-Landrut aus Hannover. Lena sang den Titel Diamond Days von The Bird And The Bee.
Nunja ein denn doch etwas komischer Song im Björk Style in dem eigentlich kaum gesungen wird. So richtig kann man sich da keinen Reim drauf machen. Ihre Bühnenpräsenz war aber ganz hervorragend. Das Publikum im Studio war begeistert.
Unsere Wertung: AAA
Raab: “An normalen Maßstäben nicht zumessen. Hier und da ein anscheinend absichtlich falsch gesetzter Ton. Wahnsinnig schwerer Song.” Nena: “Ich liebe hysterische durchgeknallte Leute. Geh nach Oslo.” Boris: “Fand es super. Mal was anderes!”
Lena ist in der nächsten Sendung wieder mit dabei!

Cyril Krueger, Sportstudent aus Hannover, präsentierte den Song Hot Fudge von Robbie Williams.
Cyril lieferte eine gute Leistung ab. Stimmlich gab es nichts auszusetzen. Von der Performance her war ihm seine vorhandene Bühnenerfahrung anzumerken.
Unsere Wertung: AAAa
Raab: “Professionelle Leistung.” Nena: “Hotel California in der Qualishow fand ich besser.” Boris: “Du kannst singen. Top.”
Cyril Krueger kam eine Runde weiter!


Die beste Leistung aller 10 USFO Kandidaten zeigte unseres Erachtens Jennifer Braun!
Unserer Meinung nach hat Lena ein wenig von ihrem Popularitätsvorsprung eingebüßt. Eigentlich kann man gar nicht mehr wirklich davon sprechen, dass es überhaupt noch Favoriten bei USFO gibt. Das Niveau aller (bis vielleicht auf die Bühnen Performance einiger) ist sehr, sehr hoch. In der nächsten Show wird es daher noch wichtiger sein, den ‘richtigen’ Song auszuwählen. Die verbliebenen 8 Kandidaten werden weiterhin von Pro 7/Brainpool Leuten in der Auswahl beraten, entscheiden aber letztendlich selber, was sie singen werden.

Insgesamt muss man feststellen, dass die 10 Kandidaten weitgehend unbekannte, aber sehr interessante und teilweise auch anspruchsvolle Songs präsentierten. Fast alle Songs kamen aus dem alternativen Bereich, oder hörten sich zumindest nach diesem Bereich an. Das hatte natürlich seinen Reiz, liess aber gelegentlich irgendwie den Eindruck einer gewissen Abgehobenheit in die Gehirnwindungen kriechen.

Man unterschied sich mit der Unser Star Für Oslo Top 10 Show jetzt noch eindeutiger vom Konkurrenzprodukt DSDS 2010. Bei DSDS ist es quasi Pflicht Hits zu singen, die ‘jeder’ kennt. Bei USFO herrscht da eine völlige Freiheit.
Auf ein Schlagwort gebracht: USFO 2010 zeigt liberale Künstlerfreiheit, DSDS 2010 sozusagen Künstlerkaserne.
oder noch einfacher: Unser Star Für Oslo ist ‘Die Grünen’ und DSDS ‘FDP’…

Anders als die DSDS Teilnehmer, die in einem verkabelten Ex-Fabrikgebäude regelrecht einkaserniert wurden, verfolgen die Unser Star Für Oslo Kandidaten zwischen den Sendungen und Proben ganz frei ihr gewohntes Privatleben.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
oljo-teamCharter Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Charter
Gast
Charter

Danke für die Übersicht, ich konnte die Sendung diesmal leider nicht verfolgen… Aber ich glaube ihr habt einen kleinen Namensdreher im Bericht (Lena Meyer-Landrut!) 😉

Wie sieht’s eigentlich mit dem Datenbankproblem aus?

LG

oljo-team
Gast
oljo-team

Hi Charter
oh muss ich checken. Der Name is ne echte Falle ;-). Das db Problem ist nur teilweise gelöst leider. Verlorene Daten müssen händisch! wiederhegestellt werden, das dauert.

Liebe Grüße
Sandra
OLJO-Team