Musik-Business
verfasst von OLJO-Team

X Factor USA in Quotenkrise? Nur 11 Mio Amerikaner wollten Simon Cowells Casting Show sehen

Diesen Artikel teilen per:

Anstatt der zum Staffeldebüt allgemein erwateten 20 Mio Zuschauer schalten mittlerweile grad mal die Hälfte davon ein.
Für den bekannten und selbstredend steinreichen britischen Showmogul Simon Cowell, Chefjuror der US amerikanischen Ausgabe der von ihm selbst ‘erfundenen’ Musikcastingshow The X Factor, gab es letzte Woche eine nicht wirklich angenehme Erfahrung. Nur 11 Mio Zuschauer wollten die dritte Ausgabe seiner neuen Show bei der US Senderkette FOX sehen (12 Mio wollten die ersten beiden X Factor Sendungen sehen). Die Einschaltquote beim sogenannten werberelevanten Publikum (18-49) unterschritt nun sogar die wichtige 10% Marke. Zum Vergleich: die derzeit im britischen Sender ITV laufenden lokale Ausgabe von The X Factor konnte im viel kleinerem England bis zu 13 Mio Zuseher erreichen (bis zu 40% Marktanteil). In Deutschland schneidet X Factor sogar teils besser ab, als in den USA. Bei uns wird immerhin beim werberelevanten Publikum die 10% Einschaltquote übertroffen (wenngleich die Gesamtzuseherzahl von um die 2 Mio bedenklich niedrig liegt). Bei X Factor USA läuft es also ohne Zweifel nicht rund und das trotz eines nervigen FOX Dauerwerbebombardements im Vorfeld des Staffelstarts.
 
Simon Cowell, erfolgsverwöhnter Chef von X Factor, ist im englischsprachigen Raum so etwas, wie Dieter Bohlen in Deutschland. Er war noch bis vor kurzem Chefjuror der in den USA äusserst beliebten Castingshow American Idol, die oft an die 30 Mio Amerikaner vor die Bildschirme lockte. In den USA wachsen die Bäume halt auch nicht in den Himmel. Wenn man den Hals nicht vollkriegt…könnte man auch sagen.
 
X Factor USA landete in der letzten Woche aber immerhin noch auf Platz 4 der in den USA meistgesehenen Sendungen.
Quotenkings in den USA sind jedoch derzeit zweifellos ex-‘Al Bundy’ Ed O’Neill & seine Kollegen mit der zur Giga Erfolgsserie aufgestiegenen Show Modern Family. Die innovative Familien-Comedy Serie kam letzte Woche auf 13,5 Mio Zuschauer insgesamt und erzielte im ‘werberelevanten’ Zusehersegment phänomenale 20% Einschaltquote. ‘Modern Family’ liegt in dieser Saison klar vor den Comedyserien-Konkurrenten ‘Two And A Half Men’ und ‘The Big Bang Theory’. Die Tv Saison startet in den USA Mitte/Ende September. Im Sommer gibt es im US Fernsehen fast nur Wiederholungen.
In dieser Woche wurde übrigens X Factor USA (mit Coach Rihanna) wegen einer verschobenen Sportübertragung kurzerhand aus dem FOX Programm gestrichen und auf die folgende Woche verschoben.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
OLJO-Teamoli Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
oli
Gast
oli

Apropos Rihanna: Ihr neuer Hit “We found love” ist nun seit gestern auch bei Itunes Deutschland erhältlich und ist bereits auf der 1. Für mich ein sicherer Nummer 1 Hit! Marlon Roudette und sein Geschnulze gehört endlich runter von der 1!

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Oli
korrekt. Marlon war 9 Wochen eine wahrliche ‘Beton’ Nummer 1. Qualitativ aber vielleicht denn doch ne kleine Ecke höher einzuschätzen als EuroDance von Rihanna. Aber ‘EuroDance’ mit nem Kick ‘USA R&B’ ist derzeit extrem populär. Universal hat ausserdem die Radioverbreitung ziemlich im Griff. Kontor ist es leider nicht ganz gelungen ‘in die Suppe zu spucken’.

LG
Dean
OLJO-Team