Musik-Business
verfasst von OLJO-Team

Schock: Fischer bootet beim Echo Adele aus.

Werbung
Diesen Artikel teilen per:

Auweia. Der Echo. 2016. Du kriegst die Tür nicht zu! Die auch in diesem Jahr sterbenslangweilige Veranstaltung mutierte zu einer nachträglichen Weihnachtsgeschenkveranstaltung für die Schlagerallzweckwaffe Helene Fischer, die aus dem Provinznest Neustadt in der Pfalz stammt und an die 30 Lenze zählt.

3 dieser Echos griff die millionenschwere Schlagersängerin heute Abend in der zeitweise von Barbara Schöneberger gewohnt geschäftsmäßig moderierten ARD Sendung ab. Für uns erschreckend war, dass Helene Fischer wider aller Erwartungen sogar den einzig wichtigen Echo ausgehändigt bekam. Anstatt verdientermaßen die Britin Adele für ihr künstlerisches Meisterwerk ‘25‘ auszuzeichnen, gab es von den Echoveranstaltern den Echo 2016 für ‘Album des Jahres 2015‘ für das künstlerisch nicht hoch ansiedelbare Schlageralbum ‘Weihnachten‘ von Helene Fischer. Der Produzent dieses Coverversionen-Werkes, Alex Christensen erhielt wenig überraschend ebenfalls einen Echo. Zudem gab es für die auf DVD gebannte Live-Version eines Mitschnitts eines Konzertes auf dem die Songs der ‘Weihnachten’-CD präsentiert werden einen Echo. Helene Fischer bekam dann sogar noch nen Echo für ‘Weihnachten’ als ‘Crossover Album des Jahres’. rofl rofl.

Wir wollen an dieser Stelle einmal festhalten: ausgezeichnet als Album des Jahres wurde von den Echoveranstaltern (also der deutschen Musikindustrie) ein Album, dass ausschliesslich Coverversionen enthält. Die künstlerische Leistung ist allein aus diesem Grunde bei diesem Album derart begrenzt, dass für uns eine Echo Auszeichnung für Adele zwingend erschien. Zudem verhält sich sich doch wohl so, dass nach Stückzahlen das Adele Album in Deutschland weitaus erfolgreicher war.
Wahrscheinlich hat Adele den Echo möglicherweise deswegen nicht bekommen, weil sie bei dieser ärmlichen Veranstalung nicht auftreten wollte/konnte.
Man kann Leute nicht ernst nehmen, die zwei Coverversionen-Alben nominieren und eines davon sogar mit einem Echo auszeichnen.

Bedrückend:
Helene Fischer ‘drohte’ in ihren Dankesreden damit schon bald ihre Goldgrubenaktionen am deutschen Musikmarkt mit neuen Musikprodukten (vielleicht aber auch wieder mit Coverversionen?, klappte ja so gut…) fortzuführen. Wer von der Konkurrenz würde es ihr verdenken. Jeder andere würde es genauso machen. Mehr Kohle als zur Zeit ist für die Fischer nicht zu holen.
Uns aufgefallen: der Beifall in der Halle zu den Fischer Echos war heute Abend doch sehr arg unterkühlt ausgefallen. Man spürte quasi ein kollegenübergreifendes Gähnen durch die Halle wabern.
Sehen wir dem Unvermeidlichen ins Auge: es ist zu befürchten, dass die Fischer auch im nächsten Jahr die meisten und wichtigsten Echos mit nach Hause nehmen wird. Von daher sehen wir eigentlich kaum einen Sinn darin einer derartigen Veranstaltung Aufmerksamkeit zu schenken. Traurig wo das mit dem Echo geendet ist.

22
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
8 Kommentar Themen
14 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
8 Kommentatoren
Vergabe-RichtlinienangelChristianErikJSom Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Vergabe-Richtlinien
Gast
Vergabe-Richtlinien

http://www.echopop.de/fileadmin/echopop/upload/pdf/ECHO_2016_Vergabe-Richtlinien_inkl_Anlage_FINAL.pdf

Wer lesen kann ist klar im Vorteil:

“(4) Wahl/Zuerkennung: Aus den jeweils fünf Nominierten können die Mitglieder der „ECHO Haupt-Jury“ ihre Favoriten wählen. Die Jurystimmen, die ein Nominierter in der Abstimmung erhält, werden zu den über die „Offiziellen Charts“ des BVMI ermittelten durch GfK im o.g. Zeitraum festgestellten Punkte dazugezählt.”

Die Jury kann also nicht irgendeinem der fünf Nomminierten den Echo zuerkennen und damit hat “Weihnachten” völlig verdient und zurecht den Album-Echo bekommen!

angel
Gast
angel

wieder mal ein einziges Helene-Bashing…
schon alleine die Einleitung…Schlagerallzweckwaffe, Provinznest, 30 Lenze….
spielt es für den Erhalt eines Preises irgendeine Rolle, woher jemand kommt und wie alt er/sie ist ?
Und der Echo ist auch kein Preis für künstlerische Leistung (was ihr genau wisst), sondern es wird ausschliesslich Erfolg prämiert !
Das bedeutet (für euch nochmal verständlich aufgeschrieben), wenn das (existierende) Simpsons-Cover-Album sich 1,5 millionen mal verkauft, dann ist es “Album des Jahres”.
Also versucht doch einfach mal, über so eine Veranstaltung SACHLICH zu informieren – mehr erwarte ich garnicht – aber auch nicht weniger !

angel
Gast
angel

“Du stimmst mit uns hoffentlich auch darüber mit ein, dass künstlerische Leistungstiefe (texten und komponieren) natürlich eher preiswürdig sein müsste als simples nachsingen.”
NEIN, ich stimme nicht mit ein…. der Echo ist (wie ich es bereits erwähnte, und von Euch wieder mal einfach ignoriert wird) eben KEIN Preis für künsterlische Tiefe,- was immer man darunter auch verstehen mag.
Die Preiswürdigkeit beim Echo wird alleine vom Erfolg bestimmt – und von nix anderem !
Falls Euch die Musikpreisvergabe nach diesen Kriterien nicht passt, müsst ihr einen anderen Musikpreis erschaffen !

Christian
Gast
Christian

Also ich muss Angel voll und ganz Recht geben, meine Rede.
Und wie wollt ihr bitte die künstlerische Tiefe messen. Ist derjenige preiswürdiger der sein Album dann auch bitteschön selbst komponiert und getextet hat ? Da fallen dann aber ganz viele aus Euerm Raster, auch bei den Grammys.

Deutschi
Gast
Deutschi

…um das mal abzukürzen und eine sachliche Information einzubringen – Adele hat auch einen Echo gewonnen und zwar in der Kategorie Künstlerin international Rock/Pop aufgrund des Album 25, war nur nicht im TV zu sehen – Info Ende!

Christian
Gast
Christian

Die ganzen Echos, außer der Radioecho, der für´s Lebenswerk und der Charityecho werden in ihrer jeweiligen Kategorie ausschließlich nach Umsatz vergeben, das weiß doch jeder ! Warum jetzt also diese Entrüstung bei Euch ? Außerdem hat Frau Fischer 4 Echos bekommen und nicht nur drei, dann müsst ihr die Sendung auch bis zum Ende schauen. Und ja, ich warte dann auch noch auf die weiteren Singlehits aus dem Adele-Album die von Erik angekündigt wurden. Es sind ja nur Knaller drauf 🙂 Bisher kam singlemäßig nach Hello nicht mehr viel und ich wage mich mal raus und sage das selbe, wie… Weiterlesen »

Christian
Gast
Christian

Das mit den Singlehits war auch nur ein Seitenhieb auf die Adelelobhudelei Einiger hier, die ja eine Megaausbeute an selbigen vorhergesagt hatten.
Und was Coverversionen betrifft, dann hätte Sing meinen Song im Vorjahr auch keinen Echo bekommen dürfen. Oder die gesamte Dance/DJ -Riege.
Also bleibt mal locker.

Erik
Gast
Erik

Da lob ich mir Adele die macht 5 Jahre Pause.

Erik
Gast
Erik

Nächstes Jahr dann wieder beste Künstlerin Helene Fischer, bester Schlager Helene – bestes Album des Jahres Helene.. best classical Album Helene bester Hip Hop Act Helene Fisher – bester Newcomer DJ Helene Fisher- bester Rock Act Fisherhead.. Bestes Crossover: Helene Fischer & David Garrett “Violine Dreams” Single des Jahres Helene Fischer fest Robin Schulz “Sommertau auf deinen Armen” Ende des Jahres zusätzlich auf Platz 1 Helene Fischer die längste Single der Welt die in 15 Versionen erscheint, unter anderem mit 500 seitigem Bildband, wahlweise auch mit Leinwand oder die günstige Blu Ray Version mit zwei Helene Topfwärmern. Die WeihnachtsCD wird… Weiterlesen »

Deutschi
Gast
Deutschi

Hi Erik,
hoffentlich liest Helene das hier nicht, sonst wird sie das noch genau so machen 🙂 Aber sehr lustig dein Beitrag.

JSom
Gast
JSom

Na ja, mit dem kommerziell erfolgreichsten Album des Jahres, den meistverkauften Konzerttickets und der meistverkauften Konzert-DVD/BR bekommt man halt 4 Echos. Für mich logisch und nachvollziehbar. Wer den künstlerischen Aspekt stärker berücksichtigt sehen will, hat aber ein Problem. Bei einem Grimme-Preis für Pop-Musik würde die Industrie nicht mitmachen. Das Ganze würde unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Eine Institution wie die NARAS (Grammy-Verleiher), die immer einen Mittelweg zwischen Mainstream und innovativen Künstlern findet, gibt es nicht. Vielleicht sollte man einfach den Kritikerpreis ernster nehmen.

JSom
Gast
JSom

Das umsatzstärkste Album des Jahres hat den Echo gewonnen. Schockierend.

LmarathonmannG
Mitglied
LmarathonmannG

Helene hat für ihre Liveshows auch noch einen vierten Echo erhalten.

Deutschi
Gast
Deutschi

Wenn man das ‘Album des Jahres’ als einzig wichtige Echo-Kategorie betrachtet ist einzig und allein eure Einschätzung traurig. Mehr kann ich zu diesem Beitrag nicht sagen