Charts Deutschland aktuell
verfasst von OLJO-Team

Single Charts KW 40: Jason Derulo, oder Katy?

Single Charts KW 40: Jason Derulo, oder Katy?
Diesen Artikel teilen per:

Jason Derulo (‘Talk Dirty’) und Katy Perry (‘Roar’)? Die Download-Verkäufe am heutigen ‘Tag der deutschen Einheit‘ werden endgültig entscheiden, wer in dieser Woche in Deutschland in der heute ablaufenden Chartwoche 40 Platz 1 der deutschen Single Charts belegen wird. Jason Derulo hat da mit ‘Talk Dirty’ die radikal besseren Karten, als die gute Katy, da er im Laufe der Woche seinen Vorsprung bei iTunes, dem Marktführer beim Singleverkauf in Deutschland, auf jetzt 90% ausgebaut hat (und das, obwohl der Preis des Titels bei iTunes jetzt bei 1,29€ liegt). Erstmal hatte Jason Derulo mit einem 0,69€ Billig-Preis die Nummer 1 bei iTunes Deutschland erklimmen können. Jetzt macht man ‘nen bissl Kasse.
Katy wird das Nachsehen haben, oder doch nicht?
Ne Mini-Chance hätte die sympathische Kalifornierin eventuell noch: gaaanz vielleicht hat ‘Roar’ als Single CD bei Media Markt & Saturn dick abgeräumt. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist aber sehr gering. Problem: Roar lag gestern in den Amazon CD Charts nur auf Rang 410. Da ist nach unseren Beobachtungen kaum anzunehmen, dass es bei Media Markt/Saturn im positiven Sinne für Katy gerappelt hat.
Auf jeden Fall ist es so, dass der Feiertag weitaus höhere Download Umsätze bringen wird, als ein ‘normaler’ Donnerstag, Single CD Verkäufe am Feiertag aber keine stattfinden. Daher hat Jason sowieso persé die besseren Karten. Single Download Nr 1 ist für Jason also sicher, nur in den ‘offiziellen Single Charts’ hat Katy noch eine, wie gesagt winzige, eher theoretische Chance auf die 1.

Die Verkaufszahlen für beide Titel werden jedoch recht bescheiden ausfallen. Trotz des Feiertages werden da gemäß unseren Hochrechnungen kaum mehr als 40.000 für Jason Derulo rausspringen.

Der am Freitag noch mit Chancen auf die Spitze schauende Brite Olly Murs hat im Lauf der Woche besonders bei iTunes Deutschland etwas an Federn lassen müssen. Hingegen kam der Dance/Club Song ‘Jubel‘ des französischen Duos Klingande bei allen Shops immer stärker auf. Der stark an Sonnentanz erinnernde Titel scheint noch ganz nach oben zu wollen. Könnte was werden.

Album Charts KW 40 / 41:
Nummer 1 in Chartwoche 40 wird ganz klar der aus Ostwestfalen (OWL) stammende Rapper Casper mit seinem neuen Album ‘Hinterland’. Wir vermuten mittel-gute Verkaufszahlen. 30.000 (inkl. Vorbestellungen müssten es doch locker werden, ist aber schwer abzuschätzen). Etwas ungünstig ist, dass Casper schon gestern den iTunes Album Platz 1 an den neuen Kontor-Sampler abgeben musste. Das deutet zumindest zum Ende der Chartwoche nicht auf wahnsinnig hohe Verkaufszahlen hin, da Sampler quasi nie die wirklich großen Reisser sind.

Platz 1 wird Casper aber leider in keinem Fall verteidigen können. Für die am Freitag beginnende Chartwoche 41 kündigt sich mit dem Album ‘Farbenspiel‘ von Schlagersängerin Helene Fischer eine ganz dicke Nummer 1 an. Die Vorbestellungen scheinen sehr hoch auszufallen. Wir gehen davon aus, dass die Fischer mit ihrem neuen Album merklich besser abschneiden wird, als Kollegin Andrea Berg mit ihrem vor wenigen Wochen erschienenem Album ‘Atlantis‘ (das hat nach 3 Wochen ‘nur’ Gold und nicht Doppel-Platin, wie das Berg Vorgängeralbum). Schlagerstar Nummer 1: Helene Fischer! Es riecht nach Erstwochen Platin!


*kicher*-Spezial

Zum fabelhaften Tag der deutschen Einheit rappt Bundeskanzlerin ‘Mutti’

Meine Herren, die hats wumme drauf, die Olle! Siehe 00:28 hahaha!

Update 04.10.2013:
Nach Erstellungen unserer Hochrechnungen für Chartwoche 40 (Download Musikabsatz) sieht es jetzt doch nicht so eindeutig nach einer Jason Derulo Nummer 1 in den Musikindustrie Single Charts aus. Gemäß unserer Umsatzschätzung (wichtig für die offiziellen Musikindustrie Charts) hat ‘Talk Dirty’ denn doch nur 3.100 € Vorsprung. Inklusive statistisch möglicher Abweichungen kommen wir auf einen Vorsprung von mind. 1.000 € bis maximal 6.000 €.
Jetzt wird es denn also sehr spannend, wie hoch in der abgelaufenen Woche die Single CD Umsätze bei MediaMarkt-Saturn und Amazon usw. ausgefallen sind. Media Markt meldet Roar auf Platz 1 der Maxi CD Hitliste. Jason Derulo kommt da nur auf einen sehr schwachen Platz 7. Eine Single CD Nr 1 verkauft im Schnitt pro Woche ca 5.000. Das wird also überaus spannend. Die Frage ist aber, ob Katy ausreichend mehr Maxis verkaufen konnte, um Derulo in den Musikindustriechart auf Rang 2 verweisen zu können. Mit etwa 3.000 mehr verkauften Maxi CDs, als Derulo, dürfte das klappen. Das erscheint machbar. Wir würden daher nun sagen es steht quasi 50:50.

Wichtiges Update:
Jason Derulo ist, von der Musikindustrie bestätigt, mit ‘Talk Dirty’ auf Platz 1 der sogenannten offiziellen Single Charts gelandet. Die Single CD Verkäufe scheinen vergleichsweise gering ausgefallen zu sein. Katys Nummer 1 in den Media Markt Single CD Charts hat sie mit ‘Roar’ nicht auf die 1 bringen können.

13
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
10 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
OLJO-TeamSalemErikPeter Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Peter
Gast
Peter

Ivys Einstieg auf die #40 der Album Charts wird man – angesichts der doch recht umfangreichen TV- Promotion – wohl als Flop bezeichnen müssen. Mir persönlich hat das Album zwar nicht so gut gefallen, aber so links liegen gelassen zu werden hat sie wirklich nicht verdient. Ich hoffe, dass wenigstens ihre Tour einigermassen läufft und dass sie noch ein weiteres Album veröffentlichen kann. Mir erscheint es als zentrales Problem, dass man sich nicht bemüht hat ihr vom Sound und vom Stil her ein stimmiges Profil zu geben, dass sie wiedererkennbar macht. Hinzu kommt, dass sie auch als Persönlichkeit für eine… Weiterlesen »

Erik
Gast
Erik

In diesem Jahr gab es ja viele Nummer 2 Singles die von den Verkäufen auf 1 Niveau lagen in Deutschland: soll heissen über 300.000
Naughty Boy mit La la, olly Murs mit Dear darlin und Troublemaker, Katy Perry mit Roar usw.
Stattdessen ja häufig diese Beton Nummer 1 Hits, Diamonds, Scream & shout, wake me up, alles 10 Wochen auf der 1 oder gar länger.
Haim ist ein so klasse Album geworden, kann allen nur das Album von denen und English grammar empfehlen. Ganz toll ist auch Birdy.

Salem
Gast
Salem

Derulo auf #1.

Peter
Gast
Peter

Ist es denkbar, dass Justin Bieber mit Heartbreaker in Deutschland erstmals einen Top 10 Hit landet ?

Peter
Gast
Peter

Hi Erik, Haim habe ich schon seit Anfang des Jahres auf dem Bildschirm als sie “Falling” live in den Maida Vale Studios gespielt haben . Diese grandiose Aufnahme hat viel mehr Biss als die leider etwas weichgespülte Version in ihrem Video. Habe aber – weil von anderen Dingen absorbiert – gar nicht mitbekommen, dass sie jetzt auch ein Album herausgebracht haben. Aber generell hast du natürlich recht: die Mädels sind toll. Die Alin Coen Band werde ich mir mal anhoeren wenn ich Zeit und etwas Muse habe. Bei Timberlake habe ich auf das zweite Album verzichtet, da mir einiges zu… Weiterlesen »

Erik
Gast
Erik

Hallo Peter,

die letzten beiden Platten die ich mir gekauft habe waren Justin Timberlak und HAIM. HAIM ist eine Gruppe aus LA an der ich mich gar nicht satthören kann. Bissl Songwriter, Fleetwood Mac, moderne Sounds, hört sich an wie paar Mädels die echt gerne Musik zusammen machen. Und endlich wieder mal Gitarren drin. Auch toll London Grammar (sehr ruhig) und die Alin Coen Band aus Berlin.
Die neue Single von Helene Fischer finde ich sogar mal recht catchy, das ist mir jetzt fast schon wieder peinlich.

Lieben Gruss

Erik

Peter
Gast
Peter

Hi Erik, danke für deinen Tip mit “The Fox” . Hatte ich bisher überhaupt nicht auf den Schirm bekommen – shame on me.
Wirklich ein toller Song, musikalisch interessant und kommt mit seiner kleinen Prise Irrsinn – gerade im Video – wundervoll locker und entspannt rüber.
Leider ist Leichtigkeit normalerweise kein hervorstechendes Merkmal von deutschen acts.

Erik
Gast
Erik

Sowas wie zur Zeit Ylvis “The fox” bekommt in Deutschland niemand hin. Frida Gold war die totale Enttäuschung – das neue Fischer wird business as usual, auch nicht viel anders wie die nächste von Grönemeyer im Frühjahr.

Muss Peter da schon recht geben, absolut uncatchy alles.
Was mir gerade gefällt ist die neue Justin timberlake, wirklich klasse und mit Not a bad thing hat er sowas wie ne zukünftige Nummer 1 im Gepäck.