Unser Star für Oslo 2010
verfasst von OLJO-Team

Unser Star Für Oslo 2010: Erste Show sensationell. Lena und Cyril top!

Diesen Artikel teilen per:

Mit einem eigentlich unerwartet hochkarätigen Kandidatenfeld wartete die erste der beiden Qualifikanten Shows der Castingshow Serie Unser Star Für Oslo 2010 – USFO am gestrigen Dienstag auf.
Teilweise sensationell gute Kandidaten lassen darauf hoffen, dass ‘Unser Star Für Oslo’ nicht nur einen Star produzieren wird.
Stefan Raab, Initiator von USFO, hatte schon im Vorfeld gute Leistungen angekündigt. Er hat geliefert – und wie!
Unser Star für Oslo 2010 erscheint uns wie der Porsche unter den Castingshows. Da muss man Pro 7 (und auch die ARD) mal richtig loben. Niveauvolle Qualitätsfernsehunterhaltung bot uns Pro 7 am Dienstagabend. Das macht fast schon das unsägliche Pro 7 Popstar Du & Ich Desaster vergessen.
Wenn USFO der Porsche der Castingshows ist, dann war Popstars maximal ein 10 Jahre alter Dacia und DSDS ist vielleicht ein altersschwacher Fiat Uno aus dem Jahr 2003. Man könnte auch sagen: USFO ist First Class, DSDS Holzklasse.

In der von Sabine Heinrich und Matthias Opdenhövel schlagfertig moderierten USFO 2010 Show am Dienstag (02.02.2010) traten 10 hoffnungsvolle Kandidaten an. Sie bewarben sich um 5 freie Plätze in der Top 10 Show, die am Dienstag, dem 16.02.09, stattfinden wird.
Alle Kandidaten konnten frei entscheiden, welchen Song sie vortragen.

Folgende 5 Kandidaten sind laut Televotingergebnis eine Runde weitergekommen:
Kerstin Freking
Cyril Krueger
Meri Voskanian
Katrin Walter
Lena Meyer-Landrut

Der Ablauf der Show:
Den undankbaren ersten Auftritt hatte der Sänger Benjamin Peters. Seine Coverversion des Robbie Williams Hits Bodies war sehr gelungen. Auch der Jury, die aus Musikurgestein Marius Müller Westerhagen, der Schauspielerin und Sängerin Yvonne Catterfeld und dem Musikproduzenten/Moderator Stefan Raab bestand, lobte Benjamins Leistung. Für uns etwas überraschend reichte es am Ende für Benjamin trotz überzeugender Bühnenpräsenz und hervorragender gesanglichen Leistung nicht dafür eine Runde weiter zu kommen.
Unsere Wertung: AAAAa

Als zweite an die Reihe kam Kerstin Freking, 21, aus Osnabrück. Mit ihrer tollen Interpretation des Evanescence Hits My Immortal konnte die extravagant schick frisierte modelhübsch großgewachsene Sängerin überzeugen.
Kerstin wurde vom Publikum eine Runde weiter gewählt!
Unsere Wertung: AAAa

Johannes Böhm war der nächste, der auf die Showbühne in Köln musste. Er sang den Hit Crazy von Seal. Leider konnte Johannes nicht ganz auf das hohe Niveau der beiden vor ihm aufgetretenen Kandidaten kommen. Auch die Jury äusserte ein wenig Kritik. Johannes schied leider aus und muss seine Koffer packen. Vielleicht ist aber trotzdem ja ein Plattenlabel auf ihn aufmerksam geworden.
Unsere Wertung: AA

Ebenfalls ausscheiden musste die Sängerin Dahlia Scharaf. Sie präsentierte den sehr anspruchsvollen Song At Last von Edda James und musste dafür besonders von Westernhagen Kritik einstecken.
Unsere Wertung: AAA

Mit Kandidat 5 blitzte dann der erste ungeschliffene Diamant der Show für kurze 3 Minuten auf. Der aus Hannover stammende 21jährige Sänger Cyril Krueger glänzte mit einem schon fast atemberaubend gutem Auftritt. Cyril hatte sich für den Song Hotel California der Band The Eagles entschieden. Eine gute Wahl! Seine glitzernden dunklen Augen, sein Lächeln und seine starke Stimme hatten schon was von einem echten ‘Wow’ Effekt. Auch die Jury zeigte sich begeistert (O-Ton der Jury: ‘die Mädels werden dahinschmelzen’).
Logisch, dass Cyril vom Pro 7 Fernsehpublikum eine Runde weitergewählt wurde.
Unsere Wertung: AAAAA

Mit alternativ angehauchter Schnoddrigkeit versuchte es dann der nächste Kandidat. Es handelte sich um Michael Kraus. Er interpretierte den Song Loving You, ein Song des britischen Sängers Paolo Nutini. An sich brachte Michael einen ganz ausgezeichneten Auftritt, freilich verziert mit ein paar stimmlichen Patzern, die aber nicht so wirklich ins Gewicht fielen. Dennoch reichte es am Ende für Michael nicht einen Platz unter den Top 5 zu erreichen.
Unsere Wertung: AAA

Siebter Kandidat war dann die armenischstämmige Sängerin Meri Voskanian (die mit der ‘Mähne’). Meri gab den Euro Hit Release Me der Schwedin Agnes zum Besten. Die Jury war von Meris stimmlicher Leistung ganz angetan und auch das TV Publikum zeigte den Daumen nach oben.
Meri kam eine Runde weiter.
Unsere Wertung: AAa

Katrin Walter, 27, Kandidatin 8, wagte sich an den ‘Pink’ Hit Nobody Knows. Ihre Interpretation dieses Songs war eine fast pefekte Leistung. Katrins Auftritt litt aber ein ganz klein wenig wohl unter ihrer Nervosität. Ihre Bühnenpräsenz war ein wenig ‘kalt’, sie zeigte kaum ein Lächeln und schien etwas verkrampft. Das fiel auch der Jury auf. Das TV Publikum jedoch nahm sich von der Kritik glücklicherweise nichts an.
Katrin wurde eine Runde weitergewählt!
Unsere Wertung: AAAa

Vorletzter Act des Abends war der Sänger Sebastian Schwarzbach, 31, aus München. Stolz wie Bolle (‘USFO Auftritt Höhepunkt meiner Karriere’) präsentierte der sympathische Kandidat den anspruchsvollen Michael Bublé Hit Home. Auch ihm machte vielleicht seine spürbare Nervosität einen Strich durch die Rechnung. Seine gesangliche Leistung war zwar auch gut, doch einige der anderen USFO Kandidaten waren da doch mindestens eine Spur besser. Trotzdem wäre es angebacht, dass sich mal eine Plattenfirma um Sebastian Schwarzbach kümmert.
Für Sebastian riefen leider nicht genug TV Zuschauer an. Er musste ausscheiden.
Unsere Wertung: AAa

Krass ‘kalt’
Unzweifelhafter Höhepunkt der Show war dann der letzte Act. Lena Meyer Landrut, 18, aus Hannover stammend, brannte ein Bühnenfeuerwerk ab, das regelrecht elektrisierte.
Die aussergewöhnliche Klangfarbe ihrer Stimme (erinnerte ein wenig an Emiliana Torrini), ihr betörend symphatisches Wesen und ihre liebevoll-engagierte und gleichzeitig elegante Bühnenpräsenz waren unheimlich eindrucksvoll. Da musste man schon Staunen, dass es solch tolle Talente in Deutschland überhaupt gibt. Man merkte ihr an, dass sie liebt was sie tut.
Lena Meyer-Landrut wagte es den völlig unbekannten Song My Same der britischen Sängerin Adele zu singen. Das Publikum in der Halle und auch die Jury waren helllauf begeistert. Westernhagen: (O-Ton: ‘Sie werden Dich lieben, aber bleib bloß wie Du bist!’ Catterfeld: ‘Ich werd’ Deine Platte kaufen’).
Lena erhielt natürlich genug Anrufe um in die nächste Runde zu kommen.
Schon jetzt sind alle (auch wir vom OLJO Team) gespannt, was sie in der Top 10 Show am 16.02.10 singen wird.
Wir sind bemüht in den nächsten Tagen mehr über Lena Meyer-Landrut in Erfahrung zu bringen!
Unsere Bewertung: AAAAA

Exklusiv Video:
Alle Auftritte der Kandidaten im ‘Schnelldurchlauf’:

Bildergalerie:
Tolle Fotos aller USFO Kandidaten, live während der Show geschossen.

Fazit:
Top Kandidaten der ersten ‘Unser Star Für Oslo 2010’ Qualifikanten Show waren Lena Meyer-Landrut und Cyril Krueger. Beide aus Hannover. In dieser Stadt scheint viel bislang unentdecktes Potential zu stecken.
Die Jury lieferte durchweg fundierte und ehrliche Bewertungen der Leistungen der Kandidaten. Sie hoben sich damit deutlich von den Jurybewertungen anderer Castingshows ab.
Den Kandidaten wurde der Respekt gezollt, den sie verdient haben. Auch das unterscheidet USFO 2010 von anderen Castingshows.
Die Moderatoren der Show lieferten eine gute Leistung, wobei Sabine Heinrich vielleicht noch Entwicklungspotential hat. Aber es war ja schliesslich ihre erste große TV Moderation, da kann nicht gleich alles klappen wie am Schnürchen. Matthias Opdenhövel zeigte sich gewohnt souverän und witzig aufgelegt.
Gut an USFO fanden wir, dass bei der Verkündung der Ergebnisse nicht so viel Geschnerf gemacht wurde. Kurz und bündig, so wie es sein soll, wurden die 5 Qualifizierten bekanntgegeben.

Insgesamt war die Show erheblich besser als erwartet. Im Grunde müsste jeder der dort Aufgetretenen einen Plattenvertrag (und auch Promotion) bekommen. Könnten theoretisch alle was werden.
Technisch war die USFO Auftaktshow auf höchstem Niveau. Beste gesangliche Leistungen korrespondierten mit einer hervorragend aufgelegten Live Band. Ein dezent schickes Bühnenbild komplettierte den sehr guten Gesamteindruck.
Stefan Raab hat also nicht zu viel Versprochen. Unser Star Für Oslo liegt unserer Einschätzung nach qualitativ um Längen, wenn nicht Lichtjahre vor DSDS 2010. Fast wie Tag und Nacht. 1:0 für USFO! DSDS 2010 muss sich warm anziehen, Bikini Blitzer reichen da nicht…

Einschaltquoten update aktuell:
Die erste USFO Qualifikationsshow erzielte insgesamt durchschnittlich 2,64 Mio Zuschauer. Bei den sogenannten ‘Werberelevanten’ (14 bis 49jährige Zuschauer) wurde bei im Schnitt 2 Mio Zuschauern eine Einschaltquote von immerhin 16,5 % errechnet. Nicht gigantisch, aber für die erste Show recht zufriedenstellend. Bei den Einschaltquoten hat DSDS 2010 die Nase also noch deutlich vorn.

Kann USFO 2010 noch besser werden? Am Dienstag, 09.02.2010, werden noch einmal 10 Qualifikanten um 5 freie Plätze in der Top 10 Show am 16.02.10 konkurrieren. Wie man hört sollen auch da Top Kandidaten/Kandidatinnen dabei sein. Wir freuen uns jetzt schon drauf!

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
oljo-teamDietmarGuy Incognito Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Dietmar
Gast
Dietmar

Hallo liebes Oljo-Team ich habe es leider nur in den Nachrichten gesehen und ich sage nur der bessere gewinnt und ich hoffe das Stefan Raab damit Erfolg hat mit der Sendung. Und ich habe mal ne Frage an euch: Darf die Annemarie Songs einfach so von anderen Künstlern covern ich glaube nicht. Und man braucht doch für jedes Lied was sie covert die Genehmigung von den Künstlern oder irre ich mich da und eigentlich ist es doch Strafbar oder was meint ihr dazu. Aber gott sei Dank bin ich ja kein Fan mehr von ihr. Aber da möchte ich mich… Weiterlesen »

oljo-team
Gast
oljo-team

Hi Dietmar
Covern darf man, es kann aber auch wohl vom Songinhaber verboten werden (was aber selten ist). Die Tantiemen (also Abspielvergütungen und Umsatzbeteiligung eingetrieben durch die GEMA) jedenfalls fliessen sämtlich in die Taschen des Orginalkomponisten und des Orginaltexters. Für Annemarie selber bliebe eh nur das für Sänger bzw Newcomer Übliche übrig (das ist nicht gerade viel). Da sie aber wohl eh weder texten noch komponieren kann, ist es für Annemarie also unerheblich, ob sie covert, oder nicht.

Liebe Grüße
Sandra
OLJO-Team

Guy Incognito
Gast
Guy Incognito

Die ersten Kandidaten konnten mich nicht gerade begeistern, aber in der 2. Hälfte (bzw. ab Cyril) wurde es doch deutlich besser. Lena ist wohl (nach dem Auftritt völlig zurecht) die Top-Favoritin auf den Sieg, und mit ihrer sympathischen Art könnte sie auch über den ESC hinaus ein Star werden… Auf jeden Fall die Entdeckung des Abends!