ESC 2013
verfasst von OLJO-Team

Auch das noch…Plagiat? Deutscher ESC 2013 Beitrag Glorious wird ‘geprüft’

Diesen Artikel teilen per:

Keine gute Presse in Deutschland haben derzeit die deutschen ESC 2013 Vorentscheidungssieger Cascada, sowie die Vorentscheid-Veranstaltung insgesamt.
Laut Thomas Schreiber, Chef der Abteilung ‘Unterhaltung’ bei der ARD, wurde ein musikwissenschaftliches Gutachten bezüglich ‘Glorious’ in Auftrag gegeben. Es soll so zweifelsfrei festgestellt werden, dass Glorious kein Plagiat vom Vorjahres-ESC Siegersong ‘Euphoria’ ist. Angeblich sollen Teile von Glorious zudem nicht von Euphoria entlehnt worden sein, sondern von dem Song ‘Don’t You Worry Child’ der schwedischen Formation ‘Swedish House Mafia’.
Das Ergebnis (nämlich, dass Glorious KEIN Plagiat von Euphoria, oder eines anderen Songs ist) steht natürlich schon felsenfest.
Es handelt sich also wahrscheinlich mehr um eine Art von ‘Spaßprüfung’. Die Prüfung werde nur gemacht, so Schreiber, damit die Produzenten des Songs mit Hilfe der unabhängigen Facheinschätzung ‘überzeugende’ Munition zur ihrer Verteidigung an der Hand haben.
Wie dem auch sei, die Nähe zu ‘Euphoria’ usw. lässt sich einfach nicht ‘weggutachten’, selbst wenn Gutachter nen Kopfstand mit nachfolgendem dreifachen Salto machen. Plagiat und ‘gewisse Nähe’ ist aber denn doch noch ein erheblicher Unterschied. Vom Gefühl her ist Glorious natürlich schon ein Euphoria 2.0. Was an Glorious wirklich Eigenkomposition ist und was an Bausteinen von anderen Songs reingerührt wurde, dass wissen nur die beiden Musikproduzenten von Cascada. Unüblich ist es gerade im Dance Bereich nicht, dass man sich bestimmter musikalischer Elemente anderer bedient, das aber meist geschickt verschleiert. Gut geklaut ist halb gewonnen, manchmal sogar ganz…

In ungemütliches Fahrwasser ist der ESC 2013 Vorentscheid sowieso schon geschippert. Kaum ein gutes Haar wird an der ‘Fachjury‘ gelassen, der tendenziöse Punktevergabe vorgeworfen wird. Die Jurymitglieder des Events sollen angeblich denjenigen Künstlern mehr Punkte gegeben haben, die beim gleichen Plattenkonzern einen Vertrag am Laufen haben, wie das jeweilige Jurymitglied selbst. Alle Jurymitglieder (wie auch alle 12 Teilnehmer) haben nen Vertrag mit einem Musikgroßkonzern. Wirklich unabhängige Jurymitglieder gab es keine. Die ganze Veranstaltung war eh ganz fest im Griff der Musikkonzerne. Das zumindest lässt sich nicht wegdiskutieren.
Unbekannt ist jedoch, wie die einzelnen Jurymitglieder überhaupt gevotet haben (aus den ‘geheimen’? Votings der 5 Jurymitglieder wurde dann am Ende das Gesamtergebnis der Jury errechnet). Logisch, dass bei Unwissen die Unterstellungen ins Kraut schiessen.

Festzustellen bleibt, dass die Idee der ARD den deutschen ESC 2013 Vorentscheid faktisch ‘der Musikindustrie’ zu überlassen keine Gute war. Eine Enttäuschung auf ganzer Linie. Innovation? ..aber doch nicht mit der verknöcherten deutschen Musikindustrie…Allzuweit sollte man diesen Konzernen nicht über den Weg trauen. Die ARD hingegen hat scheinbar unendliches Vertrauen in die ‘deutsche Musikindustrie’. Das hat bestimmt Gründe…

Übrigens hat die ‘Plagiatspromo’ keinen Effekt. Any News is good news gilt halt nicht immmer. Die Verkaufszahlen für ‘Glorious’ lassen mittlerweile doch arg zu Wünschen übrig. Top 10 ist bei iTunes heute schon futsch (Platz 2 am Freitag, Platz 3 am Samstag, Platz 9 am Sonntag, heute Mittag aktuell Rang 11, jeweils iTunes).
Glorious wird aller Vorraussicht nach den mutmaßlich schlechtesten Charteinstieg für einen deutschen ESC Beitrag seit 2009 hinlegen (für die offiziellen Charts ist zu beachten, dass Glorious bei iTunes für lediglich 0,99€ verkauft wird, was sich merklich nachteilig auf die Platzierung der nach Umsatz berechneten sogenannten ‘offiziellen’ Single Charts auswirken wird).
Nach einem deutschen ESC Siegerbeitrag riecht es jedenfalls nicht. Es duftet dann doch eher nach Mittelmaß. Anstatt Chanel No 5 nur Eau de Cologne à la Bonne.

13
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
11 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
10 Kommentatoren
dilbertMaxffm20zaheriLarspasi Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
dilbert
Gast
dilbert

Die ‘Plagiatsdiskussion’ ist musikalisch ziemlich schwach, zumindestens was Euphoria anbelangt. Zwar ist der titel stilistisch sehr stark , äh, ‘angelehnt’, aber rechtlich nicht als plagiat zu belangen. Dazu müssten accordfolgen oder melodie in teilen gleich sein, sind sie aber nicht. Es ist das selbe schema das Bohlen seit jahrzehnten anwendet, platt, aber nicht strafbar. Wesentlich heftiger ist die verwendung einer art bridge die praktisch von Swedish House Mafia ‘Don’t You Worry Child’ übernommen zu sein scheint. Wenn man deren Live video auf deren VIVO channel (Youtube) ab 1:35 mit dem offiziellen Glorious video ab ca 1:15 vergleich scheint nicht nur… Weiterlesen »

Max
Gast
Max

test

ffm20zaheri
Gast
ffm20zaheri

es ist mit Sicherheit zu sagen, dass bisher immer Songs, die im Stile des Siegertitels des vorherigen Jahres produziert waren, gescheitert sind

Warum sollte Glorios dieses Jahr erfolgreich sein, wenn man letztes Jahr schon so einen Song in besserer Qualität gehabt hat ??
schwachsinnig,

cascada mögen zwar international etwas bekannt sein aber Nathalie wird kaum mit ihrer Musik + Figur punkten können

Lars
Gast
Lars

Ist ja klar, das Glorious der schlecht platzierteste Beitrag seit 2009 wird, schließlich waren ab 2010 nur noch Castingshows mit mehreren Vorrunden die Vorentscheidung. Da hat sich ein viel größerer Hype gebildet und es gab am Ende meist nur 1-2 Singles davon zu kaufen, auf die sich die Käuferschaft konzentriert hat. Diesmal gibt es aber 12 Singles, die fast alle in die Top 100 einsteigen werden (10 müssten es sein). Da muss man Glorious schon mit den anderen Beiträgen aus “normalen” Vorentscheidungen vergleichen (ohne Max 2004, wieder Casting Hype). Da sieht ein Top 10 Platz in den Single Charts schon… Weiterlesen »

pasi
Gast
pasi

Ich finds gut das nicht mehr alle Kommentare von allen erscheinen.. da man ja alles nicht 100 mal lesen muss, und immer nur über die selben nicht wahr Eric 😉

@Oljo ich weiß nicht ob ihr es schon gemerkt habt, aber Glorious gibt es wieder auf youtube als Video!!!!

/watch?v=Y77A9-hQAp0

Das war das gesperrte, anscheinend hat sich die Plattenfirma gekümmert dass das Video entsperrt wird 🙂

Im übrigen mit fast 700.000 Klicks ist das wirklich sehr sehr sehr sehr gut!!!! Vllt. geht es nun bei den Downloadportalen wieder hoch!

Erik Alexander Dobler
Mitglied
Erik Alexander Dobler

Farid und Bang haben es geschafft. “JBG2” ist das in der ersten Woche meistverkaufte Deutschrap-Album aller Zeiten. Mit 80.000 abgesetzten Einheiten übertrafen sie nicht nur Beststeller wie Cro, Casper, Sido, Bushido oder die Fantastischen Vier um Längen, sondern überschritten beinahe auf Anhieb die magische Grenze von 100.000 verkauften Tonträgern, die eine Goldene Schallplatte versprechen. Auch in Österreich und der Schweiz steht das Album an der Chartspitze.

Erik Alexander Dobler
Mitglied
Erik Alexander Dobler

Das posten macht keinen Spass mehr, meine meisten Beiträge erscheinen gar nicht mehr, Salem und Peter vermisse ich auch schmerzlich hier.

Lukassol
Gast
Lukassol

Hört sich alles sehr aus den Haaren gezogen an, zumindest der zweite Abschnitte.
Würde gerne dazu paar Belege sehen, werde da wem mehr Punkte gegeben hat. Falls es eure Spekulationen sind, dann verpackt es auch so. Wir vermuten…, wir denken…wir glauben, …hat den Anschein, dass… .
Lese euren Blog wirklich gerne, aber mir sind schön öfters unnötige schnippige Bemerkung aufgefallen oder Annahmen, die in meinen Augen kein halt haben.
Bisschen mehr Fakten und weniger “herumgeschfaffel”, führt m.e. eher zum Erfolg.