Chart News
verfasst von OLJO-Team

Single Charts Wochenergebnis KW 36. Spotify Wettbewerbsverzerrung?

Diesen Artikel teilen per:

Single Charts Deutschland. Woche 36. Prognose des Wochenergebnisses:

Bei als Download meistverkauften Songs wird ‘Astronaut‘ von Sido & Andreas Bourani mit 41 TSD verkauften Donwloads Rang 1 belegen. 39,4 TSD wird ‘Lieblingsmensch‘ von Namika erreichen. Robin Schulz wird mit ‘Sugar‘ auf 34,9 TSD Verkäufe kommen.

Beim Single Charts Wochenergebnis der Musikindustrie liefern sich diese 3 Titel bzw. eigentlich nur 2 Titel ein relativ scharfes Rennen um Platz 1:
Sido ‘Astronaut’: 41 TSD * 1,29€ (Preis) = 52,9 TSD Sales Wertungspunkte + 8 TSD Wertungspunkte durch Streaming + 1,5 TSD Wertungspunkte CD Verkauf (Schätzung) = 62,4
Namika ‘Lieblingsmensch’: 39,4 * 1,29 = 50,83 TSD + 7,4 TSD Streaming + 2,5 TSD CD = 60,73
Robin Schulz ‘Sugar’: 34,9 *1,29 = 45,02 TSD + 11,1 Streaming + 1,0 TSD CD = 57,12

Hierbei ist allerdings immer noch zu ermittlen wie genau das Streaming in die Musikindustriewertung eigentlich eingeht. Offiziell gilt: 100 Streams werden gewertet wie 1 Verkauf. Unbekannt jedoch ist, zu welchem PREIS d.h. Eurowert dieser Verkauf denn gewertet wird. Das spielt in dieser Woche aber keine Rolle. Zu beachten ist, dass Namika recht gute CD Abverkäufe hatte. Da wir den Streaming Anteil nur noch standardisiert berechnen können ist unklar wie hoch die Zahl der Premium User ist, die ‘Astronaut’ tatsächlich gestreamt haben. ‘Lieblingsmensch’ könnte prozentual einen leicht höheren Anteil an Premium User Streams haben, als Astronaut. Es gibt daher eine rund 35% Wahrscheinlichkeit, dass Namika vielleicht doch hauchdünne vor Sido auf der 1 der Musikindustriewertung landen wird. Sugar ist gemäß unserer Daten nach auf jeden Fall Platz 1 los.
Den Platz 4 (höchster Neueinstieg der Woche) sowohl bei den Verkaufszahlen, als auch in der Musikindustriewertung wird Justin Bieber mit seiner neuen Single belegen. Im englischsprachigen Ausland ist dieser Titel erwartungsgemäß deutlich erfolgreicher, als in Deutschland. Hier bei uns stellen wir bereits einen raschen Verkaufszahlenverfall fest. Gebremst wird der aber in der Musikindustriewertung durch die Streamingwertung (insbesonders muss hier Spotify beachtet werden). Hier muss dringend festgehalten werden, dass der Titel für unseren Geschmack manipulativ stark beim Streaming-Marktführer Spotify gepusht wurde/wird. Bekanntlich ist Justin Bieber mit etwa 3% Anteil Mit-Eigentümer von Spotify. Bei Deezer Deutschland läuft der Bieber Titel im Vergleich erschreckend schwach…Wir hegen in diesem Falle einen Verdacht der Wettbewerbsverzerrung der direkt in den manipulativen Bereich hereinreicht. Das müsste eigentlich VOR der Erstellung der Musikindustriecharts untersucht werden. Wobei wohl der Nachweis sehr schwierig werden dürfte. Auf jeden Fall halten wir die ‘Vorgaukelung von Popularität’ für weniger interessant. Auch Dauerplayback eines Songs von Fans ‘für die Charts’ kann es ja wohl nicht sein…Insgesamt ist das zwar alles kein Drama, aber es kommt uns doch recht ‘sauer hoch’ dabei.

Wir beobachten sowieso schon seit geraumer Zeit die Entwicklungen bei Spotify mit allerhöchstem Argwohn. Die weitgehend totale Machtübernahme dieses Dienstes durch die großen Musikkonzerne gibt uns Anlass zur Besorgnis, vor allem was die ‘Echtheit’ der dortigen Charts betrifft (die wiederum wachsenden Einfluss auf die sogenannten offiziellen Charts haben).
Hochgradig störend ist dort auch, dass alle wichtigen Playlisten (auch die Suche nach Playlisten und deren Präsentation) in der Hand entweder von Spotify selbst, oder in der Hand von Musikindustrieunternehmen sind (Digster = Universal Music, Filtr = Sony Music, Topsify = Warner Music und deren Genre-Playlisten, sowie Playlisten der jeweiligen Töchter-Label). Wichtige Anteilseigner von Spotify sind die 3 großen Musikkonzerne…
Hier muss beachtet werden, dass Playlisten mit mehr als wenigen Tausend Followern bereits zu abstrusen Preisen bei Spotify für den Playlisten-Inhaber kostenpflichtig sind. Das kostet richtig Asche und fängt bei 5000€ erst an. (für 5 bis 10 TSD Follower). Von Privaten erstellte Playlisten für einen größeren Kreis an Unsern sind somit unmöglich, da diese Privaten bei Spotify (anders als z.B. bei Youtube) ja gar keine Einnahmemöglichkeiten haben und somit die Gebühren für eine populäre Playlist nicht aufbringen können. Spotify ist offensichtlich endgültig zu einem reinem Vehikel der Musikindustriekonzerne geworden. In diesem Zusammenhang bedeutsam ist auch die weitgehende Abschaltung der Spotify Charts und der weiterführenden Informationen dazu. Da wurde schon vor Monaten der Stecker gezogen. Fragen wir uns natürlich ‘Warum’? Was soll verheimlicht werden?

23
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
12 Kommentar Themen
11 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
chrisOLJO-TeamDominikSalemErik Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Erik
Gast
Erik

Bieber hat es in fast allen Märkten geschafft: von null auf 1 (allererste Nummer 1 in USA – NUMMER 1 UK auch dort seine erste Nummer 1. Da Where are u now auch wieder Top Ten ist hat er zeitgleich gar zwei Hits in den Top Ten. Neben Taylor Swift 46 Chart Entries bis zur 1 hat Justin Bieber erst mit der 47. Chart Entry in den Hot 100 Single den Sprung auf die 1 geschafft in den USA.

The Weeknd hatte mit 450.000 die zweitbeste Chart Woche USA nach Drake.

Dominik
Gast
Dominik

Keine große Überraschung: Sam SMith steuert mit “Writings on the Wall” den neuen Bond Titel Song zum Film “Spectre” bei! Vllt wird er ja der erste der mit einem Bond Song die Spitze der britischen Charts erreicht !

Erik
Gast
Erik

diesmal wird ja genealstabsmässig geplant. Auch das Datum Ende September steht. Bin schon sehr gespannt. In UK hatte er ja schon viele Nummer 1 Hits – jetzt wird es Zeit für USA und Deutschland für die 1!

Dominik
Gast
Dominik

Was im mom auch toll ist sind Axwell und Ingrosso mit Sun is Shining und Jack Thomas mit “Rivers” kann ich euch nur empfehlen mal reinzuhören!!

chris
Gast
chris

ich glaub ihr solltet euch nicht so sehr aufs glatteis wagen, wenn ihr werbung als “manipulation” darstellt. könnte sich der ein oder andere auf den schlips getreten fühlen
was sind dann die DSDS titel? ein betrug der aus der chartswertung genommen werden sollte?
oder damals das “HIStory” album von michael jackson, das damals das teuerst-beworbene album aller zeiten war?

Erik
Gast
Erik

Es geht immer so schnell Oljo, mein absoluter Hittip ist ja Easy love von Sigala, kongenialer Dance Track der Jackson 5 covert, aber der Song ist schon auf der 1 bei ITUNES UK und zudem auch schon Top 100 bei uns.

Erik
Gast
Erik

Sam smith hat ja 8,5 Millionen Alben von seinem teilweisen auch sperrigen Debütalbum verkauft. Die Videos waren auch teilweise sehr Anti Mainstream. Und es gab wie zb bei Helene keine 3 Live Alben mittlerweile die in die Chart Wertung einfliessen. Auch gab es keine weitere Version mit neuen Songs. Geniales Album, wie auch das Album von ED Sheeran das ebenso erfolgreich war und den Wunsch nach modernem Rock Pop Soul widerspiegelt. Sam Smith war in seltsamer Pose, relativ undeutlich auf dem Cover, Ed Sheeran erst gar nicht auf dem Cover seines Albums. Künstler diesen Formates verkaufen auch so.

Salem
Gast
Salem

Farbenspiel wurde mittlerweile über 2.5 Mio mal verkauft und ist jetzt 100 Wochen in den TOP20, davon 81 Wochen TOP10 und 15 Wochen #1.
ADDN (>1.2 Mio) ist 99 Wochen in den Charts, davon 37 Wochen TOP10. Wenn man ein 100-Punkte-System verwendet, ist es der erfolgreichts Song aller Zeiten in den deutschen Single-Charts vor Last Christmas und Ein Stern…

Salem
Gast
Salem

Erik, bist du’s? 😉 Also jetzt mal ehrlich: Was ist euer Problem? Im Moment macht Helene doch Pause, dass das Konzert im TV kommt, dafür kann sie ja nichts. Dass sie (sehr) gute Einschaltquoten bringt, ist ja nicht von der Hand zu weisen, also ist das schon berechtigt. Die VÖ der Stadion-Tour an sich ist nur normal und logisch, da wären die Fans schon sehr enttäuscht gewesen, wenn es anders wäre. Wie schon mal angemerkt, die Doppel-Live-CD war nicht mal geplant, die wollten die Fans. Es gibt halt immer noch (viele) Käufer. Warum sollte sie also schon jetzt was neues… Weiterlesen »

Erik
Gast
Erik

Mich hätte ja eventuell die Remix CD interessiert aber für die muss man 80 Euro mit Bildband und Live Alben zahlen. Die Plattenfirma sit schon ziemlich gierig – das mache ich jetzt mal nicht Helene zum Vorwurf. Das Iljo Team muss eh ganz ganz stark sein, dieses Jahr wird es in der ARD und im ZDF eine Helene Show geben. Nach dem misslungenen Band Aid letztes Jahr mit Hosen wäre meine Idee. Helene sollte ja ne zweite Top Ten bekommen. Wie wäre es mit ner Benefiz Single für die Flüchtlinge. Diese dann echt gut bewerten und am besten ne MCD… Weiterlesen »

Erik
Gast
Erik

Die Nessaja Version zum Tribute sollte sich an der tollen Tates Rock Orchester Version von Peter Maffays Tates Album orientieren. Bin sicher das wird ein Smash – Richtig beworben. Helene hatte ja auch jüngst erst Nessaja wieder gepowert auf ihrem Live Album auch hörbar.