Musik-Business
verfasst von OLJO-Team

Teilnehmer für deutschen ESC Vorentscheid stehen fest: Die schlimmsten Befürchtungen übertroffen!

Diesen Artikel teilen per:

Wie befüchtet kann man absolute Mega Bauklötze staunen, was die ARD in Zusammenarbeit mit der ‘deutschen Musikindustrie’ für den am 14.02.2012 über die Bühne zu ziehenden deutschen Vorentscheid zum ESC 2013 so an Kandidaten auserkoren hat. Ohne jemandem zu Nahe treten zu wollen, aber das Kandidatenfeld bei ‘Unser Song Für Malmö‘ ist leider indiskutabel (nicht von der Qualität her, sondern von der ‘Chancengleichheit’). Es gibt gar keine Konkurrenz, denn der Sieger steht dummerweise schon fest, bevor auch nur ein einziger Ton in Hannover gesungen wurde.
Denn:
die seit Jahren in Deutschland anhaltend kommerziell erfolgreiche Gruppe ‘Die Söhne Mannheims‘ (bekanntestes Mitglied ist Xavier Naidoo) werden beim deutschen ESC 2013 Vorentscheid in Hannover ihre Aufwartung machen. Da müsste schon ein Wunder geschehen, wenn die nicht das Voting gewinnen und nach Malmö zum ESC 2013 Finale geschickt werden. Wir meinen, die ganze Sendung ist daher eigentlich überflüssig. Die ARD könnte ‘die Söhne Mannheims’ auch gleich direkt nach Malmö schicken. Diese teure Werbeveranstaltung, finanziert von den GEZ Zahlern, für unbekannte Industrieacts hätte man sich sparen können.

 
Wer macht denn nun so alles mit bei der ESC 2013 Vorentscheidung?
Die ARD bietet folgende ‘schillernden’ 11 Acts an, ein Zwölfter kommt dann noch bald als Nachzügler…:
Ben Ivory (Warner Music Group), Bekanntheitsstatus: ~ NULL, 300 Facebook Likes, Videoviews bei Youtube: unter 10.000, aber nen Vertrag mit Warner Music…
Betty Dittrich (Universal Music Group), Bekanntheitsstatus: ~ NULL, 486 Facebook Likes, Videoviews bei Youtube: unter 2.000, aber nen Vertrag mit Universal Music…
So hört sich Betty an (der Song ist nicht ihr ESC Beitrag):

Blitzkids mvt (Warner Music Group), Bekanntheitsstatus: WENIG BEKANNT, 3800 Facebook Likes, Videoviews bei Youtube: um 250.000.
Blitzkids mit ihrer letzte Single ‘Cold’

Cascada (Universal Music Group, Zooland), Bekanntheitsstatus: SEHR HOCH, 1,6 Mio Facebook Likes (viele davon von Ausländern), Videoviews bei Youtube: weit über 20 Mio (davon aber die meisten ‘historisch’ & die meisten von Ausländern).
Finn Martin (Universal Music Group, EMI), Bekanntheitsstatus: ~ NULL, 1.900 Facebook Likes, Videoviews bei Youtube: unter 5.000, aber nen Vertrag mit EMI/Universal Music…
LaBrassBanda (Trikont, Indielabel aus München), Bekanntheitsstatus: WENIG BEKANNT, 74.000 Facebook Likes, Videoviews bei Youtube: keine offiziellen, über 2 Mio ‘historisch’, d.h. älter als 2 Jahre, aktuelle Views = 0…
So hört sich LaBrassBanda an (der Song ist nicht deren ESC Beitrag):

Mobilée (Mobilee Records, Universal Music Group hängt da scheints aber auch iwie mit drin), Bekanntheitsstatus: WENIG BEKANNT, 43.707 Facebook Likes, Videoviews bei Youtube: ca 100.000,
Nica & Joe (Sony Music Group), Bekanntheitsstatus: WENIG BEKANNT, 7.644 Facebook Likes, Videoviews bei Youtube: keine offiziellen…
Die Priester & Mojca Erdmann (Universal Music Group, Koch), Bekanntheitsstatus: NAHE NULL, 0 Facebook Likes, Videoviews bei Youtube: keine offiziellen…Es handelt sich dabei um eine Art von ‘Klassik’ Act.
Saint Lu (Warner Music Group), Bekanntheitsstatus: ~ NULL, 4.007 Facebook Likes, Videoviews bei Youtube: 28.000, aber nen Vertrag mit Warner Music…
Die Söhne Mannheims (Dein Label, XN Tainment, Xavier Naidoo GmbH, Naidoo Records, die Universal Music Group is da iwie lose mit verbandelt), Bekanntheitsstatus: SEHR HOCH, 47.142 Facebook Likes + 800.155 Xavier Naidoo, Videoviews bei Youtube: 36,1 Mio, davon 32 Mio für Videos, die ‘älter’ als 2 Jahre sind. Update: laut Pressemeldungen treten die Söhne Mannheims möglicherweise OHNE ihr bekanntestes Mitglied Xavier Naidoo in Hannover auf. Das mag die Situation zwar ändern, aber nicht grundlegend. Markenname ist Markenname…Es weiss aber zur Stunde keiner, wer unter dem Namen ‘Die Söhne Mannheims’ in Hannoer überhaupt antreten wird. Es dürfen nämlich nur 6 der offiziell 14 Mitglieder der Gruppe auf die Bühne. Söhne Mannheims ‘Light’ sozusagen, oder ‘part of the group known as Söhne Mannheims’…

 
Die Liste der bis jetzt bekannten Teilnehmer im Werbesprech der Musikkonzerne kannst du dir hier ansehen
(Die Seite öffnet in einem neuen Fenster)

 
Ein zwölfter Act wird noch vor Ende des Jahres bekanntgegeben. Das wird wahrscheinlich dann der End-Burner *Lacher*

 
Fazit: 6 Acts sind entweder direkt von Universal Music/EMI entsandt, oder mehr, oder minder lose im Umfeld von Universal Music anzusiedeln.
3 Acts liefert der Warner Music Musikkonzern. Lediglich einen Act steuert der Musikkonzern Sony Music bei. Mit LaBrassBanda scheint 1 Act tatsächlich ein echter Independent Act zu sein. So 100% sicher sind wir uns da aber auch nicht, ob das wirklich stimmt.
Wie wir das erwartet haben hat also die Vorauswahljury schön nach Konzern Proporz die Startplätze vergeben. Das ist so nicht akzeptabel. Es fehlt dabei der gewollt innovative, wenigstens aber jugendnahe Ansatz. Nur ganze 3 der Acts haben mehr als 50.000 Facebook Likes. Wir meinen, dass der Anteil der unabhängigen Plattenfirmen zu niedrig ausgefallen ist, kein Wunder, wenn in der Vorauswahl-Jury mehrheitlich Leute aus den 3 großen Musikkonzernen gesessen haben.

 
Neben den Söhnen Mannheims erscheinen, vielleicht bis auf Cascada, alle anderen Acts doch arg auf aussichtslosem Posten zu stehen. Wir hatten erwartet, dass mehr als nur 2 bekannte Acts in Hannover auflaufen werden. Somit sind unsere schlimmsten Befürchtungen übertroffen worden. Wir meinen, der ESC 2013 Vorentscheid ist eine einfache Kopie des Bundesvision Song Contests.
Klar, man kann sagen ‘kann doch sein dass einer der unbekannten Act den großen Hit auf den Stimmbändern hat’. Darauf kann man antworten: ‘Ja das kann natürlich sein, was aber nicht gleichzeitig heisst, dass man den Vorentscheid auch gewinnen wird…, da müssten die Söhne Mannheims bzw Cascada schon nen wirklich ganz schwachen Song präsentieren.’

 

35
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
20 Kommentar Themen
15 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
10 Kommentatoren
ErikangeldilbertAndy_HHPeter Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Erik Alexander Dobler
Mitglied
Erik Alexander Dobler

Na ja ich gehe am liebsten zu popjustice in UK aber Oljo möchte ich nicht missen.
Hier fehlt mir bissl der Humor der fand sich meist nur bei GAGA Artikeln.
Popjustice ist hat immer die lustigen News und Videos, und meine Musik z.B: Will Young ist da so huge. Alleine die herrlichen Bezeichnungen wie z.B: Gotye als Mr. langweiligkeit usw sind unerreicht und sehr britisch.

Peter
Gast
Peter

@ Dean,
thx, dank F 5 klapts jetzt auch mit dem Nachbar – äh, den Charts 🙂

LmarathonmannG
Mitglied
LmarathonmannG

@ Dean!

Was angel meinte: Du hast 2013 als euer erfolgreichstes Jahr angegeben. Bis jetzt haben wir aber erst 2012.

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

hI MARATHONMANN
heijeijei immer diese Tippfehler. 2013 wird wohl eines der schlechteren Jahre. so die letztwöchige Download Top 200 sind jetzt auch online. Rihanna mit 34,8 TSD auf 1 vor Pink, The Script, PSY und Alicia Keys. einige interessante Neueinsteiger (mit Videos).
.
LG
Dean
OLJO-Team

Peter
Gast
Peter

Hi @Dean,
könnte es sein, dass dir bei der Erstellung der Single Top 200 etwas “dust” verloren gegangen ist. 🙂

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Peter
Stardust ist auf der 31, oder was meinst du? Gibts nen Fehler? Eventuell muss du die F5 Taste drücken. Du könnest noch ne ‘alte’ Chart in deinem Browsercache haben.
.
LG
Dean
OLJO-Team

Peter
Gast
Peter

Ich habe den Trailer schon im Kino gesehen ( kommt da doch noch einiges besser als auf Youtube ;D ) und mich gewundert, dass die Umformung des Videos auf Kinofilm-Format keinerlei qualitativen Probleme bereitet hat. Die Video-Produktion muß also qualitativ sehr aufwändig gewesen sein. Die Zusammenstellung der Schnittsequenzen finde ich insegesamt sehr ansprechend. Der Titel des Films ist tatsächlich etwas irritierend. Florian David Fitz, der an diesem Film als Regisseur, Drehbuchautor und Hauptdarsteller beteiligt war, lässt aber erhoffen, dass der Film kein Flopp wird. Ich habe schon seinen wirklich gelungenen Erstling(Drehbuch, Hauptdarsteller) “Vincent will Meer” gesehen der nicht nur nur… Weiterlesen »

dilbert
Gast
dilbert

@Peter
Ja sicher, ‘das internet’ war auch damals schon vorhanden, aber soziale netzwerke waren noch ziemlich wenig verbreitet. Facebook gibts zwar schon seit 2004, wurde aber erst ende 2006 für ausländische sudenten geöffnet. Allgemeingut wurde es sogar noch später.
Ohne derartige netzwerke ist es aber verdammt schierig grosse menschenmengen ohne zugang zu massenmedien zu erreichen. Deshalb währe mir etwas schleierhaft wie eine grosse fangruppe sich da 2006 in nennenswertem maße europaweit organisiert haben sollte.

Peter
Gast
Peter

Hi @Dean,
hab nach deinem Post schnell bei Wiki gelubbert und festgestellt, dass Youtube 2005 gegründet und 2006 an Google verkauft wurde. Es gab es also schon. Du hast aber natürlich Recht, dass Youtube quantitativ 2006 noch keine Rolle spielte (Da hat Lena aber massiv von der Gnade der späten Geburt profitiert, denn ohne Youtube und Downloads hätte sich sicher nie so ein Hype entwickelt).
Ich habe mich bei meinem Statement allerdings auf das Internet (e-mails) als noch weitgehend schriftliches Kommunikationsmedium bezogen und in dieser Form funktionierte es schon früher.

Peter
Gast
Peter

@Dilbert, ” Ich hab da mal so was munkeln hören dass das innerhalb der szene so abgelaufen sein soll, kann mir das quasi in der pre-internet ära aber nicht so recht vorstellen wie das organisiert wurde.” Vielleicht mit Rauchzeichen, Brieftauben oder dem guten alten Dampftelefon ? ;D Nein Spaß beiseite. Lordi hat 2006 gewonnen und man kann dieses Jahr nicht mehr wirklich als “pre-internet” Aera bezeichnen.Wenn überhaupt trifft dies noch auf die erste Hälfte der 00er Jahre zu. Die in den 90ern gegründete Internetsuchmaschine Google erreichte, nach Anfangsjahren mit Wachstumsraten von teilweise weit über 100 % , 2006 erstmals ein… Weiterlesen »

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Peter
2006 gab es noch kein Youtube. Der digitale Musikverkauf ausserhalb der USA steckte da noch in den Kinderschuhen sozusagen.
2006 war schon noch so eine Art von Pre-Ära.
.
LG
Dean
OLJO-Team

angel
Gast
angel

hallo oljo-team 🙂
erfolgreichstes Jahr 2013 ??
habt ihr ne Glaskugel da rumstehen ?
Könnt ich da auch mal…..
grüssle
angel

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi angel erfolgreichstes Jahr für unseren Blog was Besucherzahlen angeht (ca 5% besser als 2011). Anstatt ner Glaskugel benutzen wir echte Statistiken 🙂 Insgesamt sieht es erwartungsgemäß für OLJO in diesem Jahr aber nicht so doll aus. Paar Sachen schleifen leider ein bissl. oljo.de hat gegenüber 2011 rund 5% der Besucher verloren, in den letzten 3 Monaten leiden wir jedoch unter 30% Besucherverlust, da uns Google nicht mehr so richtig ‘mag’ und viele unserer Chartupdates natürlich sagen wir mal suboptimale Frequenzen haben. Großes Problem sind die langen Ladezeiten unserer Chartseiten, was Google neuerdings bestraft. Leider ist es extrem viel Arbeit… Weiterlesen »

Peter
Gast
Peter

@Fady,
das Problem ist nur, dass man nicht nur die Halle sondern auch die Zuschauer im TV zum Beben bringen muß.
Zudem darf man vermuten, dass das Publikum beim ESC wohl nicht mit der üblichen Zielgruppe von Scooter identisch ist.

dilbert
Gast
dilbert

@Fady Diese diskussion ist doch nicht neu. Es entspricht exakt den dummen kommentaren zu Lena’s vorentscheid sieg und die expertenmässigen einschätzungen zu ihren abschneiden (letzter platz, kann nicht singen, kann nicht tanzen). Cascada ist in ESC foren übrigens genauso ein running gag wie ‘schickt Rammstein’. Das ganze setzt vordergründig auf ‘bewährte namen’ und vergisst dabei das historisch ‘bewährte namen’ meist eher nicht funktioniert haben. Humperdink letztes jahr war so ein versuch (wenn auch ein sehr verzweifelter) genauso wie Blue 2011 (was noch vergleichsweise glimpflich abging). Selbst bei Rammstein wäre ich mir ihres abschneidens nicht sicher. Es geht ja hier auch… Weiterlesen »