Musik-Business
verfasst von OLJO-Team

Universal kassiert? Satellite bei iTunes plötzlich um 30% teurer

Werbung
Diesen Artikel teilen per:

Einen kleinen Rückschlag einstecken muss Lena Meyer-Landrut. Freundlich dabei geholfen hat wohl ihre eigene Plattenfirma Universal, die beim wichtigen Anbieter iTunes Deutschland kurzerhand seit Neuestem den Preis für den Musik Download ihres Hits Satellite um 30% von 0,99€ auf 1,29€ anhob. Unter anderem sicher auch die saftige Preiserhöhung führte bei iTunes zu einem erheblichen Nachfragerückgang für Lenas Nr 1 Titel. Ihr Vorsprung ist jeodch weiterhin beeindruckend (250%).

Es zeigt sich nun sogar auch beim Beispiel Lena Meyer-Landrut, dass die Interessen der Musikindustrie und der Firmen, die Musik vertreiben, die auf Biegen und Brechen auf Gewinnerzielung ausgerichtet sind und von bitterem Konkurrenzkampf geprägt sind, den Künstlern Schaden zufügen.

Wir lehnen einen Preis von über 1 € für einen Musik Download als unangemessen hoch ab. Das betrifft natürlich auch andere Anbieter z.b Musicload. Wir fragen uns natürlich warum ausgerechnet bei iTunes der Preis für Satellite plötzlich angehoben wurde. Warum müssen iTunes Kunden nun mehr zahlen, als Universal selber auf den firmeneignenem deutschen Downloadshop verlangt (dort kostet Satellite 0,99€)? Uns fehlt für die iTunes betreffende Preispolitik jegliches Verständnis.

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
8 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
OLJO-TeamGuy IncognitopasiCharterMikey Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Pasi
wenn man ein bekannter Star ist, kommen auch schon mal 10% dabei heraus, je nachdem wie gut die Anwälte verhandeln können. 5% ist aber auch nicht schlecht. Lena hat in einer Woche ca 230.000 Downloads verkauft. Bei einem Durchschnittspreis von 1,10€ kommen da für Lena (bei 5% Anteil) ca 12.500 € bei raus. Hinzu kommt ihr Anteil bei den verkauften Maxi CDs, da könnten nochmal 6.000€ bis 10.000€ dazukommen. das reicht für Mezzomix Lippenstift bis zum Lebensende.

Liebe Grüße
Sandra
OLJO-Team

pasi
Gast
pasi

@Sandra… dann verdient man als Sängerin ja gar nicht sooo gut… wenn man nur 5% vom Anteil bekommt… das ist ja gar nix…….

Guy Incognito
Gast
Guy Incognito

Bei iTunes kosten doch fast alle Topseller 1,29. Es war umgekehrt eher erstaunlich, dass es die ersten Tage nur 0,99 kostete.

pasi
Gast
pasi

Es war doch die ganze Zeit schon für 1,29Euro… gestern doch auch schon…

Mikey
Gast
Mikey

Und wenn man bei musicload eh 1,29 zahlt, dann schätze ich die Sache mal “halb so wild” ein.

Mikey
Gast
Mikey

Naja..also ich habe für meine Maxi 5,49 gezahlt.
Das wären eigentlich 1,83 pro Titel, aber hierbei
darf man ja auch nicht vergessen, dass man auch
den Rohling und die Verpackung (also Hülle, Cover usw.)
zahlt. Der sonstige Kram, der dahinterhängt, fällt bei den Downloads genauso an.

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Mikey eine Maxi CD ist im Verhältnis natürlich noch viel teurer. Selbst bei einem Preis von 5,49€ ist das Preis-Leistungsverhältnis in einem unerträglichem Missverhältnis. Wenn Du mit Deinem geld den Musikmanagern ihre Porsches finanzieren willst, dann kannst Du das gerne machen. Wir lehnen jedoch Abzocke ab. Ca. 5% deiner 5,49€ gehen an die Sängerin, 10% an Texter und Komponisten (GEMA Abgabe), nur ca 10 % kostet die Produktion und der Vertrieb, mindestens 20% kassiert der Einzelhandel und der ganze Rest geht an die Plattenfirma als Gewinn. Das sind ca 55% also 3 €. Grad bei Satellite fielen bisher für… Weiterlesen »

Charter
Gast
Charter

Das hilft auch nichts Mikey, bei musicload kosten alle Songs sowieso 1,29.

Mikey
Gast
Mikey

Und wieder mal schlägt die Geldgier gnadenlos zu.
Das war ja wohl überhaupt nicht nötig, wenn man sieht,
wie dermaßen erfolgreich sich die MP3 bisher verkauft haben. Wieviel Kohle haben die einzelnen Songs den beiden Anbietern denn schon gebracht?
Wenn die Leute jetzt schlau sind, ziehen sie Musicload vor oder greifen zur Maxi, denn so eine Aktion sollte man nicht unterstützen. Lena unterstützen ja, aber nicht die Preispolitik von iTunes.

OLJO-Team
Gast
OLJO-Team

Hi Mikey
iTunes ist für dir Preisplotik ja gar nicht verantwortlich, sondern ausschliesslich die Musikindustrie. iTunes würde alle Songs für 0,99€ verkaufen wollen, die Industrie hat iTunes aber gezwungen flexibelere Preismodelle zu ermöglichen. Ziel der Industrie gerade in Deutschland ist es in erster Linie eine marktbeherrschende Stellung von iTunes zu verhindern. Hohe Preise sollen iTunes Kunden dazu bewegen Käufe bei anderen Anbietern vorzunehmen. Wir lehnen solch eine Misbehandlung von Kunden ab. Sollen die anderen doch die Preise senken und nicht iTunes erhöhen, dann hätte wenigstens der Kunde auch was davon.

Liebe Grüße
Sandra
OLJO-Team